Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k mal aufgerufen und enthält 25 Antworten

Auf Pilztour mit bekannter Begleitung

  • Liebe Pilzfreunde, ich hatte die Möglichkeit, eine vielen bekannte Pilzsachverständige zu buchen, für freie Kost und Logis.(ha,ha!)

    Das Wetter war gut, Temperatur um 6 Grad. Wir durchstreiften einen reinen Laubwald. Ich kann sagen, dass es unzählige Trameten und Blätterpilze gibt.

    Die Form und Farbe beeindruckt immer wieder. Eine weitere Anmerkung von mir. Unsere Begleiterin hat die gefundenen Pilze bestimmt, jedoch mir

    überlassen, sie Euch zu zeigen. Was also falsch ist, kommt nur von mir, weil ich nicht alles in meinem alten Schädel behalten kann.

    Ich habe auch die Genehmigung sie bildlich zu zeigen. Wer sie kennt, weiß auch den Namen. Meine Partnerin Heide, ist auch dabei.

    Weil alles so schön war, wollte ich erstmal ein Waldbad nehmen und einen Baum umarmen. Leider ist es mir nicht ganz gelungen,hihi!

    Gleich zu Anfang der Tour, an liegenden Baumstämmen eine Freude.




    Bild 1

    Bild 2

    etwas später dann nochmal die Samtfußrüblinge. Geprüft und alle noch essbar!

    Bild 3

    natürlich durften die Judasohren nicht fehlen. Haben sie nicht geschnitten, weil die Pfanne mit Seitlingen geplant war!


    Bild 4

    derherbe Zwergknäueling war auch überall ztu sehen

    hier der Beweis von unten

    Bild 5


    denke dass ich mir Zähling gemerkt habe (gemeiner)

    Bild 6 und 7


    Bild 8

    Buckeltramete

    Schmetterlingporling

    Bild 9


    Giraffenholz Bild 11



    Bild 12

    wenn man den Stamm weiter untersucht, gibt es viele Pilze zu entdecken


    So, das soll erstmal reichen. Seht Euch einfach nur die Bilder an. Habe nicht zwei oder drei Themen aufgemacht, weil ich nur zeigen

    wollte, was wir alles sehen konnten. Wie gesagt, eine Unzahl an Schmetterlingporlingen konnte wir noch aufnehmen.

    Wir , die Pilzsachverständige, meine Heide und der Fred grüßen Euch

  • Liebe Pilzfreunde,
    die Wanderung mit Fred und seiner Frau war sehr schön. Ich konnte wieder einmal fremde Gefilde durchkämmen . Den Pilz, den Fred in der Nummer 6 und 7 zeigt, machte uns Kopfzerbrechen. Ich halte ihn für den Zaunblättling - Gloeophyllum sepiarium. Allerdings ist die Wuchsform für mich irritierend. Es kann ja auch eine andere Art sein. So habe ich Zaunblättlinge bei mir zu Hause noch nier gefunden.

    Wir fanden auch sehr schöne Exemplare des Samtigen oder vielleicht Braunsamtigen oder vielleicht Prächtigen Schichtpilzes. Auch hier ist die Unterscheidung gar nicht so einfach.


    Am Sonntag war ich mit Markus aus Reutlicngen im Schönbuch. Die Pilzvielfalt war nicht so gut wie bei Fred. Aber dafür gab es jede Mene Haareis.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Ihr Drei,


    eine schöne Zeit mit Gleichgesinnten ist immer aufbauend.


    Immer wieder interessant zu sehen, wie viele Pilze doch in der kalten Jahreszeit zu entdecken sind.


    Zu eurem Pilz "mitKopfzerbrechen" hätte ich noch folgende Überlegung.


    Ich hab den Pilz zwar nicht in der Hand. Aber auf dem Bild kommt er mir nicht ganz so kompakt und zäh herüber, wie ich Blättlinge kenne.


    Außerdem gehen die Blätter ganz nach unten, irgendwie seitlingsartig.


    Mein Vorschlag wäre, nachdem er auch eine haarge Oberseite zu haben scheint, dieser hier.


    Borstiger Knäueling = PANUS NEOSTRIGOSUS (SYN. LENTINUS STRIGOSUS, PANUS LECOMTEI, PANUS RUDIS, PANUS FRAGILIS, LENTINUS LAMYANUS, AGARICUS STRIGOSUS)


    Was meint ihr?


