Rötlicher Holzritterling ( TRICHOLOMOPSIS RUTILANS ) ???

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 446 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. November 2023 um 01:06) ist von Corinne.

  • Hallo an alle Pilzfreunde,

    bei meiner heutigen Runde die im großen Ganzen nicht so erfolgreich war hab ich im Laub/Nadel Mischwald am Fuße einer abgestorbenen Fichte diese Pilze gefunden.

    Stiel und Hut ist rötlich geschuppt bei einer gelblichen Grundfarbe. Die gelblichen Lamellen sind ausgebuchten angewachsen.Der Geruch ist mild.


    Schnittbild eines kleineren Fruchtkörpers :


    Auf der anderen Seite der Fichte waren noch alte Exemplare zu finden ,ob es sich um die gleiche Gattung handelt kann ich nicht sagen :/


    Nun mal wieder die berühmte Frage, liege ich mit meiner bestimmung richtig ??

    VG Ralph

  • Hallo Ralph,

    ich sehe es so wie MisterX, auf den ersten Bildern sind Rötliche Holzritterlinge (Tricholomopsis rutilans) und auf dem vorletzten Bild sind Hallimasch (Armillaria spec.). Auf dem ersten Foto ist in der linken oberen Ecke auch ein Teil der Hallimasch-Kollektion zu sehen.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo Ralph

    Deine Einschätzung der Pilze sehe ich genauso wie meine Vorschreiber. Was ich nicht ganz so sehe, ist das Habitat. Bist Du sicher,dass das eine Fichte war. Für mich sieht das eher wie eine Kiefer aus.

    Ich will hier nicht klugscheisen, nur vor Verwechselungen warnen. Aber für die Pilze ist das vielleicht nicht ganz so wichtig 😉

    Gruß Bernhard

  • Hallo Ralph

    Deine Einschätzung der Pilze sehe ich genauso wie meine Vorschreiber. Was ich nicht ganz so sehe, ist das Habitat. Bist Du sicher,dass das eine Fichte war. Für mich sieht das eher wie eine Kiefer aus.

    Ich will hier nicht klugscheisen, nur vor Verwechselungen warnen. Aber für die Pilze ist das vielleicht nicht ganz so wichtig 😉

    Gruß Bernhard

    Lieber Bernhard


    Ich würde es auch wie du als Kiefer einschätzen. Und manchmal ist die Baumart auch ein wichtiges Bestimmungsmerkmal, man denke zu Beispiel an Sparassis crispa/ Krause Glucke..😊

    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Die Rötlichen Holzritterlinge sind derzeit noch häufig. Schöne Pilze für meinen Geschmack. Das fünfte Bild zeigt Hallimasch-Pilze. Bei uns in Anhalt sind sie in diesem Jahr zurückhaltend gewachsen und verzichten sogar oft auf die büschelige Wachstumform, warum auch immer Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • He Ralle

    Auch ich schließe mich an. Rötlicher Holzritterling, Hallimasch, Kiefer.

    Die Holzritterlinge sind schöne, ergibige, meist madenfreie Pilze mit mMn leider minderwertigem Geschmack.

    Viele Grüße

    Reike

  • Lieber Ralle


    Und es sind beides typische Spätherbst Arten. Tricholomopsis rutilans können auch ganz schön riesig werden:



    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.