Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Risspilze?

  • Hallo zusammen!

    Was mögen das für büschelig gewachsene Gesellen sein, die ich am (Schotter)wegrand entdeckt habe?

    Könnten es orangebraune Risspilze sein? (Inocybe malenconii)

    Die Huthaut war etwas filzig-schuppig. Wäre vielleicht noch deutlicher, aber es hat gestern teils heftig geschauert.

    Leider schlug mein Sporenabdruck über Nacht fehl.

    Gruß

    Joachim






  • Hallo Joachim

    Ein Risspilz ist das nicht, mein erster Gedanke ging Richtung Flämmling. Zum Beispiel

    Kohlenflämmling / Gymnopilus odini

    LG Andy

  • Servus!


    Ich würde schon vermuten, daß die Pilze hier braun absporen; ein Abwurf würde sich lohnen. Tricholoma fulvum (Gelbblättriger Ritterling) ist das meiner Ansicht nach nicht, denn der hat in der Regel keinen solcherart aufschupppenden Hut, einen mehr bräunlichen Stiel und normalerweise nicht so gelbliche Lamellen.

    Ich denke schon, daß das ganz gut ein Risspilz sein kann, aber hier wird's schon mit der Gattungseinordnung schwierig ohne ein paar mikroskopische Eckdaten. Ein Gymnopilus kann schon auch sein, eventuell sogar ein Schüppling im weiteren Sinne - oder irgendwas aus einer dieser kleinen (von der Artenzahl her), wenig bekannten Freak - Gattungen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi,


    also würde der auf Holz wachsen und weiß absporen sehe ich Ähnlichkeiten zu Tricholomopsis decora (Olivgelber Holzritterling). T. fulvum glaube ich nicht.


    Aber ich denke auch, dass es sich hier um einen Braunsporer handelt und da wüsste ich nicht mal die Gattung ohne mehr Daten rauszubekommen.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • erstmal vielen Dank für Eure Antworten!
    Hui, da hab ich ja mysteriöses Zeug gefunden... Leider kam ich noch nicht wieder an die Stelle, sonst hätte ich noch mal ein paar Exemplare mit für den Sporenabwurf. Gelesen jedenfalls habe ich, dass beim orangebraunen und wohl auch beim bittersüßen Risspilz die gattungsspezifischen radialen Einkerbungen oft fehlen. Ich wär immer noch bei Risspilzen. Ich seh zu, dass ich das morgen noch mal vorbeikomme.
    Schöne Grüße
    Joachim
    P.S. nur ein paar hundert Meter davon entfernt hat meine kleine Tochter einen schwarzen Winzling entdeckt. Zuerst wollte ich ihn als alten Fruchtkörper abtun, dann aber sah ich, dass er seitlich gestielt war - und zack! hatte ich den ersten Ohrlöffelstacheling meines Lebens in den Händen! Die Natur ist einfach toll.

  • Hallo, Joachim!


    Beim Spekulieren auf eine Risspilz - Art kannst du die Namen ruhig weglassen. Das geht in der Gattung nur mit einigen mikroskopischen Merkmalen: Alleine um in die richtige Sektion zu gelangen muss man notwendigerweise die Sporenform und die Zystidenausprägung kennen. Da gibt es eine ganze Reihe von Arten aus ganz unterschiedlichen Untergattungen und Sektionen, die so aussehen können.

    Also wichtig ist demnach erstmal der Sporenabwurf, um die Gattung besser eingrenzen zu können.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Joachim


    Ich denke mit deinem ursprünglichen Vorschlag warst du zumindest in der richtigen Gattung (Mallocybe, war bis 2019 Untergattung von Inocybe).

    Aber um restlos sicher zu sein mit der Gattung, müsste ich da auch mikroskopieren.

    Aber alles weitere ist dann reine Spekulation ohne Mikroskopie. Es könnte M. malenconii sein, aber es gibt mindestens fünf andere Arten die man makroskopisch nicht unterscheiden kann.

    Also wenn du niemanden kennst, dem du getrocknete Fruchtkörper zur Untersuchung schicken kannst, dann wird es wohl bei Mallocybe spec. bleiben.


    Gruss Raphael

  • Hallo, Joachim!


    Ja, das wäre schon ein Braun, das ganz gut zu Risspilzen passt.

    Das ist allerdings eine sehr schwere Gattung - wenn man Mallocybe als eigene Gattung betrachtet: Die hat zwar deutlich weniger Arten, aber dafür sind die Arten viel schwerer bestimmbar.

    Ist also ein Rätsel, daß schwer zu lösen sein wird. Zumal Ditte Bandini meines Wissens Mallocybe zurückgestellt hat und vorerst nicht bearbeitet, sonst hätte man sie fragen können, ob sie sich den ansehen mag.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Vielen Dank für Eure Einschätzungen und Informationen. Ich werde es für den Moment bei "Risspilz" belassen.

    Mit der Mikroskopie fange ich derzeit noch nicht an, aber ein Ziel für die Zukunft ist das allemal. Oft hilft einem ja nichts anderes weiter.

    Schönen Abend noch!

    Gruß

    Joachim

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.