Ceratiomyxa sp.?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.607 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Oktober 2020 um 12:10) ist von Marcus.

  • Hallo,

    am 03.10.2020 auf einem Baumstamm in einem Waldstück in der Mitte Sachsen-Anhalts sah ich dieses Gebilde, ca. 40 cm groß, unangenehmer, leicht beißender Geruch:

    VG Marcus

  • Hallo Marcus

    Wie war er von der Konsistenz? Was für ein Substrat?

    Auf jedenfall wächst da etwas und Poren hat er auch.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    LG Andy

  • hallo marcus,

    Falls es dein vorgeschlagener schleimpilz wäre warad die konsitenz extrem weich/zumindest kenn ich ihn so... recht dran glauben tu ich hier nicht/such wenn ich leider nix alternatives vorschlagen kann...

    Lg joe

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Beiträge.

    Leider kann ich die Fragen nicht wirklich beantworten. Zum Substrat: In der Nähe standen Eichen, Buchen, Erlen. Ob das aber auch für den Baumstamm zutrifft?

    Besonders fest habe ich das Gebilde nicht in Erinnerung. Es ist aber auch nicht zerflossen nachdem ich ein kleines Stück herausgetrennt hatte.

    VG Marcus

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!

    Das ist schon ein (resupinater) Porling und kein Schleimpilz. Diese Porlinge sind ohne Mikroskopie kaum einzuordnen. Es könnte hier eine Art der Gattung Oxyporus sein, aber schon das mit relativ hoher Unsicherheit.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.