Wirrling?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.226 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Januar 2022 um 17:54) ist von Alex21.

  • Guten Morgen,

    hab ich hier wohl einen Wirrling gefunden?

    Fundort ist eine Bannwald mit fast ausschließlich Rotbuchen, den Baumstumpf kann ich nicht sicher zuordnen, Buche höchstwahrscheinlich aber da fehlt mir die Expertise (und auch der Zustand) den exakt zu benennen.

    Die Oberseite ist dunkelolivgrün und war bei deutlichen Minusgraden komplett durchgefroren.

    Grüße und ein schönes Wochenende.

    Alex

  • Hallo

    Mal etwas anderes, nun sieht man fast kaum die Oberseite 😉 aber ich denke auch kein Wirrling.....

    BG Andy

  • Danke euch für die Korrektur, die Wirrlinge verwirren mich immer ^^

    Das sind Algen

    Manchmal ist das naheliegendste gar nicht so abwegig, da kann ich lang nach einem dunkelgrünen suchen.

    Ich werd mir den auf jeden Fall vormerken, und nachsehen ob es bei jungen Fruchtkörpern bei der rötenden Tramete bleibt :thumbup:

    Grüße

    Alex

    • Offizieller Beitrag

    Salve!


    Mir kommt das doch eher wie ein Eichenwirrling (Daedalea quercina) vor. So im vergleich zu den umgebenden Moosen ist die Struktur des hymenophors zu grob für Daedaleopsis. Da wären vor allem die Röhrenwände schlanker. Was man von den Oberflächen sieht (erstes Bild) passt auch eher zu Daedalea als zu Daedaleopsis, auch wenn Eis und Algen die ursprünglichen Strukturen und Farben ziemlich überlagern - aber erfahrungsgemäß verwittern Fruchtkörper von Daedaleopsis confragosa bei Frost etwas anders als das hier.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.