Pilze essen

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 800 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. April 2024 um 10:28) ist von Bernhard 3.

  • Hallo und frohe Ostern,


    nur mal nebenbei oder überhaupt, mir wurde in der Kindheit erzählt, gelehrt, Pilze sind schwer verdaulich und darum nicht so oft auf den Tisch.

    Wie verhält es sich nun wirklich. Mittlerweile darf man ja auch Pilze erwärmen, welches vor ca. 25 Jahre nicht empfohlen wurde.


    Grüße und ein besinnliches Osterfest🍄🐰🥚

    Das Marmeladenbrot ist keine Katze :awardspeech:

  • Lieber Ralph

    Soviel ich weiss enthalten Pilze Chitin, dies ist ein unverdaulicher Ballaststoff. Dieses Chitin kann somit etwas schwer verdaulich sein.

    Beste Grüsse und auch frohe Ostern wünscht dir und allen 🐣
    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • nur mal nebenbei oder überhaupt, mir wurde in der Kindheit erzählt, gelehrt, Pilze sind schwer verdaulich und darum nicht so oft auf den Tisch.

    Hallo Ralph

    Das stimmt, die sind schwer verdaulich. Man kann die ruhig öfter essen, aber in moderaten Mengen. Als Beilage für ein schönes Schnitzel immer gut. Nur riesige Pilzpfannen sollte man vermeiden.

  • Ich denke mal, das ist von Person zu Person unterschiedlich.

    Ich selbst esse regelmäßig auch mal 800g auf einmal (sehr gut durchgegart allerdings) ohne Probleme, auch mehrfach an aufeinander folgenden Tagen. Mein Rekord war glaube ich mal 1,5 kg auf einmal (die mussten weg, wären sonst verdorben und hätten weggeschmissen werden müssen), auch da ohne größere Probleme (leichtes Magengrummeln vielleicht, könnte aber auch Einbildung sein).

    In Rita Lüders Buch steht übrigens, dass die "Unverträglichkeit" auch von anderen Zutaten wie z.B. Öl (Pilze können sehr viel aufsaugen, vor allem bei ungünstiger Zubereitung) kommen kann. Insbesondere stark und lang erhitztes Öl macht oft für sich genommen in jeder Mahlzeit Magenprobleme (was ich selbst bestätigen kann). Außerdem werden Pilze oft mit sehr deftigen Mahlzeiten (Schnitzel, Sahnesoße, Kartoffelpüree) gegessen. Auch das kann eine Rolle spielen.

    Wie gesagt, muss jeder wahrscheinlich individuell ausprobieren.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo,

    vielen dank für die Info`s. Nun kann ich mir mein "Bild" machen.


    Grüße Ralph

    Das Marmeladenbrot ist keine Katze :awardspeech:

  • Ich belasse es bei max einer reinen Pilzmahlzeit pro Woche, nur mal in Soße oder als kleine Beilage darfs auch öfter sein.

  • Hey, liebe Feinschmecker,

    ich denke das wichtigste beim Pilze essen ist, neben guter Erhitzung, ein gründliches Kauen. Pilze enthalten ja, wie Ihr alle wisst, eine Menge Nährstoffe und weretvolles Protein, an die wir aber nicht rankommen, wenn die unverdauliche Chitinbarriere der Zellwände nicht zustöhrt wird.

    Allen frohe Ostern (wer versteckt denn Schokopilze im Garten?):wink:

    LG, Diether

  • Hallo,

    in manchen Länern, aber auch in Deutschland, werden Mehlwürmer und andere chitinhaltige Insekten gegessen.

    Die enthalten bestimmt mehr Chitin als Pilze und sollen gesund sein.

    Gruß

    Ralph A

  • Zitat

    ...Die enthalten bestimmt mehr Chitin als Pilze und sollen gesund sein.

    Das Chitin ist ja auch nicht ungesund bzw schädlich, es ist nur für den menschlichen Organismus nahezu unverdaulich und äußert sich dadurch, daß es eine erhöhte Ausscheidung gibt im Verhältnis zur zu sich genommenen Menge. Das ist so wie bei Weißbrot und Vollwert-Brot. Im vollen Korn ist Chitin enthalten, im Weißbrot nicht.

    Bei Pilzen ist das ähnlich, Zuchtchampignons haben sicher nicht soviel Chitin wie Wildpilze , die es als Stützgerüst benötigen.

    Ausgehend von der ursprünglichen Frage, denke ich die Verdaulichkeit bzw Verträglichkeit ist abhängig von den Pilzen und deren restlichen Inhaltsstoffen(Spurenelemente) . Ich glaube, die erhöhte Aufnahme mancher Spurenelemente ist eher für die Unverträglichkeit verantwortlich.

    Gruß Bernhard

  • Die enthalten bestimmt mehr Chitin als Pilze und sollen gesund sein.

    Hallo Ralph,

    Insekten enthalten kein Chitin, sie werden sozusagen von Chitin umschlossen, in Form eines Außenskeletts. Das ist bei höherenn Pilzen anders. Hier enthalten alle Zellwände Chitin. Ein Insekt musst du auch zerkauen, um an das nahrhafte Innere zu gelangen. Weil die Zellwände der Pilze aber viel kleiner sind als übliche Insekten, muss man eben viel länger kauen. Hätte ich ein Muß aus Insekten, die so klein sind wie Pilzzellen, müsste ich das genau so lange kauen. :cheeky::confused::wink:

    LG Diether

  • Hallo Diether

    Hätte ich ein Muß aus Insekten, die so klein sind wie Pilzzellen, müsste ich das genau so lange kauen. :cheeky::confused::wink:

    Wer will schon ein Mus aus Insekten essen, wenn es stückige Pilzpfanne als Alternative gibt 😜

    Gruß Bernhard