Der für mich Sensationsfund

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 1.422 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. Oktober 2023 um 13:23) ist von Murmel.

  • Hallo zusammen,


    ja gestern war für mich ein sehr erfolgreicher Pilztag. Und auch traurig. Ich habe mein Messer verloren.


    Fangen wir mit was schönem an.

    Darf ich vorstellen? Der Sandpilz. Jahrelang habe ich keinen mehr gesehen. Aber gestern wars dann soweit.

    Herbstlorcheln gabs dort reichlich und eine schöner als die andere.

    Ein rotschuppiger Raukopf, bei dem mir wieder diese schöne Farbgebung auffiel.

    Huch, ist es schon soweit? Offensichtlich. Die genatterten Schnecklinge sind am Start.


    Auch so einer, den ich lange nicht mehr gesehen habe. Der Zitterzahn.

    Und da wäre ich sehr erfreut, wenn mir jemand den Namen dieses Schleierlings? schreiben könnte.

    Da war ich noch im Besitz meines Messers.

    Ein Schleierling. DAS kann ich soweit schreiben. Aber welcher?

    Und jetzt kommt der Überflieger. Mein Erstfund vom kornblumenblauen Röhrling.


    Ich war fertisch mit Gott und der Welt. Im positivem Sinne.

    Jetzt bleibt mir nur noch mich für die tolle Begleitung zu bedanken und allen noch ein schönes Pilzwochenende zu wünschen.

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

    Einmal editiert, zuletzt von Murmel (15. Oktober 2023 um 09:42)

  • Hallo Murmel,

    bei den violetten Schleierlingen hattest Du das Messer auch noch, falls die zeitlichen Reihenfolge stimmt.

    Wenn die Örtlichkeit nicht weit weg ist, könnte man versuchen die Strecke nochmals abzugehen.

    Ich hatte mal fogendes durchlebt:

    Hatte den Schlüsselbund incl. Autoschlüssel und Fernbedienung im Pilzkorb. Als vorsichtsmaßnahmen tat ich Ihn dann in die Kameratasche.............................

    die ließ ich irgendwo stehen, und habe es erst ne halbe Stunde bemerkt. Ich habe zwei Tage gebraucht, bis ich die Tasche wieder gefunden habe, mitsamt dem Inhalt.

    Gruß Ralph

    PS: Amazon oder e-bay und sogar Ali-Express bieten Pilzmesser an.😉

    Das Marmeladenbrot ist keine Katze :awardspeech:

  • Hallo Ralph,

    eine Teil der Strecke bin ich schon abgelaufen. Da, wo ich gelaufen bin, war es nicht mehr. Die Örtlichkeit ist schon ein wenig weg, aber jetzt nicht soooo viel, dass ich sagen würde, ich komme da nie wieder hin. Nächste Woche ergibt sich das bestimmt irgendwann. Und wenn nicht, dann mache ich das passend.

    Danke für den Hinweis. Ich weiß auch noch wo ich den Schleierling gefunden hatte. DIE Idee ist wirklich richtig gut, weil es nämlich gut sein kann, dass es ab da ab Handen gekommen sein kann.

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Murmel

    Und da wäre ich sehr erfreut, wenn mir jemand den Namen dieses Schleierlings? schreiben könnte.

    Stand da eine Birke in der Nähe? Falls ja, würde ich den mal mit dem Gelbgestiefelten Schleimkopf - Cortinarius triumphans vergleichen.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Guten Morgen zusammen,


    und ja Benjamin, dort standen Birken. Und wie viele sogar. Dort gibt es auch den wolliggestiefelten Birki, aber in weiß.

    Früher sagte man über einen dieser Pilze Brotpilze. Als nach dem Krieg nix zum Essen da war. Da sind die Menschen dann in den Wald, jenen "Brotpilz" zu ernten. Kann das dieser evtl sein?

    Eines meiner Lieblingsarreale. Nicht weit ist auch das Saftlingseldorado. Ich danke Dir für Deine geschätzte Einschätzung.

