Welcher Baumpilz ist das?

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 1.650 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (24. Februar 2023 um 14:27) ist von Uwe58.

  • Hallo

    Dazu braucht es schon noch viel mehr Aufnahmen von der Oberfläche-Struktur.

    Vielleicht könnte es in diese Richtung gehen -> sieht doch diesem Fund sehr ähnlich

    Ablösender Rindenpilz - Cylindrobasidium laeve

    BG Andy

  • andy + Christine

    Danke!

    Ist der Pilz für die Hainbuche bedrohlich? Der befallene Baum steht in einer eng bepflanzten Hainbuchenhecke.

    Gruß

    Rüdiger

    Hallo Rüdiger

    Ich vermute dein Hainbuche ist bereits in einem desolaten Zustand. Der von mir vorgeschlagenen Pilz erzeugt Weissfäule.

    BG Andy

  • Andy, wie soll ich mit dem befallenen Baum umgehen? Absägen, mit Wurzel ausbuddeln (😩) oder als Totholz stehen lassen (Ansteckungsgefahr)?

    PS: Wo muss ich was ankreuzen, damit ich bei einer Antwort informiert werde?

    Gruß

    Rüdiger

  • Lieber Rüdiger


    Du kannst auf deinem Benutzerprofil unter Einstellungen und dann bei Benachrichtigungen auswählen, welche Benachrichtigungen du erhalten möchtest und diese aktivieren.


    Liebe Grüsse

    Corinne

    ——————————————————————————————————————————————————————————————-

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

    Einmal editiert, zuletzt von Corinne (17. Februar 2023 um 21:59)

  • Der befallene Baum steht in einer eng bepflanzten Hainbuchenhecke

    Na dann wird er ja nicht so groß sein. Geht Gefahr vom Bäumchen aus? Irgendwann muss er sicherlich abgesägt werden. Mit Wurzel muss man den nicht ausbuddeln. Den kleinen Stubben zersetzen dann diverse Pilze.

    Der Baum ist nicht von dem Pilz krank geworden, das hatte andere Ursachen.

  • Hallo Chlotianidin

    Dann sag ich hier mal einfach dass man den Baum nicht retten kann indem man den Fruchtkörper entfernt. Das Problem des Baumes ist ein anderes, der Pilz ist vermutlich nur ein opportunistischer Siedler der die Schwäche des Baumes ausnutzt.

    Lg Kathrin

  • Hallo Rüdiger,

    ein Abkratzen des Pilzes hilft nichts. Wenn es ein Ablösender Rindenpilze ist, gehört er zu den Folgezersetzern (Sabrobiont) und das bedeutet, er löst eine Weißfäule aus, also irgendwann geht der Baum oder Strauch ein. Den Pilz, den du siehst, ist ja nicht der Pilz, sondern nur der Fruchtkörper. Der eigentliche Pilz sitzt im Holz.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Abkratzen ist sinnlos. Wenn der Baum abstirbt oder zu einer Gefahr wird, dann absägen. Auf keinen Fall ausgraben. Das schädigt die Wurzeln der Nachbarbäume und dann werden die auch noch krank.

    Grüße von der Insel Rügen

    ruegenpilze.de

    Einmal editiert, zuletzt von Uwe58 (22. Februar 2023 um 13:24)

  • Dieses Thema habe ich für eine Bekannte eingestellt. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass der Baum bereits abgestorben ist und sich händisch entfernen lies. Die Bekannte hat nun einen Gärtner beauftragt: Dieser wird die Erde an dieser Stelle austauschen und eine neue Hainbuche einsetzen.

    Für den Erkenntnisgewinn vielen Dank an die Foristen!!

    Gruß

    Rüdiger

  • Dieses Thema habe ich für eine Bekannte eingestellt. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass der Baum bereits abgestorben ist und sich händisch entfernen lies. Die Bekannte hat nun einen Gärtner beauftragt: Dieser wird die Erde an dieser Stelle austauschen und eine neue Hainbuche einsetzen.

    Für den Erkenntnisgewinn vielen Dank an die Foristen!!

    Danke für das Feedback

    BG Andy

  • Dieser wird die Erde an dieser Stelle austauschen und eine neue Hainbuche einsetzen.

    Na, da werden beim Erde austauschen noch einige Wurzeln der Nachbarbäume Schaden nehmen. Da braucht man keine Erde auszutauschen. Der Pilz selber ist durch das Absägen ja auch verschwunden. Der befällt keine Wurzel, dafür hat die Natur andere Pilze, die das besser können.

    Gesunde Bäume haben keine Pilze. Sobald ich Äste abbreche oder Wurzeln beschädige, mache ich ein Tor für schädliche Pilze auf!