Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 20

  • Hallo Pilzfreunde!


    Im 20.ten Teil bin ich mir bei einigen Erstbestimmungen nicht so ganz sicher und würde mich über Eure Hilfe freuen:


    1. zu Beginn vermute ich den Wolliger Milchling - LACTARIUS VELLEREUS. Eigentlich hat er für mich alle Merkmale, die nötig sind. Aber da ich ihn vorher noch nie bestimmt habe bleibt eine Unsicherheit



    2. Beim zweiten vermute ich einen älteren Lacktrichterling - am ehesten der Zweifarbige?


    Beim 3. ist die Striegelige Tramete für mich klar... weis jemand, was diese lachsfarbigen Punkte auf der Unterseite sind?


    4. der Kaffeebraune Gabeltrichterling


    5. und zu Abschluss vermute ich einen der Erdritterlinge, mit denen ich keine Erfahrung habe



    Vielen Dank für Eure Einschätzungen und einen schönen Abend wünscht

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Der erste kann theoretisch auch Lactarius bertillonii (Scharfmilchender Wollschwamm) sein. Der wäre makroskopisch soweit ich weiß vom normalen Wolligen (Lactarius vellereus) nur durch die KOH - Reaktion zu unterscheiden.

    Bei dem lacktrichterling hätte ich eher an eine Art aus der Gruppe der Rötlichen lacktrichterlinge gedacht - also am wahrscheinlichsten den Blassblättrigen lackpilz (Laccaria affinis = Laccaria laccata var. pallidifolia). Das wäre jedenfalls die mit großem Abstand häufigste Art aus der Gruppe, aber die sind letztlich nur mikroskopisch bestimmbar.

    Die Pünktchen auf den Striegeligen Trameten haben sich nicht zufällig bewegt? So aus der Distanz könnten das gut kleine Tierchen sein, winzige, rosa Insekten oder Spinnentierchen sind mir da auch schon ab und an begegnet.

    Der Gabeltrichterling passt auf jeden Fall, und die Ritterlinge wären aus meiner Sicht am ehesten Tricholoma argyraceum (Beschleierter Gilbritterling - oder so; einen wirklichen gängigen Namen hat die Art eigentlich nicht).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!


    Vielen Dank für Deine Rückmeldung!


    Soweit ich mich erinnere hat der Milchling nach gar nichts gerochen, was aber auch an den kühlen Temperaturen liegen könnte. Den Pilz auf zwei Möglichkeiten einzuschränken ist schon super!

    Beim Lacktrichterling wirst du recht haben, die Häufigkeit ist oft auch ein guter Indikator.


    Bezüglich der Lachspunkte: nein, ich hab keine Bewegung wahrgenommen. Es scheint, dass die zumeist direkt in den Poren stecken würden, oder eaus diesen herausragen/wachsen würden.


    Danke für die Bestätigung beim Gabeltrichterling!


    Und beim Erdritterling bin ich schon stolz, ihn als solchen erkannt zu haben.


    Vielen Dank für Deine Einschätzungen!


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Ahoi!


    Noch ein Gedanke zu den Lachspunkten: Möglicherweise die Überreste von Puppen? Also Insekten, die sich nach dem larvenstadium verpuppt hatten, dann geschlüpft und ausgeflogen sind, und nur die Reste der Puppen bleiben zurück. Vielleicht kann das ein Ansatz sein, müsste man aber bei einem weiteren Fund mal mit der Einschlaglupe angucken, denke ich.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!


    Die ist sicherlich hilfreich! Das werde ich das nächste mal machen, kommt mir nämlich öfter unter!


    Danke und Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Christine!


    Das sieht in der Tat sehr ähnlich aus! Danke für Deine Mühe!:thumbup:


    Ich werd die Fotos durch die Lupe jedenfalls hier zeigen!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo!


    Gefunden habe ich die Pilz alle am 30.11.19, ist also schon ein bisschen her.



    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.