Hallo, Besucher der Thread wurde 383 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Wieder ein Täubling.

  • Hi.


    Nachdem ich mich heute den halben Tag mit Raufüßen rumgeschlagen habe, habe ich heute keinen Elan mehr den Täubling von gestern zu bestimmen...

    Ich stelle ihn daher mal hier ein, vlt. hat jemand eine Idee für mich zum Abgleichen.


    Fundort ist ein Tagebaurekultivierungsgebiet auf sandigem Boden. Vor Ort nur Laubbäume, überwiegend Eichen, Pappeln und Birken.


    Geschmack ist erträglich scharf, Sporenpulverfarbe würde ich mit IIc angeben.


    Hut ist cremeweiß:



    Stiel mit Rillen, mittelgroß für einen Täubling:




    Hat jemand eine Idee zu dem?


    LG,

    Schupfi

  • Hallo Schupfi

    Ich würde mal folgende Wahl in den Raum stellen - >

    Vielfarbiger Täubling (Russula versicolor)

    Geschmack und Habitat passt, plus/minus SPP

    Aber mal schauen was Thiemo oder Stephan meinen.

    BG Andy

  • Hi.


    Danke für die Einschätzungen. Alle drei Arten sind in jedem Fall recht gängig hier, also gute Ideen.

    Was mir nicht so gefällt, ist die Schärfe, die schon etwas auf der Zunge prickelt, mehr als ich es bisher bei R. exalbicans und R. aeruginea hatte, aber evtl. schwankt das auch.


    Ich habe jetzt noch Guajak getestet: +++ superfix blau.


    Das schließt zumindest R. exalbicans aus.


    War leider nur ein Einzelexemplar und steht erstmal hintenan, da ich noch andere Pilze rumliegen habe, aber Danke für eure Einschätzung.


    LG,

    Schupfi

  • Hallo Schupfi,


    meine Ersteindruck wäre jetzt auch in Richtung Verblassender Täubling gegangen. Mit Guajak +++ wäre der natürlich raus. Bei R.versicolor solltest du am Folgetag ein Gilben bemerken, aber auch habituell gefällt der mir hier nicht so. Der Grasgrüne Täubling wäre noch im Rennen. Es ist bekannt, dass es von nahezu allen Täublingen entfärbte Formen geben kann. Insofern gebe ich bei einem EInzelexemplar nichts auf die Hutfarbe. Ohne einen scharfen Blick auf Huthaut und Sporen, wird sich der hier leider nicht bestimmen lassen.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hi Thiemo,


    Danke auch an dich. Ich schaue mal ob ich am Standort noch eine bessere Kollektion finde als dieses Einzelexemplar. Ich hatte den eigentlich nur eingepackt, weil er eben so komplett creme-weiß war und ich dachte, dass das dann evtl. was eigenes wäre. Wenn das aber bei so vielen Täublingen passieren kann, macht's das nicht unbedingt leichter. Bei den meisten der ausbleichenden Täublinge hier, schimmert am Ende meist doch noch irgendwo ein wenig der ursprünglichen Hutfarbe durch. Da das hier nicht so war, dachte ich, das muss vielleicht so. :P


    Ich behalten den Fundort mal im Auge.


    LG,

    Schupfe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.