Hallo, Besucher der Thread wurde 253 mal aufgerufen und enthält 12 Antworten

Funde im Jänner 2021 – Teil 8: Zinnoberrote Trameten, ein dicker Flacher Lackporling, Violetter Knorpelschichtpilz

  • Grüß Euch!



    Weiter geht’s mit drei Holzbewohnern…



    26. massenhaft, die Zinnoberrote Trameten - PYCNOPORUS CINNABARINUS: Färber würde da ins Schwärmen kommen. Unzählige Stämme voll davon.



    27. Dann etwas fraglich: ein Wulstiger Lackporling, oder doch der Flache??? Die Kruste war recht hart. Ein Myzelialkern fehlt. Im Querschnitt helle Bereiche zu sehen. Ob das nun davon kommt, dass der Pilz schon etwas älter zu sein scheint, oder ob es das Rebhuhntrama des Flachen Lackporlings ist, kann ich in Ermangelung an Funderfahrungen nicht sagen. Interessanterweise hab ich den Flachen nie im Querschnitt betrachtet.


    Eure Hilfe ist gefragt!





    50cm weiter wuchs für mich ein Flacher Lackporling. Dieser hier…




    28. und der Violette Knorpelschichtpilz - CHONDROSTEREUM PURPUREUM:



    Liebe Grüße!


    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!

    Sehr schön auch die vergesellschaftung von Trametes hirsuta und Pycnoporus cinnabarinus.

    Die beiden Arten findet man ja sehr oft gemeinsam am selben Substrat, weil sie beide sehr ähnliche ökologische Bedingungen bevorzugen.

    Nr. 27 würde ich für einen Flachen lackporling (Ganodmerma applanatum) halten. Solche Fruchtkörper hatte ich auch schon öfters gefunden, durch die vielen Zuwachsschichten erhalten die mehrjährigen Fruchtkörper halt irgendwann eine beachtliche vertikale Ausdehnung.
    Bei Ganodmerma australe (Wulstiger lackporling) habe ich das in der Form dagegen noch nie beobachten können.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Alex


    Wie du siehst - ach nein, du kannst mich ja gar nicht sehen - bin ich jetzt ganz rot vor Neid. :wink: Du hast da so schöne Zinnoberrote Trameten, mir sind sie jedoch noch nicht untergekommen. Meinen Glückwunsch auf jeden Fall für den schönen Fund!


    Aber danke, Pablo, für den Hinweis! T. hirsutum gibt es hier relativ oft. Vielleicht werde ich ja dann doch noch einmal fündig.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Vielen Dank!


    Matthias, ich drück Dir die Daumen!


    Normalerweise finde ich dieser Färberpilz auch immer nur vereinzelt. Aber mit der Fundstelle könnte man schon fast ein Geschäft aufmachen.


    schönen Abend euch allen!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Wirklich tolle Aufnahmen - klasse vorallem die schöne Nahaufnahme gleich das erste oder zweite Bild -- einfach herrlich

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Normalerweise finde ich dieser Färberpilz auch immer nur vereinzelt. Aber mit der Fundstelle könnte man schon fast ein Geschäft aufmachen.


    Wow - kann oder hat man diese Pilze zum Färben genommen?? Wir krass, diese Forum flasht mich immer wieder aufs neue.

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Coolio - danke dir Sabine


    ich habe auch gleich im Web geschaut, wurde fündig und wollte mal 1 oder 2 Links posten..


    An dieser Stelle eine kurze Forenfrage: Darf ich eine andere Website verlinken??

    Ich war mir so unsicher und habe Hiatamandl mal angeschrieben, aber ich denke auf kurzem Weg bekomme ich hier vielleicht noch eine Info..


    Danke .. schlaft alle gut:angelwithstar:

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Der Biologe

    Hat den Titel des Themas von „Funde im Jänner 2021 – Teil 8: Zinnoberrote Trameten, Wulstiger Lackporling???, . Violetter Knorpelschichtpilz“ zu „Funde im Jänner 2021 – Teil 8: Zinnoberrote Trameten, ein dicker Flacher Lackporling, Violetter Knorpelschichtpilz“ geändert.
  • Noch eine Frage an Beorn:


    sind diese hellen Bereiche im Querschnitt beim dicken Flachen Lackporling das s.g. Rebhuhntrama?


    Danke Dir und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Hm, wenn man so will...
    Ich konnte mit dem Begriff eigentlich noch nie viel anfangen. "Trama" bezeichnet bei Porlingen ja das Röhrenfleisch, das Hutfleisch ist "Kontext". GAnoderma applanatum bildet bei mehrjährigen Fruchtkörpern schon oft solche weißen Flecken in der Trama, das sind einfach Myceleinlagerungen die wohl beim durchwachsen der alten Röhrenschichten entstehen. Gelegentlich findet man aber auch im Kontext kleinere solche weißen Einlagerungen, die dann im Schnitt eher wie Rebhuhnsprenkel aussehen.
    Selten findet man sowas aber auch bei Ganoderma australe, allerdings habe ich da bisher nur weiße einschlüsse im Kontext gesehen, würde aber vermuten, daß das in Ausnahmefällne auch in der Trama vorkommen kann.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • super! Vielen Dank Pablo!


    ich werde bei den nächsten Funden darauf achten.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.