Auf Tour

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 6.165 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Januar 2020 um 11:40) ist von tulpenbaum.

  • Hallo,

    Die heutige Tour war eine Nebeltour aber dennoch schön. Dach dem ersten Aufstieg gab es gleich einen

    Rotrandigen Baumschwamm, FOMITOPSIS PINICOLA an einer liegenden Birke. Wenn dem so ist???

    Danach ging es in eine Fichtenkultur mit eingestreuten Douglasien. Und es wimmelte nur so von

    Runzligen Korallen, CLAVULINA RUGOSA

    H

    Hinaus aus diesem Nadelwald in Laubmischwald fand sich gleich ein

    Birkenporling, FOMITOPSIS BETULINA

    Danach gings wieder hinab in eine tiefe Klamm und es geschah. Mein erster Fund im Saarland von

    Judasohr, AURICULARIA AURICULA-JUDAE. Ich hoffe es ist auch diese Art?

    Dann wieder hinauf und wieder runter gabs noch eine Schwarze Flechte die ich nicht kenne.

    Das waren dann 9,5 km auf und ab zum Teil steile und schmale Trails!

    Meinen Dank für Hilfe und Interesse, habt Alle einen schönen Sonntag!

    LG Rigo

  • Hallo Uwe,

    ne habe nicht geerntet, sie schienen mir nicht frisch genug, hihihi. Bei den Flechten habe ich nach der Pause noch mehr vergessen als bei den Pilzen hihihi

    LG Rigo und danke für deine Bestimmung!!!

  • Hallo Rigo!

    Super Runde hast du da gemacht!

    Stimme Uwe bei den Bestimmungen zu, obwohl ich zur Koralle und zur Flechte nichts sagen kann.

    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • ne habe nicht geerntet, sie schienen mir nicht frisch genug, hihihi

    Hallo Rigo

    Die Ohren vertrocknen am Baum genau wie zu hause auf der Heizung. Mit etwas Erfahrung kann man auch angetrocknete Exemplare sammeln. Jedenfalls sind dort noch einige Brauchbare dabei.

    Sacki hat dazu einen guten Film!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.

  • Ich sammel die aus dem Grund. Wenn sie dreckig oder zweifelhaft sind, weiche ich sie schnell ein... und lege sie danach auf die Heizung.

    Lg jens

  • Hallo Rico ,

    bei deiner Hundsflechte könnte es sich um Peltigera polydactylon handeln.

    Weißt du, ob dort saurer Boden war und die ungefähre Größe dieser Flechte. Das Lager dieser Flechte kann bis zu 20 cm groß werden. Auf welcher Höhe warst du da unterwegs?

    VG

    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo Thomas,

    das kann ich dir Sagen. Die Flechte wuchs auf fast nacktem Fels (Vulkanitgestein) in einer Höhe von 387 m ü/NN. Hier im nördlichen Saarland (Schwarzwälder-Hochwald) sollte der Boden sauer sein. Kalkgestein herrscht im südlichen Saarland vor (Bliesgau). Die Flechte war geschätzt gute 20 cm groß!

    LG Rigo

  • Hallo Thomas,

    Hallo Rico ,

    bei deiner Hundsflechte könnte es sich um Peltigera polydactylon handeln.

    ja das ist sie. Werde Morgen wieder dort sein mit richtiger Kamera und dann auch die Judaslappen ernten :)

    LG Rigo

  • Hallo Rigo,

    danke für deine Informationen. Freue mich schon auf deine neuen Bilder. Und morgen viel Glück und Erfolg.

    LG

    Thomas

    P. S. Vielleicht kannst du auch ein Stück von der Unterseite fotografieren. Die sollte breite dunkle "verbundene" Adern haben, dazwischen auch helle Abschnitte.

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Vielleicht kannst du auch ein Stück von der Unterseite fotografieren. Die sollte breite dunkle "verbundene" Adern haben, dazwischen auch helle Abschnitte.

    Mache ich Thomas!

    LG Rigo

  • Hallo ihr Lieben und hallo Thomas,

    hier, mit etwas Verspätung und wegen des schlechten Wetters doch nicht mit schwerem Gerät, näheres von der Wolfszahnflechte.

    Die Adern auf der Rückseite mit den "Fingerwurzeln" finde ich sehr interessant!

    Und Uwe

    bei den Judasohren war ich auch wieder. Viele waren wieder schön prell einige aber am vergehen. Einige habe ich diesmal mitgenommen.

    Zu Hause gewaschen und drei in der Suppe mitgekocht und vernascht. Vom Mundgefühl her werden das nicht meine Lieblingspilze. Der Rest

    trocknet auf der Heizung, mal sehen.

    LG Rigo

  • Hallo Rigo,

    besten Dank, dass du nochmal hingegangen bist und vor allem für die Aufnahmen. Ganz schlau werde ich noch nicht aus der Aufnahme von der Unterseite. Ich muss, sobald ich dazu komme, noch mal nachschauen, wie hier die genauen Beschreibungen sind.

    Jedenfalls höchst interessante Flechte.

    Viele Grüße

    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.