Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 23 Antworten

Murmels Garten und die Spitzmorchel

  • Guten Morgen Ihr Lieben,



    gestern wars wieder soweit. Mein lieber Mann war im Garten und hatte sein Handy dabei. Früher war das nicht der Fall. Heute schon. Er kam heim und legte mir das Handy mit einem Foto hin. Ich sprang auf wie von der Tarantel gestochen. Sah ich doch das:




    Sie war schon angetrocknet, sonst aber in gutem Zustand. Aaaach ja........sie stand unter einem Kirschbaum, der den Winter über sein Laub auf den Boden warf. Kann das eine Rolle spielen?


    Vor 2-3 Jahren hatten wir schon mal Morcheln im Garten. Die Freude war da auch schon soooo groß. Ich bin stolz auf meinen Garten.




    Es grüßt



    die Murmel

  • Hallo Murmel,


    erstmal herzlichen Glückwunsch zum schönen Fund. Auch wenn ich sie selbst noch nicht gefunden habe, für mich sieht es eher nach einer Käppchenmorchel aus: Käppchenmorchel, Halbfreie Morchel, Glockenmorchel, Mützenmorchel (MORCHELLA SEMILIBERA SYN. MORCHELLA GIGAS)

    Die würde ich auch gerne mal finden.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • hallo Murmel!


    da kannst Du auch stolz sein!

    Die Käppchenmorchel hat Thomas eh schon bestimmt!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Guten Morgen Ihr zwei,


    Ihr könntet beide recht haben. Käppchenmorchel........hatte ich nicht auf dem Schirm. Sie ist auch relativ klein, gegenüber einer Spitzmorchel.

    Gerade wollte ich sie noch schnell aufschneiden. Geht nicht mehr sie ist schon trocken. Könnte ich sie so noch verzehren? Getrocknet mein ich. Müßte doch gehen.



    Grüße von der



    Murmel

  • Hallo, Murmel!


    Nuja, wir können im Forum keine Verzehrempfehlungen aussprechen: Es ist schlichtweg unmöglich, und das gilt für jeden Pilz, jede Anfrage. Weil man nur nach Bildern viel zu viele relevante Details nicht bewerten kann.
    In diesem Fall kann man aber immerhin vom verzehr abraten: Dieser Fruchtkörper sieht ganz und gar nicht frisch aus, und auch ohne Anfassen und Riechen usw. bin ich sicher, daß ich persönlich diese Käppchenmorcheln nicht einsammeln würde.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ach Peter!


    es ist Dir sichtlich wichtig noch einmal darüber zu reden. Bitte gerne!


    Ich fand und finde den Vorschlag von Thomas gut und habe daher seinen Vorschlag unterstützt.


    Dass es bei dem schönen Gartenfund auch noch was anderes( eine gewisse Wuchsstörung für mich vorausgesetzt ) sein kann, trifft sicher zu.

    Allerdings müsste man dann bei gut 2/3 oder mehr Fällen der Beiträge hier mit erhobenem Zeigefinger korrigierend eingreifen, wenn man sich auf die Artebene vorwagt. Es gibt einfach via Foto, unzureichender Beschreibung und ohne Mikrobilder immer Zweifel.


    Ich denke, da wirst Du mir zustimmen.


    wo ich Dir zustimme ist, dass ein Querschnitt sehr schön gewesen wäre. Aber vielleicht wächst ja noch eine Morchel ( ich hoffe, dass ich mich bei der Bestimmung soweit vorwagen kann 😉 ) nach und Murmel zeigt uns noch das Innere!


    Bis dorthin kannst Du ja auch mal einen Tipp abgeben, was es Deiner Meinung nach sein könnte.


    Eines noch zum Schluss: kürzlich hast Du die recht persönliche Formulierung von Beachwolle kritisiert.
    Wenn Du mich zitierst und darunter ein Aha! schreibst, dann fällt das für mich in die gleiche Kategorie.

    Kennst Di aus? :wink:


    Liebe Grüße aus Salzburg!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Servus!


    Naja, angesichts der Hutform wäre die einzige ernst zu nehmende Alternative zur Käppchenmorchel (Morchella semilibera s.l.) die Runzelverpel / Böhmerverpel (Verpa bohemica), oder?
    Und daß die gerade bei einem erkennbar recht alten und angetrockneten Fruchtkörper noch einen so weißlichen Stiel hat, wäre das nicht sehr ungewöhnlich?



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ach Biologe!


    Ich stimme dir zu.


    von mir kommt kein Tipp,


    i kenn mi aus.


