Hallo, Besucher der Thread wurde 768 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Viele km für zwei Funde...

  • Liebe Pilzfreunde

    Heute den ganzen Vormittag unterwegs, die Ausbeute war bescheiden. Aber immerhin etwas für die Fitness gemacht. 😏


    Wie jedes Jahr am gleichen Ort, aber leider schon zu spät, alle bereits toll vermadet.

    Maipilz (Calocybe gambosa)

    Und dann noch von weiten dachte ich ein neues Habitat (Mairitterlinge) gefunden zu haben....

    Von nahen klärte sich der Fund -> Stäublings-Schleimpilz (Enteridium lycoperdon)

    BG Andy

  • Hallo Andy

    Als kleiner Trost: ich war vorgestern in einem neuen Habitat gut 2 einhalb Stunden zum Auskundschaften in Laub- Misch- bis Nadelwälder unterwegs, ausser ein paar Tintlingen, trockenen Dachpilzen und grünblättrigen Schwefelköpfen war nix zu machen. Es gibt halt leider auch fast kein Totholz mehr.

    Ja Regen hatten wir genug und an Wärme fehlt es nicht. Hoffen wir somit auf ein gutes Röhrlingsjahr.😀👍

    Beste Grüsse

    Corinne

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Ich war dieses Wochenende auch auf einer etwa fünf stündigen Tour (CH, nähe Winterthur, vorwiegend Mischwald), wo ich kaum einem Pilz begegnete. Immerhin habe ich ein Paar Orte gefunden die für Steinpilze passend wären, mal schauen ob sich das später bestätigt...

    Gruss Elias

  • Auch hier Ebbe, trotzdem habe ich heute Nachmittag blau gemacht und mich in ein neues Gebiet gewagt, dass ich lange schon erkunden wollte auf 1300-1400 Metern. Ausbeute: vermutlich ein (bzw. 2) Maipilz, der Stinker. der... und diese coole Flechte- Wie Ihr hab ich an Steinpilze gedacht aber nach Becherlingen, Morcheln und Lorcheln auf dieser Höhe gesucht, weil noch kühl- echt cool!:wink:

  • Hallo Miesmuschel,


    ich denke, hier du hast keine Flechte, sondern freilebende, orange-farbene Luftalgen der Gattung Trentepohlia gefunden, was ihre Schönheit nicht schmälert!

    Diese Algen (!) können alleine leben, finden sich aber auch oft als Symbiosepartner in Flechten.

    Wenn man so manche Krustenflechte anritzt, leuchtet es orange aus der Tiefe hervor!


    LG, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von KaMaMa () aus folgendem Grund: Falsche Wortwahl!

  • Hallo Miesmuschel!


    Ooh, da hatte ich tatsächlich Flechte statt Alge geschrieben. Fatal falsch! Das tut mir leid!

    Ich habe den Fehler oben korrigiert.


    Auf deinen Fotos sieht man orangene Luftalgen.

    Solche Algen können in Flechten vorkommen oder frei leben.


    LG, Martin

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.