Lamellenpilz-->Kupferroter Gelbfuß(CHROOGOMPHUS RUTILUS)

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.318 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (2. Oktober 2019 um 06:43) ist von Johann362.

  • Guten Abend,

    bitte um Zuordnung.

    Ende September in Niederösterreich auf 500m im Weißkiefern-/Fichten-/Lärchenwald mit Heidelbeere (kein Kalk). Hutdurchmesser 7,5cm, Druckspuren vom Drahtgitterkorb auf der Hutoberseite dunkel verfärbt.

    Nach einer halben Stunde


    Danke und freundliche Grüße

    Johann

  • Guten Abend,

    habe heute noch 2 Exemplare gefunden. Wenn ich die Proportionen mit den Abbildungen bei 123pilze.de vergleiche, so fällt es mir schwer an filzige Gelbfüsse zu glauben.

    Freundliche Grüße

    Johann

  • Hallo,

    anhand der neuen Bilder wäre ich dann eher bei einem Kupferroten Gelbfuß s.l.. Aber die Gattung Gelbfüße ist meiner Meinung nach sicher.

    Mit den Proportionen hast du schon recht, ich kenne die auch kleiner. Solche Riesen können jedoch vorkommen.

    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Ja manchmal sind die sehr ähnlich. Hier ist nun der Hut zt glänzig kupfrig

    Hat es denn auch Föhren in der Nähe gehabt? Eine reicht..

    Lg jens

  • Überwiegend Weißföhren mit vereinzelt Lärche und Fichtenunterwuchs. Habe in alter Pilzunterlage eine Abbildung des Kupferroten Gelbfußes gesehen, die diesem Pilz ziemlich nahe kommt.

    Danke und freundliche Grüße

    Johann

  • Johann362 2. Oktober 2019 um 07:47

    Hat den Titel des Themas von „Lamellenpilz“ zu „Lamellenpilz-->Kupferroter Gelbfuß(CHROOGOMPHUS RUTILUS)“ geändert.