Hilfe bei der Bestimmung

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema, welches 806 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (2. September 2023 um 15:02) ist von Ralph.

  • Hallo Gemeinde


    Bei diesem komme ich zu keinem Ergebnis. Gefunden am 18.8.

    Grösse ca. 6-9 cm

    Hutdurchmesser ça. 6-7 cm

    Fühlte sich ziemlich zäh an.

    Ich habe keinen Querschnitt gemacht ( hatte zu viel zu putzen). Dennoch wüsste ich gerne wo ich den einzuordnen hätte.

    Die Lamellen fand ich interessant - herablaufend und ausgebuchtet ? Oder doch nur alt? Leider nicht die besten Bilder.

    Gruß Bernhard

  • Hi,

    sieht für mich sehr nach einem Trichterling aus. Die Farbe kann man auf den Bildern nicht so gut erkennen. Ich würde sagen ein gerippter Trichterling oder ein ockerbrauner Trichterling.

    Beide Arten sind zwar prinzipiell essbar, aber davon rate ich ab.

    Güssle,

    Sven

  • Zwei hätte ich noch, wenn es aus der digitalen Diaspora ins www. klappt.

    Sorry aber es hat die ganze Zeit stark geregnet, und dann klappt's mit dem hochladen nicht gut.

    Farbe war beige oder cremefarben mit dunkleren Zonen am Stiel

    Gruß Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    das, was auf dem ersten Bild unten dranhängt, sieht für mich aus wie Holz. Wuchs er auf Holz?

    Mich erinnert er an einen Aniszähling. Die Exemplare, die ich gefunden habe, rochen nach Anis, aber der Geruch kann anscheinend manchmal fehlen.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Auf den ersten Blick würde ich diesen Pilz auch mit einem Pfifferling verwechseln.

    Dann müsste er aber Leisten statt Lamellen haben und auf den Fotos scheint es es können auch kleine Lamellen sein.

    Gegen Pfifferlinge spricht auch der apruppte Übergang von Lamellen/Leisten zum Stiel der so deutlich abgesetzt ist.

    Wenn es kein Pfifferling ist, dann sollte er meiner Meinung nach unbedingt in die Reihe derer welche mit Pfifferlingen verwechselbar sind.

    Ich bin kein Fachmann, sodass Kommentare anderer Pilzfreunde vermutlich hilfreicher sien werden.

    Ich werde die Sache im Auge behalten und bin gespannt was die Kenner/innen meinen.

    Gruß G.

  • Den Aniszähling hatte ich jetzt auf Anhieb wegen dem Gelbton garnicht im Sinn.

    Aber wenn ich mir die Fotos des Aniszählings auf 123 betrachte könnte eine sehr gelbe, vielleicht junge Variante passen.

    Kurzum ich hätte besser garnicht geantwortet.

    Noch einen Gruß

    G.Hey

  • Hallo Günter,

    Wenn es kein Pfifferling ist, dann sollte er meiner Meinung nach unbedingt in die Reihe derer welche mit Pfifferlingen verwechselbar sind.

    Das finde ich einen ganz wichtigen Hinweis, und ich finde, das fehlt in den meisten Pilzbüchern, und über alle Arten hinweg: Verwechslungspartner aus anderen Gattungen. Ich glaube, das der Grund dafür möglicherweise ist, dass Leute, die Pilzbücher schreiben, sich mitunter nicht vorstellen können, was man überhaupt alles verwechseln könnte, und dann ist es gut zu wissen, was für Verwechslungen in Frage kommt.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Ihr Zwei

    Günther Hey

    Also ganz klar, ein Pfifferling war es nicht . Das waren schon klar Lamellen. Das kam bei den Bildern nicht so rüber. Pfiffis, so wie ich sie kenne, sind auch nicht so fest zusammen. Leider kann ich nicht mehr viel dazu sagen, da ich ihn damals als "Studienobjekt" mitgenommen, kam aber nicht mehr dazu, weil ich an dem Tag viele Pilze zu putzen und zu versorgen hatte.

    Und huehnchen69 an den Aniszähling glaube ich auch nicht so recht, dieser wäre mehr in die braune Richtung.

