Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Schmetterlingstramete

  • Hallo Pilzfreunde,

    ich denke, das ist wieder eine etwas hell geratene Schmetterlingstramete.

    Der Geruch ist irgendwie frisch fruchtig zitronig. Kennt Ihr das von Schmetterlingen, oder ist das doch was anderes ?


    LG Christine


    1


    2


    3


    4


    5


    6


    7 kaum dicker an der Anwachsstelle


    8

  • Halllo Zusammen,


    kürzlich wurde dieser Strich (Schicht) schon mal thematisiert (ich glaube von Pablo): die Farbe des Striches spiegelt die Huthautfarben wieder, d.h. bei so blassen Fruchtkörpern, wie Du sie zeigst ist der zugehörige Strich ebenso blass und hebt sich dann eben farblich nicht ab. Und das glaub ich kann man wohl auf beide fraglichen Trameten übertragen.


    Ich glaube, bei dieser Zonierung, fehlenden Hutknubbeln und den nicht verdickten Anwachsstellen nicht an Ochracea.


    Grüßle

    RudiS

  • Servus!


    Die dunkle Trennschicht zwischen Kontext und Tomentum ist doch gut zu erkennen:


    Ist halt bei so blassen Fruchtkörpern immer eher schwach ausgeprägt, und in der Farbe sowieso immer analog zur Farbe vom Tomentum (Hutfilz) und existiert sowohl bei Trametes ochracea als auch bei Trametes versicolor.
    Hier schön zu sehen: Im hinteren Bereich - an der Ansatstelle - geht die Schicht schon in so ein trüb graubraunes Farbspektrum über, das nicht mehr gut zu Trametes ochraceaa passt. Da ist die Trennlinie zwar auch bisweilen recht dunkel braun, aber eher in einem wärmeren Spektrum, ohne graue Farbschattierungen. Ist aber über BIlder eh nicht zuverlässig beurteilbar.

    Rudi hat aber schon recht: Vor allem die Fruchtkörperform schließt Trametes ochracea schon nahezu aus, aber auch ein paar andere Minidetails ergeben im Gesamteindruck hier nichts anderes als eine frustrierend blasss gefärbte Schmetterlingstramete (Trametes versicolor).

    Kleine Anmerkung noch: Das Variationsspektrum der Porenform ist bei Trametes versicolor und Trametes ochracea quasi identisch.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Christine!


    Ja, da hast Du wieder eine dieser Kollektionen zum Haare raufen gefunden! Alles wesentliche wurde schon gesagt! Schmetterlinge in wunderschönem Ocker...


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Danke für Eure Beiträge !

    Bleibt aber noch die Sache mit dem frisch fruchtig zitronigen Geruch.

    Und gibt es eigentlich Untersuchungen, warum ich immer so blasse Trameten finde ?

    Hat die Färbung was mit dem Standort zu tun ?


    LG Christine

  • Hallo Nochmal!


    Also zitronig rochen meine noch nie. wenn si jung sind, dann sehr angenehm pilzig. aber vielleicht kennt die ja wer mit der note?


    die Frage, warum Du nur so helle findest ist gut! :D ich frag mich z.b. warum ich seit Ewigkeiten keine echten Ockertrameten finde! eines der großen Phantomen denen ich nachjage!


    zum Standort: Lichteinfall, Baumart und Alter der Fruchtkörper scheinen mir eher keinen Einfluß auf die Helligkeit der Farben zu haben. Einschränkend sei gesagt, dass ich auch keine in kompletter Dunkelheit gewachsenen gefunden habe.

    beim letzten Fund von mir - werd ich noch zeigen - vermute ich eher einen Zusammenhang mit anderen Mycelien im gleichen Holz, das mitunter einen Einfluß haben könnte.


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hej.


    Die meisten Schmetterlinge, an denen ich bisher gerochen habe, dufteten ziemlich stark nach Porling. Also säuerlich.
    Daß auch diese Art mal einen abweichenden geruch entwickeln kann, ist aber durchaus möglich, das machen viele Porlinge so.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.