Nasse Pilze

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 634 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Juni 2024 um 17:56) ist von Corinne.

  • Hallo,


    mich würde mal interessieren ob ihr nasse Pilze esst. Weil es heißt ja, dass man Pilze nicht waschen soll.

    Aber wenn es im Wald vorm Entnehmen stark geregnet hat. Schmecken die dann noch?

    Mfg Maxi

  • Prinzipiell spricht nichts dagegen nasse Pilze zu verwenden, aber ein Grund, warum es heißt man soll Pilze nicht waschen ist, dass sie dann Wasser aufsaugen, das dann in der Pfanne wieder austritt. Du hast dann die ganze Pfanne voll Wasser und kannst schnell mal 1/2 Stunde am Herd stehen und 300-400ml Wasser wieder aus den Pilzen auskochen, damit sie angebraten werden können. Außerdem werden viele Pilze wenn sie zu lange im Wasser schwimmend gekocht werden schwammig oder schleimig.

    Worauf man natürlich genau achten muss ist, ob der Pilz noch einwandfrei ist. Nasse Pilze schimmeln und verderben leichter. Ein ausgiebiger Test von Geruch, fauligen Stellen und Schimmel ist dann um so wichtiger.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Danke für die Antworten. Naja ich habe eben häufiger schlechte Erfahrungen gemacht mit nassen Pilzen. Ich finde der Hut schützt nicht richtig.

  • Ich finde der Hut schützt nicht richtig.

    Ich denke, das hängt stark von der Art ab. Bei Spätherbstpilzen wie z.B. dem Elfenbeinschneckling kann es stark regnen und sie bleiben trotzdem gut und knackig. Ein Parasol dagegen saugt sich sehr schnell mit Wasser voll wie ein Schwamm. Einige Röhrlinge tun das auch recht schnell.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Ein Parasol dagegen saugt sich sehr schnell mit Wasser voll wie ein Schwamm. Einige Röhrlinge tun das auch recht schnell.

    Hallo

    Stimmt, aber der Parasol landet trotzdem im Korb. Bei den Röhrlingen sind es meist die "Schmierröhrlinge", dann schon etwas älter. Die nehme ich auch trocken nicht mit.

  • Hallo zusammen,


    ja der Parasol, dessen Stiele eignen sich hervorragend als Pilzmehl. Sie geben diesem Mehl eine ganz besondere Würze.

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo, wie schon gesagt, hängt das von der Pilzart und vom Alter ab. Manche Pilze wie die schmackhaften, hier noch häufigen und waschbeständigen Edelreiker muß man einfach waschen, da sie stark mit Nadeln und Bodenresten bedeckt sind. Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Edelreiker muß man einfach waschen, da sie stark mit Nadeln und Bodenresten bedeckt sind.

    Sehr richtig. Pfifferlinge in der Regel auch.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo,


    mich würde mal interessieren ob ihr nasse Pilze esst. Weil es heißt ja, dass man Pilze nicht waschen soll.

    Aber wenn es im Wald vorm Entnehmen stark geregnet hat. Schmecken die dann noch?

    Mfg Maxi

    Kann ich dir nicht sagen, da ich bei Regenwetter grundsätzlich keine Pilze zum Essen sammle. Ich mag keine mit Wasser vollgesaugten, halb matschigen, total verdreckten Pilze, die man im Korb erstmal auseinanderziehen und dann lange putzen muss. So groß ist mein Appetit auf Pilze dann auch wieder nicht.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Also ich habe auch schon im strömenden Regen gesammelt - wenn ich nur an dem Tag Zeit habe, dann ist es eben so.

    Man muss halt bedenken, dass nasse Pilze schneller verderben, man sollte auch beim Sammeln extra kritisch sein.

    Ich habe dann das austretende Wasser abgegossen, audgehoben und entweder am Ende wieder zugegeben je nach Bedarf, wenn ich eine Soße gemacht habe, ggf parallel die "Brühe" einreduziert in einem anderen Topf.

    Trompetenpfifferlinge habe ich bislang immer nur sehr sehr nass und vollgesogen erlebt. Gibt es die auch anders?

  • Liebe Beteiligte

    Ich bin auch kein Fan vom Waschen jedoch muss bei mir die Krause Glucke/Sparassis jeweils nicht nur bloss gewaschen sondern regelrecht geduscht werden ☺️
    Beste Grüsse
    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.