Hallo, Besucher der Thread wurde 5,3k mal aufgerufen und enthält 23 Antworten

Austernseitlinge ?

  • Fundort: Deutschland, NRW, Niederrhein, Buchen-Mischwald

    Fundzeit: 20.12.19

    Fotos: Mark P.

    Größe: 1 - 10 cm


    Hallo Forum,


    wer kann mir anhand dieser Bilder sagen ob es tatsächlich der Austernseitling ist wie ich vermute und welche giftige Doppelgänger eventuell in Frage kommen können?


    Vielen Dank und viele Grüße,

    Mark

  • Hallo Mark

    Schöner Fund von Austernseitling (Pleurotus ostreatus) Gratulation.

    Schönen Abend

    LG Andy

  • Hallo Mark

    Wichtig! Wenn wir denken es handelt sich um den Austerseitlinge, gilt das nicht als Verzehrfreigabe.

    Die Verantwortung liegt beim Sammler alleine, bei Zweifelsfall lieber beim Pilzkontrolleur kurz zeigen.


    Es gibt verschiedene leckere Rezepte.

    Auf Google findest du alles.

    Genügend lange braten oder kochen, mind. 20min

    Schönen Abend

    LG Andy

  • Hallo Andy,


    vielen Dank für den wichtigen Hinweis.

    Es ist mir schon bewusst das es anhand von Bildern niemals eine Verzehrfreigabe geben kann und nur der Sammler selbst eine Entscheidung treffen kann.

    Aber bei diesem Pilz ist das Risiko scheinbar sehr gering. Trotzdem schaue ich dass ich zunächst noch zum Pilzsachverständigen gehe bevor ich den Rest ernte.


    Ich glaube hier im Forum bin ich richtig gut aufgehoben.

    Danke für die schnellen und zahlreichen Antworten !


    Schönen Abend zusammen!


    Mark

  • Hallo Mark!


    Ein top Fund! Willkommen im Forum!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Mark,


    Code
    1. Aber bei diesem Pilz ist das Risiko scheinbar sehr gering. Trotzdem schaue ich dass ich zunächst noch zum Pilzsachverständigen gehe bevor ich den Rest ernte.

    Das ist natürlich nie ein Fehler. Wobei es hier jetzt schon ziemlich eindeutig ist. Ein Punkt auf den noch zu achten ist, sind die Lamellen. Wenn die sich an der "Oberseite" braun verfärben ist der Pilz i.d.R. zu alt zum essen.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo an alle Forumsmitglieder von einem absoluten Pilzneuling aus Norddeutschland.

    Ich habe eben im Garten einen ähnlichen Pilz wie beschrieben gefunden.

    Kann es sein, dass es auch Austernseitlinge sind?

    So sehr wie ich mich über die Pilze freue, (sofern sie essbar sind) mache ich mir doch Sorgen um meinen riesigen Ahornbaum.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen

    Vielen Dank und beste Grüße Helga

    20191221_091728.jpg20191221_091734.jpg

  • Hallo Helga!


    schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast!


    ich denke, dass Du mit beiden Vermutungen recht hast! Das ist natürlich keine Freigabe zum Verzehr.


    Die gute Nachricht bez. dem Baum: so rasch wird der Kampf Pilz gegen Baum nicht beendet sein. Das dauert meist schon recht lange. Und der Ahorn sieht ja noch ganz kräftig aus. Aber ein Auge sollte man dennoch darauf haben...


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    danke für Deine Rückmeldung, morgen werde ich mal einen davon in der Pfanne braten und vorsichtig antesten.

    Bis jetzt habe ich mich nur an Röhrlingen versucht, aber Pilze im eigenen Garten, das hat schon was.

    Erleichtert auf jeden Fall die Suche und Sammler-Konkurrenz brauche ich auch nicht zu fürchten.

    lg Helga

  • Also gerade Austernseitlinge haben oft einen weißen Überzug von Sporenpulver (wegwischbar). Insbesondere im Kühlschrank sind die oft ruck-zuck komplett weiß überzogen.

    Hier würde ich von Sporen ausgehen (Gesamteindruck), sicher sein kann man natürlich nur mit den Fruchtkörpern in der Hand.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Also gerade Austernseitlinge haben oft einen weißen Überzug von Sporenpulver (wegwischbar). Insbesondere im Kühlschrank sind die oft ruck-zuck komplett weiß überzogen.

    Hier würde ich von Sporen ausgehen (Gesamteindruck), sicher sein kann man natürlich nur mit den Fruchtkörpern in der Hand.


    Viele Grüße

    Thomas


    Das ist richtig. Steht bei im Laden gekauften Austernseitlingen sogar auf der Verpackung. Sinngemäß: weißer Belag ist Arttypisch und kein Hinweis auf Schimmel.

  • Hallo Walsumer

    Auch noch von mir ein gutes neues Jahr.

    Wir haben heute auch Austerseitlinge gefroren gepflückt und gleich danach zubereitet.

    Austerseitlinge (Pleurotus ostreatus) kann man auch gut einfrieren oder in Essig einlegen.

    Wie immer ist das keine Verzehrfreigabe...

    Schönen Abend

    Gruss Andy

  • Hallo Walsumer,


    das ist generell möglich. Schwierig finde ich persönlich die Bewertung des Zustands im gefrorenen Zustand.

    Wie macht ihr (die ihr sie so sammelt) das?


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas

    Schwierig finde ich persönlich die Bewertung des Zustands im gefrorenen Zustand.

    Wie macht ihr (die ihr sie so sammelt) das?

    Gefrorene Fruchtkörper lasse ich langsam im Kühlschrank auftauen. Danach wird jeder einzelne Pilz nochmal auf guten Zustand überprüft und sogleich verarbeitet.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Thomas

    Ich schau mir die Farben der Lamellen und Hut an.

    Bei der Entnahme nehme ich nur die kleinen bis mittleren Exemplare.

    Anschließend werden diese umgehend zubereitet.

    Wichtig lange genug kochen, braten mind. 20min

    Bis jetzt hatte ich immer sehr leckere Menü auf dem Tisch.

    Schönen Tag

    LG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.