Lorchel?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 480 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. August 2023 um 22:04) ist von ibex.

  • Hallo zusammen,

    vor einiger Zeit, ich glaube es war letztes Jahr, fand ich eine Lorchel. Diese war zum mikroskopieren. Ich bekam dann geschrieben, dass genau diese Lorchel noch nicht ausreichend dokumentiert sei. SOOOOOO selten? Und gestern fand ich sie an anderer Stelle wieder. Aber nicht nur eine; nein gleich mehrere. Juhu; sie scheint sich zu vermehren. Das freut mich jetzt ganz dolle.

    Fundort: Arreal war Mischwald, Birke, Esche, und Buche waren auch da, sandiger Boden,

    Farbe: Grau,

    Oberteil: Helles grau, Durchmesser ca 3 cm, Rand etwas feinfilzig,

    Oberteil: Unterseite: sandige Strucktur, oben glatt, becherförmig, mittig nabelig,

    Stiel: etwa 5 cm hoch, schwarz, feinfilzig, Basis ein wenig dicker,


    Hat jemand eine Idee dazu? Biite her mit den Vorschlägen.


    Liebe Murmelgrüße

    Liebe Grüße


    Murmelchen


    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Andy,

    ich danke Dir für Deine Hilfe und habe Deinen Vorschlag übernommen. Und nicht nur das, nein, ich war heute nochmals da. Und was ich da dann gesehen habe, hat mich umgehauen.

    @ all,

    Bei den Jungs steht geschrieben, diese Lorchel sei sehr selten. Nun stelle ich mir die Frage, was ist denn sehr selten? Denn:


    1.te Stelle

    2.Stelle

    3.te Stelle

    Und so weiter und so fort. Es waren insgesamt 4 Stellen mit jeweils 2 Exemplaren.

    Also in einem Arreal von ca. 16-20 qm etwa 8-10 Stück. Und meine Augen sind sehr schlecht. Hab ich welche übersehen?

    Was also ist in diesem Zusammenhang sehr selten? Für mich, wenn maaaaal 2-3 erleben darf. Für Euch auch?


    Liebe Grüße


    Murmelchen

  • Hallo und guten Tag,

    makroskopisch entspricht dein Fund m. E. Helvella macropus. Sollte es H. macropus sein, ist sie aber ausreichend dokumentiert.

    Solltest du es genau wissen wollen, kannst du mir deinen Fund zuschicken und ich erstelle eine mikroskopische Dokumentation.

    Füge ein FB von H. macropus an.

    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Hallo Murmel

    Ich kann die auch öfters finden wenn die Bedingungen passen. Übrigens zeigst du mehrere Arten und wie Gelbfieber sagt, muss man jeden einzelnen anschauen und bestimmen -> auch mikroskopisch.

    BG Andy

  • Huhu Andy,

    die zusammengerollten, das sind doch noch junge Exemplare? Oder irre ich da?


    Liebe Grüße


    Murmelchen

    Liebe Grüße


    Murmelchen


    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Murmel

    Aus meiner Sicht sind einige heller als die anderen, der Stiel sieht man halt nicht so gut.

    Es gibt nicht nur eine Art. BG Andy

  • Hallo Murmel

    Bei den Jungs steht geschrieben, diese Lorchel sei sehr selten. Nun stelle ich mir die Frage, was ist denn sehr selten?

    Bei solchen Fragen empfehle ich immer einen Blick in den Verbreitungsatlas von SwissFungi oder auf die Karten der DGfM. Dort siehst du schön, dass dein Fund schon oft kartiert wurde:

    SwissFungi Verbreitungsatlas: Distribution Map

    DGfM Verbreitungskarte: Verbreitung Helvella macropus (Pers.) P. Karst. 1870

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.