Viele schöne Funde

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.682 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. Dezember 2022 um 19:09) ist von ReikeT.

  • Liebe Pilzfreunde

    Langsam geht es dem Ende zu, dachte ich mir auch bis ich heute noch eine Runde im Laubwald machte 😉

    BG Andy

    #1 starten wir mit einem Schneckling

    Wahrscheinlich Elfenbein-Schneckling (Hygrophorus eburneus)

    #2 Frauen-Täubling (Russula cyanoxantha)

    #3 ein schönes Ozonium -> Myzelfilz

    #4 Nebel- oder Graukappe (Clitocybe nebularis)

    #5 Gelbstieliger Trompetenpfifferling - Cantharellus tubaeformis agg.)

    #6 Safran-Riesenschirmpilz (Chlorophyllum rhacodes s.l.)

    Eher Olivbraune Safranschirmling (Chlorophyllum cf. olivieri) danke Jörg

    #7 ein super Fund eines Stachelbarts

    Auf alter Buchen

    #8 Lachs-Reizker (Lactarius salmonicolor)

    #9 ein Karbol-Champis aus der Sektion

    Xanthodermatei

    #10 und zum Abschluss noch ein schönes Cluster von Gallertfleischige Fältling (Merulius tremellosus)

  • Hallo Andy,

    das sieht doch noch gut aus. Bei mir ist alles gefroren.

    Safran-Riesenschirmpilz (Chlorophyllum rhacodes s.l.)

    Das ist mit Sicherheit C. olivieri.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • ein super Fund eines Stachelbarts

    Hallo Andy

    Toller Fund! :thumbup: Ist das der Dornige Stachelbart?

    Hallo Uwe, ich hätte den auch so benannt. Bereits letztes Jahr am gleichen Substrat gefunden. BG Andy

  • So ein ausgewachsener Gallertfleischiger Fältling hat was. Ich habe die Woche einen ganz jungen fotografiert:

    Immer wieder beeindruckend, wie wandelbar Pilze in ihrem Leben sind!

    Grüße Timm

  • Bereits letztes Jahr am gleichen Substrat gefunden.

    Der Dornige fehlt auch noch in meiner "Sammlung"! Bisher hatte ich nur den Ästigen gefunden. Auch an Buche.

    Wünscht dir viel Glück -> zum Glück haben die Förster diese uralte Buche im Wald liegen lassen.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Andy!


    Deine Goldstieligen Leistlinge sollten wirklich welche sein. Da bin ich fast sicher, daß unter den Hüten keine ausgeprägten Leisten, sondern nur flache Adern / Runzeln zu finden sind. Damit ist das schon Craterellus lutescens (= Craterellus aurora), und gehört nicht zu Craterellus tubaeformis. :thumbup:

    Mein Beineid zu dem Fund, die Art ist mir bislang erst einmal über den Weg gelaufen.


    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Andy!


    Deine Goldstieligen Leistlinge sollten wirklich welche sein. Da bin ich fast sicher, daß unter den Hüten keine ausgeprägten Leisten, sondern nur flache Adern / Runzeln zu finden sind. Damit ist das schon Craterellus lutescens (= Craterellus aurora), und gehört nicht zu Craterellus tubaeformis. :thumbup:

    Mein Beineid zu dem Fund, die Art ist mir bislang erst einmal über den Weg gelaufen.


    Lg; Pablo.

    Oh ah Danke Pablo, schade habe ich diesen nicht genauer untersucht, war es doch ein Zufallsfund..... Beim fotografieren vom Täubling sah ich diesen. BG Andy