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

    3 Mal editiert, zuletzt von Murmel (19. Oktober 2023 um 13:16)

  • Hab schon paar mal meinen Pinsel vergessen (teils auch neben die Cargotasche gesteckt), Messer ebenso. Messer braucht man ja dauernd, wenn die Fundorte nicht zu weit auseinander sind, kann man recht gut backtracken. Idr lass ich das Messer liegen, wenn ich es auf einem Foto als Maßstab verwende und dann einen neuen Pilz sehe und sofort dahin renne (ADHS?). In dem Fall muss man zum Glück nicht weit laufen.
    Bisher alles wieder gefunden. Hilft auch dass ich nicht mehr mit dem Messer in der Hand rumlaufe, weder mit offener noch geschlossener Klinge, sondern es wieder in die Tasche stecke. Vor allem ersteres ist good practice, damit man nicht mit offener Klinge instinktiv Fliegen aus dem Gesicht verscheucht…

  • Hallo Rookie

    Das mag ich mir jetzt aber nicht vorstellen, mit offenem Messer Fliegen verscheuchen 🤕. Meines ist ziemlich scharf.

    Also ich habe das offene Messer oft im Korb liegen, soviel Platz ist meistens, wenn man kein Vielfraß ist 😜🥴. Peinlich ist nur, wenn man es in der Hand hat, und es kommen Spaziergänger vorbei

    Murmel Ist übrigens ein Waldfund und ab und an hab ich noch einen Backpinsel mit Borsten , nicht Silikon, dabei .

    Gruß Bernhard

  • Hallo zusammen

    Dort gibt es auch den wolliggestiefelten Birki, aber in weiß.

    Früher sagte man über einen dieser Pilze Brotpilze. Als nach dem Kreig nix zum Essen da war. Da sind die Menschen dann in den Wald, jenen "Brotpilz" zu ernten. Kann das dieser evtl sein?

    Was ist der Wolliggestiefelte Birki? Ob der Gelbgestiefelte Schleimkopf - Cortinarius triumphans als Brotpilz bezeichnet wurde kann ich dir leider nicht sagen. VIelleicht weiss dazu sonst jemand mehr.

    Hab schon paar mal meinen Pinsel vergessen (teils auch neben die Cargotasche gesteckt), Messer ebenso. Messer braucht man ja dauernd, wenn die Fundorte nicht zu weit auseinander sind, kann man recht gut backtracken.

    Ich habe mal meine Sonnenbrille neben einer Gruppe Pilze beim Fotografieren vergessen. Habe es dann erst am Abend zuhause gemerkt. Da ich einige Pilze kartiert hatte, konnte ich meine Route am nächsten Tag ungefähr nachvollziehen und habe sie Tatsächlich neben einer Gruppe Pilze wieder gefunden.:thumbup:Hätte um ehrlich zu sein nicht daran geglaubt, dass ich sie wiederfinde.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Benjamin,

    Was ist der Wolliggestiefelte Birki?

    sie meint bestimmt Leccinum cyaneobasileucum, den Wollstieligen Raufußröhrling.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • OK, danke dir Jörg.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Rooki,

    erwische mich auch immer wieder mit offenem Messer in der Hand. Könnte schief gehen wenn ich stolpere und ins Messer falle. Als "Mädchen" ging mir schon durch den Kopf was ist wenn mir ein böser Mensch begegnet? Aber in rund 40 Jahren sind mir nur 3 Leute begegnet.

  • Hallo zusammen,


    ja logo meine ich den wollstieligen Birki. Danke Jörg fürs Aufklären.

    Aaaaach ich und die Eigennamen, die ich schon Wegen und Pilzen zugeordnet habe. Zwischen meinem lieben Mann und mir ist das dann Insiderwissen. Weil nur wir wissen wo Pfiffiweg 1 ist und wo Pfiffiweg 2 ist. Und wo ich die Lackis gefunden habe. Lach. Und wie schnell das jetzt auch hier schon Begriffe sind.

    Ich weiß aber auch, dass mir hier allerbestens geholfen wird. Selbst mit den Eigennamen. Ihr seid die Besten, das weiß ich schon lange. :innocence:

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.