Rötling&Flatsch

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema, welches 17.465 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. März 2020 um 21:40) ist von Franz.

  • Hallo Franz,

    indiskutabel ist diese Thematik auf keinen Fall! Seit vielen Generationen können sich landesweit Pilzsammler problemlos ohne ein einziges Wort Latein hervorragend verständigen! Jedes deutschsprachige Pilzbuch beinhaltet schon immer vorangestellt die deutschen Pilznamen und jeder hat's verstanden. Jedes moderne Suchsystem, auch unser 123pilze-Archiv, wird erststellig durch deutsche Suchbegriffe gesteuert und jeder normale Mensch kommt damit klar, und, und, und....

    Ich verstehe in keinster Weise, warum hier mit Macht diese Sprache so in den Fokus gestellt werden soll.

    Nochmals: Latein ist die Sprache der Wissenschaft, vor allem auch die der Biologie. Für eine eindeutige und weltverständliche Namensgebung unverzichtbar.

    Wir aber sind, in der Regel, keine Wissenschaftler und das hier ist kein Wissenschaftsforum. Das ist ein Forum für Menschen die einfach nur pilzinteressiert sind und von denen geschätzte 98 Prozent weder Latein sprechen noch verstehen! Wozu auch, war nie nötig und wird es hoffentlich auch nie sein! Latein war schon immer auch eine elitäre Sprache und das Volk hat sich auch ohne sie hervorragend verständigen können!

    Natürlich gibt es nun auch viele Pilze ohne eine deutsche Benennung, natürlich geht es in den internationalen Medien und Publikationen nicht ohne einheitliche lateinische Namen und natürlich ist es für eine konkrete Bestimmung oder Klassifizierung unumgänglich, mehr oder weniger deutliche lateinische Bezeichnungen zu verwenden.

    Es ging mir von Anfang an jedoch um den gekünstelten und unnatürlichen Umgang mit dieser Sprache, wie ich weiter oben bereits mehrfach, überspitzt, dargelegt hatte.

    Bei einer Bestimmungsnachfrage eines Hobbysammlers im Forum hier, der ganz stolz die Bildchen seines Fundes einstellt muss man nicht antworten: Ja, eindeutig Boletus Reticulatus syn. "schieß mich tot".

    Nein, "Das ist ein Sommersteinpilz!" - So sollte die Antwort lauten. Das versteht JEDER und alles andere wirkt in diesem Zusammenhang als Angeberei und Überheblichkeit. Jedem sollte im Vergleich vielleicht die Situation bekannt sein wenn man zum Arzt geht und genervt ist, wenn dieser nur mit "Fachchinesisch" um sich schmeisst und man eigentlich kaum etwas versteht.

    Jeder kann und soll ja auch hier lateinern, ist ja oft sogar unumgänglich und spricht für einen gewissen Anspruch, aber bitte nicht, ob nun aus Selbstzweck oder Betriebsblindheit, in den Vordergrund stellen und immer an die allgemeine Verständlichkeit denken!

    LG Thomas

  • Das Thema `lateinische Bezeichnungen` scheint mir allerdings undiskutabel. Allein in deutschen Regionen gibt es sehr verschiedene Bezeichnungen für dieselbe Pilzart und ist es wirklich angebracht bzw. ´alternativlos´, sich auf die lateinische Bezeichnungen zu einigen.

    Hallo Franz

    Das sehe ich etwas anders. Ein Forum, in dem sich auch Pilzneulinge wohlfühlen sollen, gehören unbeding die deutschen Namen. Ja, es gibt regionale Namen, aber in den geläufigen allgemeinen Pilzbüchern steht der deutschlandweit bekannte Name. Den sollte man dann auch verwenden!

    Wer es dann richtig gut macht , fügt den kompletten wissenschaftlichen Namen in Klammern ein.

    Bei Bestimmungsanfragen seltener Arten sind beide Namen immer wünschenswert und besser.

    Seit vielen Generationen können sich landesweit Pilzsammler problemlos ohne ein einziges Wort Latein hervorragend verständigen! Jedes deutschsprachige Pilzbuch beinhaltet schon immer vorangestellt die deutschen Pilznamen und jeder hat's verstanden. Jedes moderne Suchsystem, auch unser 123pilze-Archiv, wird erststellig durch deutsche Suchbegriffe gesteuert und jeder normale Mensch kommt damit klar, und, und, und....

    Besser kann man es nicht sagen!

  • Hallo liebe Pilzfreunde!


    mir gefällt die Diskussion!


    meine Meinung ist ganz einfach: Ihr habt alle recht!

    Ich liebe es, wenn ganz „Neue“ Ihre ersten Funde einstellen, die ich mir immer anschaue und manchmal verzweifle, weil mir nichts dazu einfällt, oder ich mich riesig freue, wenn mir die Bestimmung ganz leicht fällt! Speziell bei Arten, die ich erst hier im Forum kennengelernt habe, freut mich das besonders! dafür mach ich das Ganze ja! Dafür die Mühsal der Durchforstung aller mir zur Verfügung stehenden Quellen.


    Mit den Fortgeschrittenen ist die Diskussion sehr hilfreich und spannend! Viele neue Ideen kommen da auf - manche korrekt, andere nicht. Und genau das macht es aus!


    Und Klar! Meine Bewunderung gilt den Experten hier, die mit Mikroskopbildern glänzen und alle Pilze nur mehr in Latein kennen! Mit beiden tue ich mich schwer, da ich das ja nicht Hauptberuflich, sondern als leidenschaftliches Hobby ohne Anspruch auf 100%ige Wissenschaftlichkeit betreibe.
    Aber es macht mir einfach Spaß!


    ich finde es kann sich ja jeder das herausholen, was er gerne möchte.

    Manches ist für mich mittlerweile einfach geworden und die meisten Bereiche sind mir nach wie vor komplett schleierhaft. Und das ist gut so: wüsste ich alles dann wäre der Reiz des Neuen weg.


    mein Dank gilt allen! Den Neuen für Ihren Mut, den Erfahrenen, für den ehrlichen Austausch und das Interesse und Pablo - na was soll ich da sagen?


    Die Energie, mit der Du uns Tag für Tag versuchst unter die Arme zu greifen, Hilfestellung zu geben und vor allem mit welchen Herzblut Du immer dabei bist ist phänomenal!!!
    und das alles Ehrenamtlich! Das soll schon was heißen!


    also: Danke Euch allen!


    Liebe Grüße

    Alex


    PS: Ich halte es bei der Bezeichnung so, dass ich versuche immer den Deutschen und lateinischen Name nenne. Das würde mir beim unkomplizierten lesen der Beiträge auch helfen.

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • <Ein Forum, in dem sich auch Pilzneulinge wohlfühlen sollen, gehören unbedingt die deutschen Namen.

    Natürlich. Aber es wie bei ´Laptop und Lederhose´. Beides gehört zusammen. Das eine ohne das andere führt im größeren Rahmen unweigerlich zu Irritationen. Deshalb sollte die lateinische Bezeichnung des Objektes irgendwo im Text enthalten sein.

    Gruß - Franz