Unbekannte Lorchel

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema, welches 3.690 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Oktober 2022 um 17:50) ist von StephanW.

  • Hallo und guten Tag,

    halte den Fund weder für eine Sattellorchel noch einer Herbstlorchel.

    Stiel

    Sattellorchel: Rel. dünner zylindrischer nicht gefurchter Stiel

    Herbstlorchel: Stämmiger stark gerippter Stiel, nahezu kantige Rippen

    Aus der „Ferne“ sehe ich bei diesem Fund sehr markante Sporen 😉

    Ist ein Beleg vorhanden?

    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Hallo

    Beim ersten hätte ich auf Bischofsmütze (Gyromitra infula) getippt.

    BG Andy

  • Grad mal die Sporenform der Bischofsmütze gegoogelt/die wär schon markant- danke für den Hinweis Gelbfieber und die Vorlage von Andy!

    Käme da eurer Meinung die vielgestaltige Lorchel auch noch in Frage?

    LG joe

  • Grad mal die Sporenform der Bischofsmütze gegoogelt/die wär schon markant- danke für den Hinweis Gelbfieber und die Vorlage von Andy!

    Käme da eurer Meinung die vielgestaltige Lorchel auch noch in Frage?

    LG joe

    Hallo Joe, die kenne ich leider nicht, bzw noch nie genauer untersucht. Könnte wahrscheinlich auch sein. BG Andy

  • Hallo und guten Abend,

    schade das sich der Finder der Lorchel nicht mehr meldet. Solche Funde sind aus meiner Sicht sehr interessant und lohnenswert zu mikroskopieren.

    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Hallo zusammen, vielen Dank für eure Einschätzungen, ich habe mittlerweile einige Pilzbeiträge auf youtube gesehen, und die Bischofsmütze würde ich jetzt auch nennen. Leider gab es nur zwei Exemplare im Wald. Kann mir jemand zur Bischofsmütze noch etwas sagen? Ist die Bischofsmütze eine Lorchelart? Sie ist so weit ich weiß ziemlich giftig.

    Herzliche Grüße

    Der Baumi

  • Hallo und guten Tag Baumi,

    du hast Hilfestellung zur näheren Eingrenzung deines Fundes in diesem Forum bekommen. Es wäre doch höflich, wenn du zunächst die gestellten Fragen der User beantwortest ehe neue Fragen von deiner Seite kommen!

    Zudem ist doch gar nicht geklärt ob es G. infula ist.

    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Hallo Gelbfieber, schau mal was ich vor 18 Stunden geschrieben habe:

    Hallo zusammen, vielen Dank für eure Einschätzungen, ich habe mittlerweile einige Pilzbeiträge auf youtube gesehen, und die Bischofsmütze würde ich jetzt auch nennen. Leider gab es nur zwei Exemplare im Wald. Kann mir jemand zur Bischofsmütze noch etwas sagen? Ist die Bischofsmütze eine Lorchelart? Sie ist so weit ich weiß ziemlich giftig.

    Herzliche Grüße

    Der Baumi

    Es wäre also nett von dir, wenn du dir mal vorher durchliest, was ich alles so schreibe....

  • Hallo und guten Tag Baumi,

    deinen Beitrg habe ich selbstverständlich gelesen.

    Die Frage nach der Größe der Frkp. hast du bislang nicht beantwortet, noch ob ein Beleg vorhanden ist.

    Eine gute Zeit

    Gelbfieber &Co

    • Offizieller Beitrag

    Ok, dass geht nicht.

    Ob, wann und wie jemand antwortet, bleibt jedem selbst überlassen. Es gibt hier keinerlei Ansprüche auf Antworten jeglicher Art.

    Herzliche Grüße aus Regen

    Frank

  • Hallo, so sehe ich das auch. Ja wie gesagt, ich antworte regelmäßig, und gerne, bin höflich und bedanke mich für die Einschätzung anderer Nutzer. Mir wird hier im Forum sehr geholfen, und dafür bin ich auch total dankbar.

    Vieln Dank für deine Antwort und dein Verständnis.

  • Hallo Baumi,

    die Frage nach der Größe erfordert keine Messung mit der Schiebelehre 2 Finger hoch oder 4 Finger (4cm,8cm) oderso reicht schon, manches Mal reicht auch eine andere Referenz wie zum Beispiel beim grubigen Milchling:

    grüsse peter Kein Grund zur Aufregung

  • Hallo Baumi,

    dein Fund scheint einen violett überhauchten Stiel zu haben. Wenn ich mich recht erinnere, ist das bei den Gyromitras ein relevantes Bestimmungsmerkmal. Übrigens toller Fund, so was findet man nicht oft im Leben.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • 'n Abend,

    das Schlimmste was in einem Forum passieren kann ist, wenn es nicht mehr um die Anfrage bzw. den Pilz per se geht. Wenn Nebensächlichkeiten wie vermeintliche Etikette oder kleine Softwarefehler hochstilisiert werden.

    Uschi (Gelbfieber) ist sehr hilfsbereit, sofern sie zu einer Anfrage fundiert antworten kann macht sie es auch, mittels einem Datenblatt zum gegenständlichen Pilz. Dass macht nur sie, :) Ihr gutes Recht auch, wenn sie sich über vermeintlich fehlende Manieren mokiert.

    Tja, die Jugend tickt nicht nur anders, sie hat auch eine eigene Sprache entwickelt "Smash" wurde zum Wort des Jahres 2022 gekürt. Die pfeifen fröhlich auf Althergebrachtes, meinen Segen dazu brauchen's nicht. Kriegen ihn aber trotzdem, :party:

    Anfragen an Pilzforen werden ähnlich wie an 'Alexa' gestellt, es reicht der Begriff, dazu braucht's keine höfliche Anrede, auch kein Danke.

    Baumi hat keinen Fehler gemacht - seine Anfrage hat er tipptopp formuliert. Wenn er nicht gleich auf Beiträge antwortet wird's einen Grund dafür geben, wenn er nicht immer "bitte/danke" drankleistert spielt er in meiner Liga.

    Oder ich in seiner, :wink:

    lgpeter

  • Hallo Baumi,

    die Frage nach der Größe erfordert keine Messung mit der Schiebelehre 2 Finger hoch oder 4 Finger (4cm,8cm) oderso reicht schon, manches Mal reicht auch eine andere Referenz wie zum Beispiel beim grubigen Milchling:

    grüsse peter Kein Grund zur Aufregung

    Guter Tipp. Geh nicht mit Zentimeterband zum Schwammerlsuchen.

    BG Sabine

  • Hallo Baumi,

    die Frage nach der Größe erfordert keine Messung mit der Schiebelehre 2 Finger hoch oder 4 Finger (4cm,8cm) oderso reicht schon, manches Mal reicht auch eine andere Referenz wie zum Beispiel beim grubigen Milchling:

    grüsse peter Kein Grund zur Aufregung

    Guter Tipp. Geh nicht mit Zentimeterband zum Schwammerlsuchen.

    BG Sabine