    Das mit dem Trichterling gefällt mir am besten, finde da aber auch nicht so richtig was. Wie gesagt haben mich die Lamellen, die irgendwie nicht angewachsen erschienen, aber dennoch weit den Stiel herabliefen, anfragen lassen. Weil so finde ich das nirgends in der Literatur.

    Danke Euch auf jeden Fall, ich muss jetzt noch meine neue "Beute" versorgen.

    Gruß Bernhard

  • Hallo Zusammen

    Warten wir doch mal ab, was Bernhard 3 zum Geruch sagt. Ein Aniszähling sehe ich hier nun weniger. Ich hätte eher in diese Richtung recherchiert -> Ranzige Trichterling Clitocybe phaeophthalma

    BG Andy

  • Leider kann ich dazu nicht mehr viel sagen, es liegt zu lange zurück. Vorstellen kann ich mir das schon, weil diese "Wurzeln" , die sich da wegstrecken, könnten schon auf Holz schließen lassen . Weil aus der Erde löst sich der FK leichter, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

  • Andy, mich brachte vor allem die Beschreibung als "zäh" in Verbindung damit, dass die Basis für mich so aussieht, als würde er auf Holz wachsen. Aber wenn er auf dem Boden wüchse, wäre das natürlich daneben. Dann käme für mich auch am ehesten ein Trichterling in Frage, auch wenn ich die nicht unter "zäh" einsortieren würde.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Andy, mich brachte vor allem die Beschreibung als "zäh" in Verbindung damit, dass die Basis für mich so aussieht, als würde er auf Holz wachsen. Aber wenn er auf dem Boden wüchse, wäre das natürlich daneben. Dann käme für mich auch am ehesten ein Trichterling in Frage, auch wenn ich die nicht unter "zäh" einsortieren würde.

    Beste Grüße

    Sabine

    Ja stimmt Sabine, der FK ist ja nicht mehr vorhanden, somit in das berühmte Archiv -> unbestimmt verschieben 😉

    BG Andy

  • Hallo an alle Beteiligten,

    richtig so werde ich das machen , Richtung unbestimmt. Meine Anfrage war ja auch dahingehend, wo ich weitersuchen kann, da ich keinen Anfangspunkt hatte. Außer vielleicht auf Grund der Form zu den Trichterlingen. Aber da finde ich nunmal nicht den Pilz, wie er mir in Erinnerung ist. Zum Beispiel keinen Anisgeruch (wobei auch ich nicht die Supernase habe). Auch ist der Begriff "zäh" ein weiter. Zäh im Sinne von Trameten oder Porlingen war er sicher nicht, eher zäh wie Pfifferlinge oder Herbsttrompeten im Gegensatz zu Röhrlingen.

    Belassen wir es halt bei "unbestimmt". Auch wenn es ein schönes Pärchen war.

    Ich danke Euch, ich versuche das nächste Mal gleich nach dem Fund nachzufragen.

    Gruß Bernhard

  • Hallo,

    beim ersten hinschauen, meinte ich einen Trichterling zu erkennen, eventuell den Fuchsigen Röteltrichterling und oder der Ockerbraune Trichterling.

    Beim genaueren hinsehen, man verzeihe mir, erweckt es in mir den Eindruck das da was "zusammen gebastelt" worden ist. 🤔 Bildnummer drei, links.

    Nichts für Ungut.

    Gruß Ralph

    Das Marmeladenbrot ist keine Katze :awardspeech:

  • Hallo Ralph

    Also wenn hier jemand was zusammen gebastelt hat, dann war es eine höhere Instanz. Ich habe ihn so ausgebuddelt und mitgenommen. Habe nur die 4 Bilder gemacht und dann zwei Tage beiseite gestellt, bin einfach nicht früher dazu gekommen. Allerdings war er dann nicht mehr so schön, so dass ich ihn entsorgt habe. Das Ähnlichste, was ich gefunden habe war tatsächlich der "Ockerbraune Trichterling" - hier bei 123pilzsuche.de

    Wobei mir meiner noch heller auf dem Hut in Erinnerung ist. Nur meine Fotos im Innenraum sind leider nicht farbtreu.

    Aber vielleicht lassen wir es, das nächste Mal werde ich es besser machen.

    Gruß Bernhard