Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 12 Ein Ritterling, aber welcher?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 2.790 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Dezember 2019 um 21:33) ist von Der Biologe.

  • Hallo Pilzfreunde!

    Schon seit Längerem versuche ich den Schwarzfaserigen Ritterling zu finden. bisher ohne Erfolg!

    Unlängst gehen ist durch den Wald auf der Suche nach dem Frostschneckling, da sehe ich mit dem Stiel nach oben folgenden Pilz liegen. Hat den jemand verloren? oder wurde er von einem Tier umgeworfen...

    Nach näherem Hinsehen sprach dann doch einiges für den o.g. Pilz.

    Leider habe ich den armen Burschen fast zu Tode seziert, daher sind sicherlich nicht mehr alle Merkmale toll zu erkennen.

    Hier nur ein paar Eckpunkte:

    Standort in Mischwald mit Fichten und Kiefern.

    Für mich waren die schwarzen Fasern zu sehen, oder was meint Ihr?

    die Huthaut war leicht abziehbar und schleimig, die Lamellen und der Stiel verfärbte sich leicht gelblich beim Reiben. ohne Reiben war der Stiel nur leicht gelblich, was mich etwas irritiert hat. Geschmack war pilzig, Geruch neutral. war aber auch wieder recht kalt...


    Könnte es einer sein???

    Danke und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    ha, da geht es dir wie mir. Ich versuche den schwarzfaserigen auch schon seit geraumer Zeit zu finden, allerdings ohne Erfolg. Nach dem was ich sehe, könntest du es - im Gegensatz zu mir - geschafft haben.

    Die Huthau würde ich auch so interpretieren, dass sie eingewachsene schwarze Fasern hat. Ansonsten würde für mich eigentlich auch alles andere gut passen.

    Also, falls nicht noch Gegenstimmen kommen: Herzlichen Glückwunsch :)

    Liebe Grüße

    Matthias

  • Hallo Alex,

    im Gegensatz zu dir und Matthias hatte ich den Schwarzfaserigen Ritterling nicht schon ewig auf meiner Wunschliste und hätte den Pilz, wenn ich ihn gefunden hätte, wohl ohne zweiten Blick als einen der Erdritterlinge abgestempelt.

    Ist eines der Unterscheidungsmerkmale die schleimige Huthaut, statt trocken-filzig bei den Erdritterlingen?

    Laut meinen Büchern ist der Schwarzfaserige aber schwer zu erkennen, wenn das Gelb am Stiel fehlt, aber so genau habe ich noch nicht nachgelesen, was sonst noch in Frage käme.

    Wenn du den lange Gesuchten endlich gefunden hast, freue ich mich mit dir!

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Zusammen

    Mir fehlt bei den Bildern von Alex der gelbgrünliche Schein am Stiel, vielleicht ist es schwierig dies an Hand der Bilder zu übermitteln.

    Die schwärzlichen Radialstreifung sind schön vorhanden beim Hut.

    Aufgepasst mit Tricholoma sciodes oder welcher ich im Moment sehr viel finde Tricholoma saponaceum.

    Letzteren kann durch den Geruch erkannt werden, nach Seifenlauge.

    LG Andy

  • Wobei das mit der Seifenlauge (Geruch generell) so eine Sache ist, den oben verlinkte Fund des Schwarzfasrigen hatte ich fälschlicherweise auch als Tricholoma saponaceum angesprochen, weil sie so rochen - was vermutlich aber daran lag, dass meine Finger von einer vorherigen Geruchsprobe bei Tricholoma saponaceum noch so stark rochen, dass ich den eigentlichen Geruch gar nicht wahrgenommen habe.

    Das Aussehen störte mich zwar, aber der Geruch war so eindeutig....

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Miteinander!

    Vielen Dank schon mal für Eure rege Rückmeldung und Einschätzung!

    Ich dachte mir schon, dass das nicht so einfach werden wird. Der Pilz ist halt schon arg in Mitleidenschaft gezogen worden.

    Nach Seife hat er jedenfalls nicht gerochen, auch wenn der Geruch insgesamt nicht stark ausgeprägt war.

    Vielleicht liest ja Pablo hier zufällig drüber... würde mich interessieren, was er dazu meinst.

    Danke Euch allen!

    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Alex!

    Meiner Meinung nach hast du da deinen erstfund von Tricholoma portentosum (Schwarzfaseriger Ritterling) dokumentiert.
    Seifenritterlinge sind das jedenfalls auf keinen Fall (andere struktur und anderes Farbspektrum der Hutoberfläche).

    Die Gelbtöne an Stiel und Lamellen sind kein Muss für portentosum, sondern nur eben ziemlich oft erkennbar. Gleiches gilt für rote Flecken an der Stielbasis.

    Der mehlartige Geruch ist bisweilen diffus und wenn vorhanden dann ohnehin erst beim Anschnitt bzw. Zerkrümeln in der Hand erkennbar.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!

    Ich freue mich über Deine Rückmeldung und Einschätzung!

    Vielleicht hab ich ja noch einmal Glück dieses Jahr und ich finde noch einen. Es sind gerade wieder 18°C unter Tags....

    Denn ein Pilz gefunden heißt ja nicht, dass man diese immer wieder erkennt.

    Also ich bleibe dran!

    Vielen Dank nochmals an alle fürs Mitmachen!

    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!