Violetter Schleierling

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema, welches 2.228 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Oktober 2022 um 21:06) ist von Corinne.

  • Liebes Forum

    Dieses kleine Exemplar habe ich im Laubmischwald gefunden. Habe diese Art schon des Öfteren gesehen und ich bin davon ausgegangen, dass es sich um violette Schleierlinge handelt.

    Geruch ist sehr markant, ob nach Zedernholz kann ich nicht bestätigen

    Lammellen: Da der FK wahrscheinlich noch sehr klein ist, sind noch keine rostbraunen Nuancen zu erkennen.

    Der Sporenabruck ist jedoch rostbraun (von einem etwas grösseren Exemplar entnommen)

    Stiel: violett genattert, leicht keulige Verdickung zur Basis

    Fleisch: violett, faserig

    Hut violett, samtig


    Ich hoffe, zumindest bei den Cortinarien richtig zu liegen. Kann aufgrund der Angaben und Aufnahmen ein Statement dazu abgeben werden?



    Herzlichen Dank und beste Grüsse

    Corinne




    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Corinne,

    Schön dokumentiert. Ich unterstütze Deine Einordnung in die Cortinarien und ebenfalls Deine Vermutung zum Violetten Schleierling (meinem Avatar-Patron).

    Liebe Grüße

    Reike

  • Hallo Zusammen

    So sieht der Mitternachtspilz aus.

    Dunkelvioletter Dickfuss (Cortinarius violaceus)

    Sehr schön dokumentiert.

    BG Andy

  • Hallo Corinne,

    der Violette Schleierling/Dunkelviolette Dickfuß Cortinarius violaceus s.l. ist ein farbenprächtiger Pilz, der aufgrund seiner durchgehend dunkelvioletter Farbe selbst in der Gattung Cortinarius eine einfach zu bestimmende Art ist. Bei deinem Exemplar sieht man auch schön die Cortina. Manche trennen eine Nadelwaldform ab, ob das gerechtfertig ist bleibt offen. Aufgrund der Hutoberfläche wurde eine Einordnung zu den Rauköpfen diskutiert. Bisher steht er ja allein da in Cortinarius, ganz ohne Untergattung.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Zusammen


    Wow, danke euch allen für die Superunterstützungen und Ratschläge 👍


    Ja Reike, du lässt uns den schönen Mitternachtspilz stets vor Augen führen 😊 ist wirklich wunderschön!


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • So was isst man doch nicht sondern erfreut sich nur daran ;)

    Ganz ehrlich, mir würde es nie in den Sinn kommen, einen Cortinarius in die Pfanne zu tun, oder auch nur Geschmacksproben zu unternehmen. Unser Kenntnisstand zur Giftwirksamkeit entwickelt sich ja stetig weiter.. was gestern noch als essbar galt, gilt es morgen vielleicht schon nicht mehr. und bei einer so potentiell riskanten Gattung will ich nicht zurück blicken und mich über meinen Leichtsinn ärgern müssen 🥴

  • Hi Reike,


    dass das nur ne Gattung für sehr Fortgeschrittene ist, ist natürlich klar. Aber es sind dennoch ein paar gut bestimmbare Arten für den Verzehr vorhanden (Reifpilz, Ziegelgelber Schleimkopf, Schleiereule und noch ein paar mehr).

    VG Boris

    Einmal editiert, zuletzt von Boris71 (11. Oktober 2022 um 22:41)

  • He Boris

    Nagut, sag niemals nie 🙃 ich will's Mal umformulieren: in absehbarer Zeit sehe ich keine Cortinarien auf meinem Herd. Matcht nicht mit meinem Wissensstand, während tolle andere Gattungen noch darauf warten, von mir gekostet zu werden.

