Hallo, Besucher der Thread wurde 535 mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Rätsel

  • Hallo zusammen,

    vor etlichen Jahren nahm ich einen bekannten Pilz nach Hause mit, um Sporenkonstanz zu seinesgleichen zu untersuchen.

    Die Verblüffung war sehr groß, als die Sporen völlig anders aussahen. Heute fand sich die Art wieder und ich stelle sie mal als Rätsel ein. Also: Wie heißt der Pilz?


  • Hallo Franz,

    Ich könnte mir einen Dachpilz vorstellen. Zumindest die freistehende n Lamellen sprechen dafür, aber....

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Franz

    Die Huthaut und Lamellenstellung plus die Dünnfleischigkeit, inkl. Vorkommen auf Totholz.

    Die Erscheinungszeit könnte auch passen.

    Hydropus subalpinus.

    LG Andy

  • Hallo Franz

    Schönes Rätsel, zuerst hat mich der gelbliche Farbton etwas irritiert aber den finde ich auch öfters und einige Exemplare rein Makroskopisch gut gespeichert. Sorry wollte es nicht gleich lösen 😉

    LG Andy

  • Hallo, Franz!


    Haben die bei dir in der Gegend denn nicht jedes Jahr "ihr Jahr"?
    In meiner Ecke ist die Art zur richtigen Zeit (etwa anfang Mai bis ende Juni) in den meisten Wäldern sehr häufig. Mal mehr, mal weniger Fruchtkörper, aber grundsätzlich in jedem Jahr zu finden. Selbst in den letzten, gerade in der Phase extrem trockenen Jahren ging immer noch was (wenn auch nicht massenhaft), wenn es denn mal irgednwo geregnet hatte.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,

    das kann ich für unsere Region (etwa 80 km Luftlinie von Pablos Sammelregion entfernt) bestätigen. Hydropus subalpinus ist bei uns alljährlich einer der verlässlichsten Pilze im Frühsommer und eigentlich in jedem Buchenwald zu finden. Ich habe ihn schon oft mikroskopiert, in der Hoffnung, mal eine andere Hydropus-Art zu haben, aber bisher war es immer dieser.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.