Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Waldspaziergang

  • Wie schon angedroht, ich hab wenig Ahnung von Pilzen :) Da war ich heute inn wald und schaute nach den mir bekannten Pilzen und fand: Keine! Dafür andere und ich erwarte nicht unbedingt eine genaue Bestimmung aber vielleicht kann mir ja einer den Weg weisen um was es sich grob handelt :)


    1) Schirmling

    Hut hat ca 20cm Durchmesser

    Der Ring ist verschiebbar. Wer an der Unterseite reibt, produziert weiße Flöckchen.


    2) Röhrenpilz mit rötlichem Fuß




    3) Der stand oft bei zerfallendem Nadelholz


    vermutlich ein älteres Exemplar derselben Art



    4) Kein blasser Schimmer :)



    5) ganz ähnlich dem Roten in grau



    6) Noch ne Lamelle




    Im nächsten Post gibts dann noch ein paar mehr :)

  • Hallo, Marc!


    Hui, das sind enorm viele Pilze für eine Sammelanfrage.

    Es ist nicht ganz einfach, sowas zu bearbeiten, und vor allem fällt es immens schwer, dann auch etwas konkretes zur Beurteilung der einzelnen Funde zu schreiben, was dir auch bei zukünftigen bestimmungen weiter hilft.


    Gut aber, daß alles durchnummeriert und eingebunden ist. :thumbup:
    Darum schon mal ein paar Einschätzungen zu einigen der Funde:
    2 = Xerocomellus chrysenteron (Gemeiner Rotfuß), dank vollständigem Schnittbild gut bestimmbar

    3 = Milchling (Lactarius spec.)

    4 = vermutlich Harter Zinnobertäubling (Russula lepida)

    7 = Breitblatt (Megacollybia platyphylla)

    10 = Wollstieliger Schirmling (Lepiota clypeolaria)

    11 = Grüner Anistrichterling (Clitocybe odora)

    12 = Beringter Buchen - Schleimrübling (Oudemansiella mucida)

    15 = Gemeiner Rettichhelmling (Mycena pura s.l.)

    16 = Spindeliger Rübling (Gymnopus fusipes)



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hui, das sind enorm viele Pilze für eine Sammelanfrage.

    Ja, sorry, hab die andere Hälfte der Pilze lieber fürs nächste mal gelassen ;) es ist immer schwer die Begeisterung zu zügeln.... Hätte am liebsten alles Birkenpilze gehabt, aber das scheitert wohl a) an den kalkhaltigem Wasser hier und b) an den nicht vorhandenen Birken. (dafür hats viele Buchen)

    was dir auch bei zukünftigen bestimmungen weiter hilft.

    Ja das war mein Ziel, langsam aber sicher auf eigene Beine zu kommen. Was hilft ist, dass ich bisher nur einen Wald hier gefunden habe, in dem auch wirklich Pilze wachsen (mal abgesehen von dem einen oder anderen Zufall.


    Danke Dir Pablo!

  • Hi,


    möchte ergänzen:

    6: Ein Täubling aus der Verwandtschaft des Stinktäublings (Farbverläufe, schmieriger Hut, gekammerter Stiel, gefurchter Hutrand), ggf. Russula foetens selbst.

    14: Der Flaschenstäubling Lycoperdon perlatum erscheint mir am wahrscheinlichsten.


    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Marc,


    1 Parasol

    5 einer der Reiftäublinge

    8 irgend ein Champignon

    9 Klebriger Hörnling

    13 alter Fichtensteinpilz


    bitte versuche einmal bei weiteren Anfragen dich an das hier zu orientieren sonst wird es nur Kaffeesatzleserei. Am besten ist es für jede Anfrage einen neuen Thread zu öffnen sonst kommt man total durcheinander.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.