Hallo, Besucher der Thread wurde 570 mal aufgerufen und enthält 20 Antworten

Ein kessel Buntes mit teilweise Fragezeichen.

  • Hi, mittlerweile finde ich ein wenig mehr Pilze als noch vor 2 Wochen. Eine neue Stelle aufgesucht. fast reiner Kiefern Wasld mit hier und da einem Laubbaum meist Buche. Ich versuche mich erst mal mit selbst Bestimmung und dann könnt ihr . Also ich bitte darum. von oben nach unten und links nach rechts.

    Pfifferling

    Lila Lacktrichterling

    Semmelstoppel

    Kuhmaul

    Edel bzw Lachsreizker

    ich vermute eine Ziegenlippe

    Sandröhrling

    Kuhröhrling wage Vermutung

    Rauchblättriger Schwefelkopf, auch wage Vermutung

    Nochmal die Ziegenlippe in jung

    und dann mein Erstversuih mit Täubling, er schmeckt weder bitter noch scharf. Der Stiel ist ganz leicht rosa angehaucht. Leider nicht bildlich zu sehen. deshalb zinoberroter Täubling?? oder rubinroter Täubling. Keine Ahnung.


    Als erste Bild die komplette Sammlung und danach bessere Bilder der einzelnen Pilze. Ich hoffe es gibt nicht zu viel Wirrwarr.


  • Hallo john

    Schöne Funde

    Der zweitletzte ist etwas aus der Schmierröhlingsecke. Und beim Reizker sehe ich kein Edelreizker, sind wahrscheinlich alles Lachsreizker.

    Foto von Hutseite wäre hilfreich, nicht nur die Unterseite 😉

    BG Andy

  • Hallo John

    Ja nun sieht es anders aus, und da du ja berichtest das du in einem reinen Kieferwald unterwegs warst..... Sehe ich jetzt bei diesem Exemplar auch ein Edelreizker.

    BG Andy

  • Danke Andy. Wegen dem Kiefernwald bin ich auch von Elreizkeer ausgegangen. Anbei noch 2 Bilder vom Täubling. Das Fleisch kommt mir nicht fester vor als sonst. Der Stiel ist ganz leicht lila angehaucht. Einen Geruch kann ich nicht wirklich feststellen. Wenn ich müsste, würde ich aber auf obstähnlich gehen wollen.

  • Nein, faulig war er nicht. Es kann aber durchaus sein dass ich mich irre. hab noch nie so darauf geachtet. werde ich künftig testen.

    Nachtrag zu dem unbekannten röhrling. Die huthaut lässt sich leicht abziehen und darunter schneeweißes Fruchtfleisch. Der Stiel ist bei anschnitt leicht gelblich.

  • Hallo,


    danke für das weitere Bild. Ein interessanter Fund, für den ich spontan keinen Namen parat habe. Auf jeden Fall sind mit dieser Lamellenfarbe alle bisher erwähnten Arten raus.

    Nun müsste man weiter untersuchen, da du keine Auffäligkeiten wie Fischgeruch, Verfärbung o.ä. erwähnst. Zumidest die genaue Sporenpulverfarbe* wäre aufschlussreich.

    LG Thiemo


    * Anleitung Sporenabwurf:

    Dazu den Stiel ganz oben abschneiden und den Hut mit den Lamellen nach unten auf ein kariertes, weißes Blatt Papier oder, noch besser, eine transparente Glasplatte legen. Das Ganze dann mit einer Schüssel o.ä. abdecken. Am nächsten Morgen ist die Schicht der herabgefallenen Sporen so dick, dass man sie mit dem Auge sehen kann. Dann mit einer Klinge zu einem Häufchen zusammenschieben.

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Beim Täubling halte ich mich heraus. Meine Meinung ist durch das Aufklappen des Zitats zu lesen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg , erstmal danke für die Lehrstunde. Freut mich sehr.

    Dann zur Info, die Bilder im Eingangspost sind alle bei Tageslicht gemacht. Die Pilze wurden direkt von der Sonne angestrahlt.

    Jetzt die Nachreichbilder bei bewölktem Wetter an der selben Stelle. Zuerst die Sporenprobe. Das Bild kommt der tatsächlichen Farbe sehr nah.

    Dann die vermutliche Ziegenlippe nochmals 3 Bilder. Der Stiel war gestern am Ansatz noch nicht so rötlich.

  • Hallo,


    also der Täubling ist mir nach wie vor rätselhaft. Auch wenn das Sporenpulver nicht zusammengekratzt wurde, scheint es mir ein dunkler Ockersporer bis Dottersporer zu sein. Bei mildem Geschmack und rotem Hut fallen da so ziemlich alle Arten, die halbwegs passen könnten raus.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo John,


    schöne Funde sind das, die Du uns da zeigst.


    Apropo zeigen. Es macht Sinn, wenn Du


    1.) Fotos am Fundort, also Outdoor machst. Wie Uwe ja schon richtig sagt.

    2.) Immer auch die Stielbasis zeigst, denn dort sind oft ganz wichtige Hinweise zur Bestimmung zu finden.

    3.) Wenn möglich auch immer Tageslicht Fotos machen.


    Deine Bestimmungen sind soweit ich das übersehen kann i. O. Bis auf:


    Der vorletzte sieht mir sehr nach jungem Butterröhrling aus. Deine "Ziegenlippe" könnte durchaus auch ein Filzröhrling sein. Und genau bei diesen Filzröhrlingen liegen sehr viel Erkennungsmerkmale in der Stielbasis. Deshalb halt Ziegenlippe oder Filzröhrling.


    Es macht es uns leichter auf Pilzbestimmungen bzw. Bestätigungen einzugehen, wenn hächstens drei Pilze gefragt werden. Und dann bitte von allen Seiten. Von oben, unten, Seite, Schnittbild.


    Bitte alles nur als Tipps verstehen.



    Liebe grüße



    Murmel

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.