Hallo, Besucher der Thread wurde 783 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Zwei Röhrlinge

  • Hallo zusammen


    Ich habe gestern zwei Röhrlinge gefunden, bin mir bei der Bestimmung aber unsicher. Über eure Ideen würde ich mich sehr freuen.


    Pilz1:

    Hut: Bräunlich gefleckt, etwas schmierig.

    Röhren: Gelb, abgerundet angewachsen.

    Stiel: Braun-weiss gefleckt.

    Fleisch: Weiss-gelblich.

    Geruch: Pilzig, unauffällig.

    Ort: Fichte, Arve ca. 1850m ü. M.

    Vermutung: Ziemlich unsicher, eventuell ein Weissbrauner Schmierröhrling (Suillus bellini), aber der soll mehr im mediterranen Raum vorkommen und die Röhren sollten laut Beschreibung herablaufend sein. Eine bessere Idee habe ich leider nicht.


    1a:


    1b:


    1c:


    1d:


    1e:



    Pilz2:

    Hut: Weiss bis creme, schleimig.

    Röhren: Creme-gelblich.

    Stiel: Weiss, braun punktiert.

    Fleisch: Weiss, Basis gelblich, nach einer Weile verfärbt es sich auch an anderen Stellen teilweise gelblich.

    Geruch: sehr angenehm pilzig-süsslich.

    Ort: Fichte, Arve ca. 1850m ü. M.

    Vermutung: Ich vermute hier den Elfenbeinröhrling (Suillus placidus). Was denkt ihr?


    2a:


    2b:


    2c:


    2d:


    Vielen Dank schon im Voraus für eure Ideen.


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hi Benjamin,


    wenn Du den ersten auch unter Weymouts-Kiefer gefunden hast wäre Suillus spraguei auch noch eine Alternative. Ich habe leider keine Ahnung wie der im Alter aussieht. Bei Nummer 2 bin ich auch beim Elfenbeinröhrling. Am Fundort muß zwingen eine Weymouts-Kiefer stehen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Elfenbeinröhrling beim zweiten schliesse ich mich an. Aber den reicht eine fünfnadelige Nadel als Partner. Weymouth ist da bei uns am typischsten, aber es geht auch zb Arbe/Arve.

    Lg jens

  • Hallo

    Der erste ist für mich ein Suillus plorans

    Zirben-Röhrling -> bei Arven oder Zirbelkiefer.

    BG Andy

  • Hallo zusammen


    Ihr seid echt spitze. :thumbup:Vielen Dank für die vielen interessanten Vorschläge.


    Nachdem ich nochmal mit allen Vorschlägen hier verglichen habe, ist mein Favorit der von Schupfnudel genannte Beringte Zirbenröhrling (Suillus americanus, Suillus sibiricus) Suillus americanus.


    Der von Jörg genannte Suillus spraguei fällt vermutlich raus, da es meines Wissens bei uns keine Weymouts-Kiefern gibt.


    Den Vorschlag von CH-Andy Suillus plorans fand ich auch gut, bin aber aufgrund der relativ intensiven gelbfärbung (Röhren), vor allem aber wegen den relativ grossen und eckigen Röhren, dann doch eher bei Suillus americanus gelandet.


    Zudem habe ich auf der Seite der VAPKO noch einen m.M.n. guten Bestimmungsschlüssel für Röhrlinge gefunden. Dort komme ich mit Schlüssel A auch zum Beringten Zirbenröhrling. Ich war dort zwar gleich am Anfang etwas unsicher, bei der Frage (Stiel beringt oder Hutrand mit Velumresten), da der Ring am Stiel bei S. americanus vergänglich ist, hatte meiner z.B. keinen Ring mehr. Wenn ich mir den Hutrand ansehe könnte ich diesen schon als Hutrand mit Velumresten interpretieren, aber ich habe da leider oft noch etwas Mühe, das zu erkennen. Wie seht ihr das, habt ihr da vielleicht ein paar Tipps?

    Den Schlüssel findet ihr übrigens hier: Bestimmungsschlüssel für Röhrlinge


    Gelbfieber Vielen Dank, zusätzliche Infos sind immer nützlich.


    Wenn ihr nicht einverstanden seid, könnt ihr natürlich Einsprache erheben. ;)


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Huhu.


    Vor allem ist dieses gesprenkelte auf dem Hut für trockene/alte S. americanus auch relativ typisch. Der Ring ist wirklich nicht sehr ausdauernd, bei Suillus spraguei wäre der deutlich langlebiger.


    Lg.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Vor allem ist dieses gesprenkelte auf dem Hut für trockene/alte S. americanus auch relativ typisch. Der Ring ist wirklich nicht sehr ausdauernd, bei Suillus spraguei wäre der deutlich langlebiger.

    Vielen Dank für diese wertvollen Zusatzinfos. :thumbup:


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.