    Lieben Gruß

    Reike

  • Hi Reike

    Der Reifpilz - Cortinarius caperatus ist mit seinem Ring und seiner Hutoberfläche wirklich ziemlich leicht zu erkennen und ich denke der dürfte, sofern er denn bei dir in der Gegend überhaupt vorkommt, bald auf deinem Herd landen. Bei uns ist er ziemlich häufig und seit diesem Sommer auf meiner Speiseliste. Er schmeckt m.M.n. auch sehr gut, ist aber leider häufig ziemlich vermadet. Kürzlich habe ich gelesen, dass man ihn auch wunderbar trocknen können soll. Das werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall mal ausprobieren.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Benjamin

    Ja ein toller Pilz für zum trocknen, ein wunderbares Aroma. Der kommt bei mir leider nicht vor, da muss ich in andere Regionen nachschauen. BG Andy

  • Hallo Andy

    Hallo Benjamin

    Ja ein toller Pilz für zum trocknen, ein wunderbares Aroma. Der kommt bei mir leider nicht vor, da muss ich in andere Regionen nachschauen. BG Andy

    Vielleicht kannst du ja mal zu mir in die Berge kommen. :) Ich hoffe wir finden dann auch ein paar, denn es ist ja auch nicht jedes Jahr gleich. Wir hätten eigentlich sowieso noch ein Treffen offen. Leider wird es diesen Herbst bei mir zeitlich wieder alles ziemlich knapp (und ich denke bei dir auch), aber ich bin mir sicher, dass wir es irgendwann mal schaffen. Vielleicht ja auch mal im Frühling. Ich würde so gerne mal Morcheln suchen gehen, aber die Plätze sind ja meistens ein gut gehütetes Geheimnis. ^^ Aber es müssen natürlich keine Morcheln sein, ja nicht einmal unbedingt Speisepilze, mittlerweile habe ich fast an jedem Pilz Freude, solange es nicht Schimmel oder Fusspilz ist. ^^

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Benjamin, machen wir doch so. Im Frühling zu mir auf Morcheln suche, ich kenne da paar gute Plätze aber einfach ohne Fundgarantie😅 und im Sept/Okt dann bei dir. Versprochen. BG Andy

  • Hallo Andy

    Hallo Benjamin, machen wir doch so. Im Frühling zu mir auf Morcheln suche, ich kenne da paar gute Plätze aber einfach ohne Fundgarantie😅 und im Sept/Okt dann bei dir. Versprochen. BG Andy

    Das tönt sehr gut. :thumbup: Und ich verspreche, dass ich deine Plätze niemandem verraten werde. :) Fundgarantie kann ich auch keine geben, aber ich denke etwas finden wir sicher. ;)

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Benjamin


    Ich blicke auch mit Wehmut auf deine Reifpilze (ich nannte sie immer Zigeuner). Diese habe ich seit meiner frühen Kindheit nie mehr gefunden. Falls ihr euer Bergetreffen für weiteres Publikum ausweiten solltet lasst es mich wissen😊


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo zusammen,

    Reifpilze sind hier in Mittelfranken häufig, und das Gute ist, es sammelt sie kaum jemand ...

    Das Bild ist zugegebenermaßen schon älter, von 2017, dieses Jahr habe ich noch nicht so viele gefunden. Ja, und getrocknet habe ich sie auch schon.

    Madig?--> die kleinen jungen nach meiner Erfahrung selten.

    Ist ja erst seit kürzerer Zeit ein Schleierling, früher "Rozites" ...

    Grüße, Marcus

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Hallo Corinne

    Falls ihr euer Bergetreffen für weiteres Publikum ausweiten solltet lasst es mich wissen😊

    Also von meiner Seite gibt es da kein Problem. :):thumbup:

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Corinne

    Falls ihr euer Bergetreffen für weiteres Publikum ausweiten solltet lasst es mich wissen😊

    Also von meiner Seite gibt es da kein Problem. :):thumbup:

    LG

    Benjamin

    Von meiner Seite natürlich auch nicht 😅

  • gibt es auch einen Button für ein Doppel-like ?? 😀

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.