    Vielleicht sollte ich meine Schreibe dieser schwierigen Zeit anpassen; was vorher nicht einmal wahrgenommen wurde, hat jetzt Gewicht. Jedenfalls wollte ich mit meinem Geschreibsel niemanden zu nahe treten, falls es passiert ist, sorrry.


    Host mi?:wink:



    @ Servas Pablo,


    guck mal, was ich ausgegraben habe, Schachtelhalm und Pilze


    Was mit einem simplen Schnitt durch eine vermeintliche Käppchenmorchel möglich ist, :wink:



    Frohe Ostern, euch Allen,


    LG

    Peter

  • Hej.


    Ach ja... Aber ein Schnittbild haben wir hier ja nicht.

    Also darum einfach mal der versuch einer Vermutung (mehr gebe ich da auch nicht).

    Seit dem verlinkten Beitrag ist Zeit vergangen, die Böhmischen haben sich mir inzwischen ja auch gezeigt:





    Die Sporen sind halt gigantisch (1 Strich = 2,4µm), und nur zwei sporen pro Ascus gibt es auch nicht gerade bei vielen Schlauchpilzen.

    Die Käppchen dagegen auch mikroskopisch ganz anders, die haben schon die richtigen "Morchelsporen" und auch mit jeweils 8 Sporen pro Ascus:








    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Peter!


    Wieso musst du deine Schreibe ändern? Passt schon so, finde ich.
    Ältere Diskussionen nachlesen ist immer interessant, finde ich. Manchmal muss ich aber schon schmunzeln, wenn ich lese, was ich selbst so geschrieben habe vor ein paar Jahren.

    10 Chips - auf oder wogegen sollen die denn gesetzt werden?
    Wenn wir noch Chancen hätten, das mit einem Schnittbild von diesem fruchtkörper aufzulösen, wäre ich dabei. Aber: Mittlerweile dürfte von dem fruchtkörper vielelicht gar nicht mehr genug übrig sein, um das noch überprüfen zu können. Oder doch?



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Super Pablo,


    du würfelst wieder das Vergnügliche an der Pilzlerei ins Spiel ein, donk'schen :party:


    Weder an meiner Denke noch an meiner Schreibe wird sich grundlegendes ändern. Aber ich lerne gerne dazu, manch' einem Forie reicht schon ein Wort, sich betroffen, angegriffen zu fühlen.


    Mach' ein Feintuning-Training diesbezüglich, ääährlich. Geplant zumindest, :wink:


    Frohe Ostern, liebe Fories,


    LG

    Peter

  • Hallo Peter!


    Danke für den schönen Link mit der Gegenüberstellung! Damit kann man gleich viel mehr anfangen, als einen aha! :wink:

    Interessant, was sich alles hinter nur einem Wort verbergen kann, gell?


    hama uns jetz wieda lieb? :blowkiss:


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hi Peter!


    das ist mal ein Wort! Da bin ich dabei! :thumbup:

    In normalen Zeiten bin ich auch öfter im sonnigen Süden Österreichs. Immer wieder schön!

    Und das beste ist, dass bei Euch nochmal andere Pilze wachsen, als bei uns im rauhen Norden!


    Ich kann Dir ja dann auch ein paar Chips mitnehmen, die so magst! :wink:


    A guats Nächtle!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo zusammen,


    ich danke Euch allen für Eure Beiträge.


    @ Pablo,


    danke für die tolle Doku. Ich mag Morcheln sehr gerne haben......und essen. Mikroskop, da kann ich nicht mitreden. Und doch sind Deine Bilder davon immer ein Blick wert.


    @ Peter (Habicht)


    bleib um Himmelswillen so wie Du bist. Ich mag Deine Beiträge sehr gerne lesen. Und ja.........von Dir und auch von Pablo kann ich soviel lernen.


    @all,


    von Euch allen kann ich soviel lernen. Deshalb bin ich ja auch hier.

    Leider ist kein Fruchtkörper mehr nach gewachsen. Ich weiß aber jetzt, worauf ich beim nächsten Mal achten werde. Lieben Dank allen.



    Es grüßt



    die Murmel

  • Hallo Zusammen,


    Schnittbild gibt Sicherheit. Aber das brauch es eigentlich nicht. Die Stieloberfläche ist doch sehr prägnant. Granulär bei der Käffchenmorchel vs. glatt/genattert bei der Böhmischen Verpel. Getrocknet ist die erste unergiebig, die zweite papierartig.


    Morgendliche Grüße

    RudiS

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.