Hallo, Besucher der Thread wurde 628 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Weitere Funde

  • Hallo


    Nachfolgend sind noch ein paar weitere Funde. Leider ist immer noch Schonzeit, deshalb habe ich wieder keine Pilze herausgedreht. Der Wald besteht hauptsächlich aus Fichten und Lärchen und befindet sich auf etwa 1850m ü.M. Ich habe versucht herauszufinden, welche Pilze es sein könnten und wäre froh, wenn ihr eure Gedanken mit mir teilen würdet. Besten Dank schon mal.


    Pilz 1:



    Der Schnecke scheint's gut zu schmecken. :) Ich denke das ist entweder ein Zedernholztäubling (RUSSULA BADIA) oder ein Brauner Ledertäubling (RUSSULA INTEGRA).


    Pilz 2:



    Das könnte ein Grubiger Milchling (LACTARIUS SCROBICULATUS) sein.


    Pilz 3:



    Meiner Meinung nach dürfte das ein Stachelbeertäubling (RUSSULA QUELETII) sein.


    Pilz 4:



    Bei diesem Pilz weiss ich nicht, welcher es sein könnte.


    Besten Dank schon im Voraus.


    LG

    Benjamin

  • Hallo Benjamin

    Schöne Fotos hast du gemacht. Aber keine von unten und keine Schnittbilder. Gerade bei Täublingen braucht man noch mehr Infos und vor allem den Geschmack. Ich denke bei den Täublingen kann man nur raten.

    Den Letzten vergleiche mal mit Gelbfüßen. Ist aber auch nur geraten.

  • Hallo ibex,

    Täubling Nr. 1 könnte außerdem noch R. firmula, laricina, nauseosa, consobrina... sein. So nicht lösbar. Gibt einfach zu viele, die so aussehen.

    Bei Nr. 2 und 3 möchte ich dir zustimmen: beides sind sehr gute Ideen.

    Nr. 4 gehört in die Gattung Chroogomphus, aber da wollen sie mittlerweile wohl die Arten splitten. Der hier sieht so ein bisschen wie Chroogomphus helveticus aus, kann aber auch eine andere Art sein.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo zusammen


    StephanW Vielen Dank für deine Ideen. Ich weiss, dass es oft nicht möglich ist, den genauen Pilz nur anhand von ein paar Fotos herauszufinden, allerdings helfen mir eure Ideen schon super weiter. Dadurch kann ich den Pilz etwas eingrenzen und wenn ich wieder einmal einen ähnlichen finde, kann ich ihn eventuell mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.


    Uwe58 Danke auch dir. Ich weiss, dass eine Einschätzung nur mit Fotos sehr schwierig ist, allerdings helfen mir auch schon ein paar Möglichkeiten sehr weiter, da ich dann die genannten Pilze genauer studieren kann und beim nächsten mal vielleicht genau herausfinden kann um welchen Pilz es sich handelt. Da, wie ich geschrieben habe, bei uns momentan Schonzeit ist, kann und möchte ich im Moment keine Pilze herausdrehen oder mitnehmen.


    LG

    Benjamin

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.