Hallo, Besucher der Thread wurde 2,4k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Pilze im Garten - essbar?

  • Hallo, ich bin neu im Forum und grüße alle Pilzfreunde. Angemeldet habe ich mich, weil ich bereits seit letztem Jahr Pilze im Garten habe, die köstlich aussehen und riechen, ich aber ein Neuling in der Pilzzunft bin. Ich hoffe ihr könnt mir bei der Bestimmung helfen, um welche Pilze es sich handelt.


    Es handelt sich um drei verschiedene Pilzarten, alle mit Lammellen. Der Standort ist schattig im Bereich einer großen Fichte. Hier die Fotos dazu:

  • Hallo und herzlich Willkommen, Kuppi,


    ich schließe mich Jörg hinsichtlich der nicht-Essensfreigabe und der beiden Arten an.


    Bei den Pilzen auf dem ersten Foto sieht der, den man von oben sieht, für mich auch aus wie eine Nebelkappe. Der umgedrehte Pilz allerdings überhaupt nicht. Ich würde von zwei verschiedenen Pilzen ausgehen.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo, für mich riecht die Nebelkappe wie Seife und Rötelritterling an Lamellen beim reiben wie Mandarinen.


    Die Nebelkappe ist am kommen, und war letztes Jahr bei uns in der Schweiz ein Massenpilz.


    Gruss Martin

  • Vielen Dank für die guten Tipps und die schnelle Hilfe. Das hilft erst einmal weiter. Nachdem, was ich gelesen habe, werde ich wohl vom Verzehr Abstand nehmen und mich einfach daran erfreuen.


    Schönes Wochenende

  • Ho Kuppi,


    ohne jetzt eine Verzehrfreigabe über die Bilder zu geben: Der Violette Rötelritterling (Lepista nuda) steht bei mir recht weit oben auf der Liste der guten Speisepilze.

    Die Nebelkappe hingegen habe ich 1 mal probiert - und nie wieder 😉 War mir viel zu aufdringlich (abgesehen von den diversen beschrieben Besonderheiten bezüglich Verträglichkeit).


    VG Boris

  • Guten Morgen alle miteinander,


    Bild 2, könnte das nicht auch ein Lepista personata sein?


    Und Bild 3-5 könnte doch auch ein Ritterling sein? Ich kenne die Nebelkappe in einem Hexenring wachsend. Hier aber sind sie alle durcheinander. Kannst mal an diesen Pilzen riechen? Riechen sie wie eine Waschküche? Wenn ja, dann könnte es der Seifenritterling sein. Ich habe jenen Seifentitterling schon mit schwarzen Hüten gesehen.


    Meine Vorschläge sind nur mal so aus dem Bauch raus entstanden. Als Idee sozusagen.




    Murmel

    Einmal editiert, zuletzt von Murmel ()

  • Hallo Murmel,

    Und Bild 3-5 könnte doch auch ein Titterling sein? Ich kenne die Nebelkappe in einem Hexenring wachsend. Hier aber sind sie alle durcheinander. Kannst mal an diesen Pilzen riechen? Riechen sie wie eine Waschküche? Wenn ja, dann könnte es der Seifenritterling sein. Ich habe jenen Seifentitterling schon mit schwarzen Hüten gesehen.

    bei einem Ritterling hätten die Lamellen einen "Burggraben".


    Hier laufen sie jedoch trichterlingsartig (leicht) den Stiel hinab. Die Nebelkappe heißt auch Nebelgrauer Trichterling.


    Aber riechen wäre auch für die Nebelkappe und den Rötelritterling eine gute Idee.


    Der Violette Rötelritterling riecht wie Multivitaminsaft, die Nebelkappe für mich wie blühender Raps.


    Beste Grüße

    Sabine

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.