Wulstling oder nicht?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 658 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (27. Juni 2023 um 11:55) ist von Mo Jones.

  • Hallo Pilzfreunde,

    ich habe diesen Pilz an einem toten Buchenstamm gefunden und nicht herausfinden können, um was es sich hier handelt.

    Der Pilz wächst in einem braunen Velum, das an nasse Laubblätter erinnert, nachdem der Fruchtkörper herausgewachsen ist.
    Die Oberseite des Hutes ist netzartig/schuppig und leicht gelb. Die Lamellen sind je nach Alter weißlich bis hellviolett.
    Wonach der Pilz riecht, ist für mich schwer zu beschreiben, jedenfalls nicht angenehm. Riecht man sehr dicht am Pilz, sticht es in der Nase, zumindest bei mir.


    Danke schon einmal für die Hilfe,
    Mo

  • Vielen Dank! Sieht ganz so aus, als wenn er das ist.
    Dass er selten ist, wusste ich nicht, aber habe auch nur zwei Fruchtkörper mitgenommen, um damit zu experimentieren, wenn sie essbar sein sollten.

  • Hallo und guten Tag Mo,

    schon junge Frkp. mit gelblicher Hutfarbe wie du sie zeigst, weisen in Richtung

    Volvariella bombycina var. flaviceps.

    Ein FB mit makro- und mikroskopischen Merkmalen von füge ich an.

    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Ach kool. Herzlichen Glückwunsch.

    Ich hab da auch eine Stelle, auch auf Buche. muss Mal gucken, ob die schon da sind.

    Ich finde den Wolligen Scheidling einen sehr schönen Pilz

  • Gestern kannte ich den Pilz noch gar nicht und hatte ihn auch noch nie vorher gesehen und heute finde ich im Park vor meiner Tür wieder einen.
    Scheint ein gutes Jahr für den Schlingel zu sein :)

    Von den gestrigen Exemplaren mache ich gerade Sporenabdrücke und werde versuchen, den Pilz zu züchten. Das soll wohl gar nicht so schwer sein. Jedenfalls nicht komplizierter als andere Pilze, die ich züchte.
    Wäre schön, einen wohl leckeren, aber seltenen Pilz öfter mal essen zu können, ohne ihn der Natur zu entreißen.