Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Welcher pilz ist das? :)

  • Hallo,

    Ich danke dir für den tipp Mathias doch er sieht glaub ich nicht so aus wie der Sägeblattling wie der Beorn sagt denn er ist auch wirklich gelb unten und hatte keine Halbkugelform.

  • Hallo Filipe,


    das ist kein Berindeter Seitling. Schuppiger Sägeblättling ist schon zu 99% richtig. Vergleich von beiden Pilzen einmal die Lamellen. Dein Pilz hat deutlich gesägte Lamellenschneiden, beim Berindeten Seitling sind diese eher glatt und gegabelt.


    schuppigersaegeblaettling.htm

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, obwohl ich Pilzberaterin bin.

  • Ich hab mir jetzt auch die Fotos in der Datenbank genau angeschaut.

    Ich finde auch, dass der "Schuppige Sägeblättling" sehr gut und besser passt als mein Vorschlag - besonders im Vergleich mit den Fotos der älteren Exemplate des "Schuppigen Sägeblättlings".

    Gut, dass es in der 123 Pilze - Datenbank so viele Fotos in verschiedenen Stadien, Wuchsformen, Besonderheiten der einzelnen Pilze zum Vergleichen gibt - einfach super.

  • Hallo zusammen!


    Veronika hat schon die Lamellenanatomie ins Spiel gebracht: Die passt hier viel besser zum Schuppigen Sägeblättling als zum Berindeten Seitling.
    Auch der Stiel ist dabei wichtig: Das, was man auf dem zweiten Bild sieht, mit den groben, dunkelbraunen bis schwarzen Schuppen kann nicht zum Berindeten Seitling gehören. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Filipe!


    Du kannst mit deinen Pilzen ja immer machen was du willst.
    Auch aufessen.

    Ich mache dich nur mal so am Rande auf das Risiko aufmerksam.


    Um esin einem Vergleich (mit kleinem Augenzwinkern) auszudrücken: Um die Ecke ist die Apotheke explodiert, und nun liegend tausende unterschiedliche Tabletten ohne Verpackung rum. So ganz klar ist ja nun nicht, welches davon das Vitamin C und welches das Insulin ist, also fragt man schnell einen vorbeikommenden Paketboten oder Bauzeichner, welche der Tabletten essbar sind.
    Man bekommt zwei annähernd ähnliche Auskünfte, nimmt die Tabletten ein, und stirbt kurz darauf an Herzstillstand (Kalium) und Atemdepression (Midazolam), weil die Tabletten sahen für die auskunftfreudigen Passanten halt aus wie ein Vitaminpräparat und Aspirin, von denen man auch drei nehmen kann.


    Soll nur heißen: Wenn man sich "gaarnicht mit Pilzen auskennt" ist eine Anfrage im Internet das Schlechteste aller Mittel, um sich der Genißbarkeit eines Fundes zu versichern.
    Also nicht böse sein, wenn du in ein paar Tagen schwer erkrankst, ist dann ja selbst verschuldet.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.