    Liebe Grüße

    Roswitha

  • Hallo Roswitha,

    vielen Dank für deinen Tipp. Doch dein Vorschlag geht nicht. Wenn ich nur die Bemerkungen zum Hut lese, dann treffen diese alle nicht zu. Ja die Wuchsform macht mir ja auch Kopfzerbrechen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Liebe Veronika,


    euer Pilz lässt mir keine Ruhe.


    Bin jetzt auf diesen hier gestoßen:


    Geschichteter Zähling, Filziger Zähling (LENTINELLUS URSINUS SYN. LENTINELLUS CASTOREUS VAR. HISPIDUS, LENTINUS VULPINUS FORMA URSINUS)


    Ich hatte diesen Pilz selbst zwar noch nicht.


    Die Lamellen wirken auf dem Bild allerdings weniger dicht als im Porträt, wo sie auch als grob gezähnt beschrieben sind.

    Hm? Was meinst du?


    LG Roswitha

  • Hallo Roswitha,

    ja, das ist der Pilz. Ich habe immer noch einen anderen Volksnamen im Kopf gehabt, nämlich Bieberzähling.

    Danke für deine Mithilfe.

    Der Riese ist ein Mamutbaum.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo RudiS,

    das Alter des Manutbaumes kann ich dir nicht sagen, da frag bitte Fred, es ist sein "Hauswald". Bei mir in Mecklenburg gibt es auch einige Mamutbäume.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Uwe

    mach Dir keine Sorgen, ich bin auch immer erfreut, wenn ich wieder Ohren gefunden habe. Wir hatten nur den Korb mit den Austerseitlingen

    gut bestückt und wollten die dann nicht dazwischen werfen. Es waren auch nicht so viel. Wir haben schon recht viele getrocknet.

    Also, die werden noch geholt, denn dort sieht sie keiner und nimmt sie weg.

    Ich zeige nochmal die Samtfußrüblinge von unten.

    Die schwarz-weiße Tramete gefällt mir auch sehr.




    Der Mammutbaum wurde 1864 auf Geheiß des König Willhelm 1 von Württemberg angepflanzt. Man spricht auch von der

    Wilhelma-Saat. In Stuttgart gibt es die Willhelma, wo auch Mammutbäume stehen.

    Gruß Fred

  • Hallo Rudis

    Schade, dass der Baum auf der Seite liegt. Bei mir war er aufrecht. Hatte ihn dann auf die Seite gelegt, in der

    Hoffnung, dass er dann dreht, nein, wieder so auf der Seite.

    Der Baum steht in dem Wald, wo ich immer hingehe. Ca. 15 Minuten von uns.

    Gruß Fred

  • Guten Morgen liebe Vroni

    Dein Haareis vermarkten wir! Wenn man täglich jetzt Wintersport sieht, fehlt hinten und vorn auf den Schanzen und Loipen der Schnee!!

    Haareis braucht auch Frost, nur es muss nicht schneien. Ha,ha,ha. Nur Spaß nebenbei! Ich bin froh, dass mein Tipp "Zähling" hinkommt.

    Kann ich natürlich nur von Dir haben.

    An Sabine hätte ich die Frage, wie ein Urwelt-Mammutbaum aussieht, der bei Euch im Garten steht.

    Rudis frage ich:"machst Du das Pilzforum überst Handy", weil Du es drehst, um den Mammutbaum aufzurichten?

    Ich grüße Euch

    Fred

  • Hallo, Fred, Veronika & alle!


    Dieser Bericht freut mich gerade total. :)
    Aus mehreren Gründen, erstens mal wegen den rollen BIldern und schönen Funden, dann aber auch, weil ein Baum und ein Leut zu sehen sind, die ich beide ja auch kenne - und beide schon viel zu lange nicht mehr gesehen habe.

    Das hatte ich gar nicht so auf dem Schirm, daß du auch in der Gegend unterwegs bist, Fred.

    Vielleicht sind wir uns sogar mal unbekannt vor Jahren über den Weg gelaufen, wenn ich mal mit Markus unterwegs war...

    Wenn sich das mal einrichten ließe (Will eigenltich schon viel zu lange mal wieder beim Markus vorbeischauen), wär's richtig schön, dich auch zu treffen.


