Rauchblättrige Schwefelköpfe

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.161 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. Oktober 2022 um 11:19) ist von SwabianAlb.

  • Liebes Forum


    Gehe davon aus, endlich die ersten rauchblättrigen Schwefelköpfe in diesem Jahr, wenn auch komplett durchnässt, an einem neuen Habitat gefunden zu haben.


    Beste Grüsse

    Corinne


    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hi,,

    gerade mit Schwefelköpfen ist es per Foto ja immer schwierig, da die Farben nie zu 100% echt sind. Aber so vom Gesammteindruck sehe ich hier auch Rauchblättrige. :)

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Lieber Uwe und Thiemo


    Danke euch für eure Begutachtungen.


    Ja die Fotos (vor allem meine mit dem Handy) sind nicht sehr realitätsgetreu.


    Habe hier noch eine Aufnahme mit ein paar mitgenommenen FK um den Geruch besser wahrzunehmen, wenn sie etwas trockener sind, der Geruch ist eigentlich auch so, wie ich ihn in Erinnerung habe. Vielleicht kann man sie hier noch etwas wahrheitsgetreuer erkennen.


    Beste Grüsse


    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Wenn die auf Nadelholz wachsen und die Farben stimmen, dann sind es die Rauchblättrigen.

    + Geschmacksprobe

    der Grünblättrige ist ja nur ungenießbar und bitter, den kaut man keine 5 Sekunden

    Da hatten wir früher mal eine Wette, wer eine getrocknete Hopfendolde nur gekaut runter schlucken kann :)

    Grüße

    Porli

    Einmal editiert, zuletzt von Porli (21. Oktober 2022 um 22:43)

  • der Grünblättrige ist ja nur ungenießbar und bitter

    In meinem Pilzführer steht, dass der Grünblättrige stark magen-darm-giftig ist...

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo zusammen,


    der Grünblättrige ist auch Magen-Darm-giftig. Eine Geschmacksprobe ist trotzdem möglich, solange man wieder ausspuckt. Danach weiß man dann, was wirklich richtig bitter ist 😉.


    ✌🏼