Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 12 Antworten
  • Hallo,


    Frost und Schnee gab es nicht vom Wetter, sondern im Wald: ;)


    Frostschneckling Hygrophorus hypothejus



    Schneeritterling / Schwarzfaseriger Ritterling Tricholoma portentosum



    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Thiemo,


    den Frostschneckling scheint es bei mir nicht zu geben, was wohl daran liegt, dass es hier kaum Kiefernwälder gibt. An einzeln stehenden Kiefern scheint der ja nicht vorzukommen.


    Tricholoma portentosum will ich kommendes Jahr einmal verköstigen wenn er wieder auftauchen soll.

    oder ich weiß einfach nicht, wo ich suchen muss

    Hallo Thomas,


    zumindest beim Schwarzfaserigen Ritterling kannst Du ja einmal unter Espen versuchen. Dort finde ich die häufiger. Unter Kiefern gibt es die natürlich auch.



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,


    ich freue mich, dass der Schneckling dieses Jahr wieder auftaucht. Genau an dieser Stelle sind die schweren Maschienen zur "Holzernte" vor einem Jahr durchgepflügt. Hatte schon befürchtet meine einzige bekannte Stelle zu verlieren. X/

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Zusammen

    Bei uns in der Schweiz habe ich beide noch nie gefunden in meiner Nähe. Könnt ihr noch etwas zum Boden sagen: kalkhaltig, sauer?

    Auf welcher Höhe? Zone: Montanen, Supalpine, Alpine?

    Danke für Eure Info, ich mache mich dann am Wochenende auf die Suche🙏🏻😉

    LG Andy

  • Hallo Andy,


    meine Espenfunde sind auf ca. 350 m und ob dort kalkhaltiger Boden vorhanden ist, weiß ich auch nicht. Normalerweise ist hier alles sauer aber da meine Funde aus meinem Wohngebiet sind, ist ein Kalkeintrag durch die vorhandenen Wege und Straßen schon möglich.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Ganz vergessen:

    Tricholoma portentosum will ich kommendes Jahr einmal verköstigen wenn er wieder auftauchen soll.

    Das hab ich gestern getan. Schmeckt nicht mehlartig (zumindest nicht deutlich) und gut.

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hi.

    meine Espenfunde sind auf ca. 350 m und ob dort kalkhaltiger Boden vorhanden ist, weiß ich auch nicht. Normalerweise ist hier alles sauer aber da meine Funde aus meinem Wohngebiet sind, ist ein Kalkeintrag durch die vorhandenen Wege und Straßen schon möglich.

    Ist das dort wo deine Pappelritterlinge stehen? Mir fehlt der Pilz nämlich auch noch und dass der mit Espe und Birke kann wusste ich nicht. Dann würde ich da mal auf die Suche gehen. Sandiger Boden wäre auch da.


    LG.

  • Hallo Thiemo,


    leider nicht, dort wachsen nur noch Pappelgrünlinge. Tricholoma populinum gibt es hier nur unter einzeln stehenden Espen, häufig zusammen mit Lactarius controversus. Im Wald habe ich noch nie welche gesehen. Mit Birken haben die aber nichts am Hut. Die stehen nur zufällig mit dort herum.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.