Hilfe erbeten

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.233 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. Dezember 2021 um 20:11) ist von Brauner Waldvogel.

  • Guten Tag an Alle,

    hier habe ich zwei Funde der letzten Tage, bei denen ich mit der Bestimmung nicht weiterkomme und deshalb um Eure Hilfe bitte.

    Von dem ersten Pilz habe ich nur dieses eine Foto durch einen Zaun machen können, deshalb auch nicht die Unterseite aufgenommen.

    Bei dem Stumpf handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Laubholz.

    Eine Vermutung wäre schon hilfreich.

    Den zweiten Pilz kann ich besser zeigen. Er wuchs an einem Birkenstumpf.

    An diesem Tag war ich in einer Gruppe unterwegs und konnte (wollte) mich nicht näher mit dem Pilz befassen.

    Könnte es eine Rötende Tramete sein ?

    LG Emil

  • Hallo Emil,

    mein erster Gedanke zu #1 war der Violette Knorpelschichtpilz Violetter Knorpel Schichtpilz, Violetter Schichtpilz (CHONDROSTEREUM PURPUREUM, SYN. THELEPHORA PURPUREA, STEREUM VORTICOSUM, AURICULARIA PERSISTENS, STEREUM PURPUREUM). Der hätte dann natürlich keine Poren als Fruchtschicht.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo,

    aus dem 1. hätte ich jetzt eine Schmetterlingstramete gemacht, mit dem weißen Rand. Der 2. ja könnte die Rotende sein...

    LG Rigo

  • Hallo,

    den 1. Pilz halte ich weder für einen Violetten Knorpelschichtpilz noch für eine Schmetterlingstramete. Ich habe das Foto stark vergrößert, man sieht frische, graue Fruchtkörper mit weißer Zuwachskante. Für den Violetten Knorpelschichtpilz (Chondrostereum purpureum) fehlen in diesem frischen Zustand die typischen Violetttöne und für Schmetterlingstrameten erscheinen mir die Fruchtkörper einerseits zu wulstig und andererseits fehlt die typische Zonierung auf der Oberseite der Fruchtkörper. Makroskopisch betrachtet denke ich daher, dass es sich viel eher um den Angebrannten Rauchporling (Bjerkandera adusta) handelt.

    Beim 2. Pilz muss ich passen.

    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Einmal editiert, zuletzt von Sepp (19. Dezember 2021 um 09:45)

  • Hallo Emil,

    Makroskopisch betrachtet denke ich daher, dass es sich viel eher um den Angebrannten Rauchporling (Bjerkandera adusta) handelt.

    Das wäre auch mein Favorit für die #1.

    Bei der #2 habe auch ich keine Ahnung.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine, Sepp, Rigo und Thiemo.

    Ihr habt mir sehr geholfen, Danke dafür.

    Mit Euren Angaben habe ich noch einmal recherchiert und denke das mit hoher Wahrscheinlichkeit

    der Erste ein Angebrannter Rauchporling sein wird und der Zweite eine Rötende Tramete.

    Die entsprechenden Bilddateien werde ich so mit dem Zusatz "Vermutlich" versehen.

    LG Emil

  • Hallo zusammen

    Also das mit dem Angebrannten Rauchporling ist schon ein GUTER Tipp!

    Da kann ich mich mit anfreunden...

    LG Rigo

  • Hallo Emil,

    den Angebrannten Rauchporling-Bjerkander adusta hatte ich auch vor 14 Tagen gefunden. Er hat sehr feine kleine Poren anbei ein paar Fotos. Du hast schöne Funde an Holz, toll das du dich dafür interessierst und zeigst.

    Liebe Grüße Annerose