    Wegen dem Zähling: Ist ja schon aufgelöst. Halte ich auch für einen Bärenzähling (Lentinellus ursinus).
    Scheuslich unklar definiert ist die Abgrenzung zum Bieberzähling (Lentinellus castoreus). Diese Fruchtkörper hier, die eher lang als breit sind, nicht gar so groß und mit satt dunklem, teils fast schwarzem Filz würde ich aber morphologisch als Lentinellus ursinus interpretieren (Wohl häufiger an Nadel- als an Laubholz); Lentinellus castoreus wären nach meiner einschätzung viel hellere Pilze (Hutfilz oft stellenweise fast weiß) mit sehr großen Fruchtkörpern, die normalerweise breiter als lang sind und lieber an Laub- als an Nadelholz wachsen.
    Lentinellus castoreus (nach der Interpretation) schmeckt schnell und scheuslich bitter, Lentinellus ursinus brennend scharf.
    Lentinellus vulpinus dagegen mit schon jung fast kahlem, aber deutlich gerunzeltem Hut.
    Blöderweise gibt's dann aber auch immer mal wieder Kollektionen, die sich gar nicht so toll zuordnen lassen, teils sogar arg filzige mit runzligem Hut, mittelbraun und erst scharf, dann allmählich schwach bitter schmeckend...

    Aber lassen wir diese komischen dinger mal außen vor, die Fruchtkörper hier sehen makroskiopisch schon sehr nach astreinen Bären aus.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo

    Ja ich wohne schon 40 Jahre in Badenwürttemberg. Habe sogar einmal 6 Jahre in Reutlingen gewohnt. Mit dem Markus waren wir mal im Raum

    Bad Urach unterwegs. Das wäre natürlich SUPER; wenn ich mit besten Fachmann auf Pilztour gehen könne. Wir können Dir anbieten, bei uns zu übernachten, wenn die Fahrstrecken zu lang für Dich wären.


    Nachdem ich jahrelang nicht krank war, hat es mich die letzten drei Tage schon ordentlich erwischt

    So habe ich stark hustend vor dem Computer gesessen und gerätselt und wie ich den Mammutbaum aufrecht stellen kann.

    Nun habe ich es herausgefunden.

    Lieben Gruß von meiner Heide

    und dem Fred






  • An Sabine hätte ich die Frage, wie ein Urwelt-Mammutbaum aussieht, der bei Euch im Garten steht.

    Hallo Fred,


    der Baum hat ja jetzt keine Nadeln, deshalb wollte ich lieber eins aus dem Sommer aus der Konserve und habe mal ein Foto rausgekramt. Leider ist das einzige, das ich ohne ewige Suche finde, auf dem der Baum als Ganzes drauf ist, aus 2003. Inzwischen ist er also viel größer. Aber die Form kann man ganz gut erkennen



    Beste Grüße

    Sabine

  • Vielen Dank Sabine für Deine Mühe.

    Da google ich doch mal, um mehr von dem Baum zu wissen. Wie ich sehe, habt Ihr das auch nicht weit zum nächsten Wald. Sonst sieht es auch von der LAGE

    recht ruhig aus. Ich mein, wir wohnen auch am Ortsrand und da sind Nachbarn sehr weit weg. Soll nicht heißen, dass ich was gegen Nachbarn hätte.

    Anbei etwas zu dem bei uns im Wald. Leider ließ sich das Blatt nicht drehen. Ich hatte es aufrecht aufgenommen und da konnte ich es nicht drehen.

    Ein Sonntagsgruß

    Fred


  • Hallo, Fred!


    Der beste Fachmann bin ich sicherlich nicht, auch wenn sich so den einen oder anderen Pilz ganz gut erkenne.

    Wenn es dich und Heide wirklich mal reizen würde, einen der besten Pilzkundler im Land zu erleben: Sowohl Kurse von >Lother Krieglsteiner< als auch bei >Björn Wergen in Hornberg< sind ja nicht allzu weit weg.

    Wenn wir uns treffen, dann geht's aber um den Spaß und die Freude am Wald und den Pilzen - kostet natürlich auch nichts. Außer ein wenig Aufmerksamkeit füreinander und die Pilze.

    Markus will ich ja schon seit mehr als zwei Jahren endlich mal wieder sehen, das sollten wir dann auf jeden Fall mit einem Treffen verbinden.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,


    meine Güte, was kann ich hier alles für schöne Sachen sehen. Ich fühl mich gerade wie im Wald. Danke Euch für dieses schöne Erlebnis.



    @Pablo,


    solltest Du Markus mal wieder sehen, dann sag ihm doch bitte gaaaanz liebe Grüße von mir.




    Liebe Grüße

    von der Murmel

  • Hallo, Murmel!


    Klar, gerne. :thumbup:
    Auch wenn ich momentan Schwierigkeiten habe, das Pseudonym mit jemandem zu verknüpfen, die/den ich kenne - aber das klärt sich sicher spätestens dann auf.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.