In Feld, Wald, und Wiese

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 3.389 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. November 2020 um 17:20) ist von Beorn.

  • Tachchen zusammen!

    Möchte meine gestrigen Funde nicht vor Euch verbergen. Natürlich bitte ich auch um Euer Häkchen! :)

    Danke für Euer Interesse.

    LG Rigo

    1. Pantherpilz an exakt derselben Stelle wie im letzten Jahr, 2 Wochen Später. Das Bergsteiger Söckchen ist leider vergangen.

    2. Gemeines Stummelfüßchen, sensu lato.

    3. Ziegelroter Schwefelkopf.

    4. Seidiger Risspilz, sensu lato. Bin sehr erstaunt in welcher Vielfalt und Menge, der an verschiedensten Stellen vorkommt.

    5. Blassblättriger Lacktrichterling, Riesen Lacktrichterling. Waren ordentliche Größen dabei!

    6. Sternschuppiger / Grobschuppiger Riesenschirmpilz

    7. Zitzen Riesenschirmpilz

    8. Rosablättriger Helmling

    9. Gelbstieliger Muschelseitling

    10. Gemeiner Schwefelritterling. Ein echter Stinker. Die Geschmacksprobe, unter höchster Sicherheitsstufe, war ekelerregend!!!

    Zum Schluss noch der Große Scheidling am Feldwirtschaftsweg.

  • Rigo 12. November 2020 um 13:59

    Hat den Titel des Themas von „In Feld, Walt, und Wiese“ zu „In Feld, Wald, und Wiese“ geändert.
  • Hallo Rigo!

    Tolle Zusammenstellung! speziell um den Panther beneide ich Dich! Dem Phantom jage ich jetzt schon ewig hinterher!

    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Ne...hehehe...

    ich wollte es wissen! Aber Vorsicht Leute das kann in die Hose gehen, im wahrsten sinne des Wortes!

    LG Rigo

  • Hi,

    schöne Runde. Auch die Gelbstieligen Muschelseitlinge sind super, fehlen mir noch!

    ich wollte es wissen! Aber Vorsicht Leute das kann in die Hose gehen, im wahrsten sinne des Wortes!

    Hab ich neulich schon an anderer Stelle geschrieben: Ein PSV Kollege hatte mal eine Kauprobe beim Tiger-Ritterling machen wollen und das ging auch sehr zügig in die Hose! Das zeigt, dass es nicht in jeder Gattung (mehr oder weniger) ungefährlich ist den Geschmack zu testen.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo,

    alles mit bedacht!

    Ganz wenig nur an die Zunge lassen. Im Falle des Schweflers sofort wieder raus damit, geht ja nicht anders, Spucke sammeln und wieder raus damit. Aus der Trinkflasche etwas Flüssigkeit aufs Sacktuch(Taschentuch) und Lippen reinigen, erst danach mit viel Flüssigkeit spülen!

    Macht man ja nur einmal im Leben... :)

    LG Rigo

  • Tolle Fotos! Bei den Stummelfüßen hatte ich letztens auch überlegt, was ich da gefunden habe. Und Pantherpilze wachsen bei uns dort, wo man auch Butterpilze findet und später Kiefernreizker.

    Viele Grüße, Donna Wetter

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Rigo!


    Hast du den zweiten (Stummelfüßchen) mal absporen lassen?
    Nicht, daß das doch weiß gewesen wäre, und der dann zu den Muschelingen (Hohenbuehelia) gehört.


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    nein habe ich leider nicht. War mir mit Stummelfüßchen so sicher :( die genaue Gruppe war mir nicht so wichtig hihi.

    c'est la vie. Danke für den Hinweis!!!

    LG Rigo

    • Offizieller Beitrag

    Hi.


    Es gibt auch ein paaar kleinfrüchtige Hohenbuehelias, so die Gruppe um mastrucata, grisea & atrocaerulea.
    Ist aber nun freilich spekulativ, ein Crepidotus kann's ja sehr wohl auch sein.


    LG; Pablo.