Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Schiefer Schillerporling [Chaga]?

  • Hallo Zusammen

    Ich weiss nicht recht ob ich hier einen Erstfund gemacht habe. Leider an Buche und nicht an Birke....

    Ich konnte Teile davon mit einem Stock wegschlagen, aber das Teil war voll mit Ameisen.

    Könnte wahrscheinlich schon einer sein (ausgetrocknet und alt), weil bei Baumkrebs nehme ich nicht an das die Ameisen interessiert sind.

    Was meint ihr?

    Vielen Dank

    LG Andy

  • Immer wieder spannend, ob oder ob nicht.... Wenn ich die letzten Fälle richtig in Erinnerung habe dann braucht es eben diese Feuer orangen stellen zwischendrin. Für mich sieht er eigentlich gut aus... Aber kein Experte auf dem Gebiet :yay:

    Lg jens

  • Hallo Andy,

    soweit ist weiß, wächst der Schiefe Schillerporling nur an Birke! Für mich ist dein Pilz kein Chaga.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Andy,

    soweit ist weiß, wächst der Schiefe Schillerporling nur an Birke! Für mich ist dein Pilz kein Chaga.

    Nicht zwingend siehe hier

    Schiefer Schillerporling, Sibirischer Chagapilz, Chaga - Tschaga (Heilpilz, Vitalpilz), Gagapilz (INONOTUS OBLIQUUS SYN. XANTHOCHROUS OBLIQUUS)

  • Leider an Buche und nicht an Birke....

    Hallo Andy

    So wirklich sieht das nicht nach Chaga aus. Auch nicht nach Buche.



    Nicht zwingend siehe hier

    Schiefer Schillerporling, Sibirischer Chagapilz, Chaga - Tschaga (Heilpilz, Vitalpilz), Gagapilz (INONOTUS OBLIQUUS SYN. XANTHOCHROUS OBLIQUUS)

    Aber bestimmt sehr extrem selten.

  • Hi Andy,


    ich habe mir deine Aufnahme vergrößert angesehen, eine Bewertung ist schwierig.


    Wo Chaga drauf ist wächst nix anderes , der Pilz hat alles verwertbare bereits in Kohle umgewandelt. Und im Inneren habe ich noch nie Insekten gefunden.


    Und,

    mit einem Pilzmesser lassen sich immer kleine Bröckchen lösen, beim Chaga. Bei einem 'Baumkrebs' nicht,


    1)



    Keine Chance,


    2)




    Als würde er mich von unerreichbarer Höhe auslachen, :wink:


    3)



    I. obliquus ist häufig an Birke und Buche. Selten an Ahorn, Erle, Pappel und Eiche, Genista.

    Quelle: Poroid fungi of Europe


    Mit Genista als Substrat komme ich nicht zurecht, eine Anfrage dazu läuft ....


    LG

    Peter

  • Hallo Andy

    So wirklich sieht das nicht nach Chaga aus. Auch nicht nach Buche

    Aber bestimmt sehr extrem selten.

    Hallo Uwe, wie gesagt könnte sein..... An was für ein Substrat denkst du?

  • Hallo Peter

    Trotzdem danke für deine Bemühungen.

    Wie gesagt, ich konnte einen Teil mit einem Stock wegschlagen.

    Mit dem Substrat könnte es auch eine Hasel sein, ich habe es auch nochmal verglichen. Wenn Hasel dann sowieso eher Baumkrebs.

    Vielleicht gehe ich nochmals hin um die Stelle auf Augenhöhe 😃 zu besichtigen.

    LG Andy


    Ps: Danke für die Quelle

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.