Dünnstieliger Spitzbuckeliger

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema, welches 5.546 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Oktober 2020 um 06:53) ist von ReikeT.

  • Guten Abend Pilzfreunde

    Auf einem Wochenend-Grundstück fand ich heute unter Birken, Kiefern, Tannen, Linden und Apfelbaum diesen Pilz.

    Ich bin leider total ratlos, kann es vielleicht Richtung Risspilz oder Scheidling gehen?

    Wuchshöhe 9cm

    Hut spitzbuckelig, glatt in der Haptik aber filzig bis filigranfeldrige Webstruktur, grau mit einem minimalen, nur erahnbaren Hauch von violett. Dünnfleischig. Fleisch weiß, im Schnitt mit der Zeit grauend

    Lamellen grau, wobei am Hutanwuchs mit dem selben Hauch von violett, der sich Richtung Schneide verliert. Etwas brüchig. Gesägt. Ich kann nicht erkennen, ob buchtig angewachsen mit etwas herablaufendem Zahn, oder ob die Lamellen durch das Aufspannen des Hutes lediglich "abgebrochen" sind (sieht aus wie eingesägt). Viele Zwischenlamellen.

    Stiel 8mm dünn, von außen seidig-glatt, einheitlich weiß gefärbt, innen fest aber leicht wattiert.

    Geruch schwach unangenehm, besser kann ich es nicht beschreiben. Vielleicht etwas tabakartig?

    Der Pilz "wirkt" irgendwie sehr giftig auf mich.

    Habt ihr eine Idee?

    Leider nur Fotos mit Kunstlicht.


    Danke und viele Grüße

    ReikeT

    2 Mal editiert, zuletzt von ReikeT (27. Oktober 2020 um 18:22)

  • ReikeT 27. Oktober 2020 um 18:02

    Hat den Titel des Themas von „Dünnstielinger Spitzbuckeliger“ zu „Dünnstieliger Spitzbuckeliger“ geändert.
  • Hallo

    Mein erster Gedanke nach dem ersten Bild war "Dachpilz"! Wie ist das Sporenpulver?

    He Uwe

    Darauf warte ich noch, kommt morgen.

    Mit den Dachpilzen kenne ich mich noch nicht aus, dachte die wären aber alle größer? Dieser Kamerad hier scheint ausgewachsen, Hutdurchmesser vielleicht 5cm.

    Viele Grüße

    ReikeT

  • Hallo

    Dachpilze haben freie Lamellen. Von daher kann man diese mal ausschließen. Die weitere Richtung wird wohl erst der Sporenabdruck morgen vorgeben.

    Vermutlich kommt da (tabak)braunes Sporenpulver raus.

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Reike

    Wir haben es also mit einem Weißsporer zu tun. Was schließt Ihr daraus?

    Zumindest schon mal so viel, dass Thiemo und Schupfnudel den richtigen Riecher hatten. Somit sind Risspilze und alle anderen Dunkelsporer schon mal raus.

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Wir haben es also mit einem Weißsporer zu tun. Was schließt Ihr daraus?

    Welche der bisherigen Vorschläge würden denn passen?

    Edit: Ah, Matthias war schneller. :P

    Ich hatte noch in Richtung Scheidling gedacht, und ihr hattet noch Erdritterlinge und Gespräch gebracht.

    Für letztere scheint mir der Stiel zwar sehr dünn, aber sehr vieles passt, einschließlich Sporenfarbe. Daher halte ich Tricholoma Terreum aktuell für den vielversprechensten Vorschlag

    Einmal editiert, zuletzt von ReikeT (28. Oktober 2020 um 13:04)

    • Offizieller Beitrag

    Servus!

    Wenn Geruch beim zerreiben mehlartig, dann einer der gilbenden Erdritterlinge, also etweder Tricholoma scalpturatum oder Tricholoma argyraceum. Um zu wissen, welcher der beiden, muss man ein paar ganz junge Fruchtkörper angucken (Cortina deutlich ausgeprägt oder kaum vorhanden) oder mikroskopieren (Sporen eher elliptisch oder eher zylindrisch).

    Wenn Geruch auch beim Zerreiben / Anwärmen unbedeutend, dann ist das Tricholoma terreum.
    Eine der drei Arten ist es aber auf jeden Fall. :happy:


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Die Sporenfarbe wird Euch vielleicht überraschen. Ich liefere nachher Bilder..

    Hallo

    Ich habe die Bilder angeschaut. Der Pilz hat doch kein Sporenpulver geliefert. Da sind keine weißen Sporen.

    Das sehe ich anders. Es waren feine weiße erhabene Grate entstanden, also das eigentlich sehr typische Bild. Möglicherweise bringen die Bilder das nicht vernünftig rüber. Weiß auf weiß ist halt auch maximal ungünstig

    Viele Grüße

    ReikeT

  • Hallo ReikeT,

    deshalb lasse ich immer auf durchsichtiger Folie aussporen, dann kann ich den Untergrund aussuchen, wie ich will.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo ReikeT,

    deshalb lasse ich immer auf durchsichtiger Folie aussporen, dann kann ich den Untergrund aussuchen, wie ich will.

    Beste Grüße

    Sabine

    Das wäre besser gewesen. Gut finde ich auch schwarz-weiß gestreiftes Blatt laminieren. Leider habe ich das noch nicht geschafft. Mein Ansatz war von vornherein nicht optimal gewählt, sorry, dass ich Euch so lausige Auswertungen zumute. Es wird besser werden