Zwei Unbekannt

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.518 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Oktober 2020 um 09:37) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen!

    Ich war wieder im Bereich der Voreifel unterwegs. Die Steinpilze haben ihre Saison bei uns schon länger abgeschlossen, andere beginnen jetzt so langsam zu fruktifizieren, wie zB die Rötelritterlinge und Trompetenpfifferlinge.

    Zwei unbekannte Pilze sind mir begegnet, ich würde mich über eure Ideen freuen!

    1. Der Pilz stand auf Streu im Mischwald, viele Exemplare gesellig und in verschiedenen Altersstufen. Er roch unangenehm, erinnerte mich an Kartoffelbovist.


    2. Dieser massige Pilz hier stand in einem Buchen-/Kiefernhain. Geruch war unauffällig, angenehm.

    Viele Grüße,

    Cosmo

  • Hallo Cosmo,

    der erste erinnert mich an den Spitzschuppigen Stachelschirmling.

    Der zweite sieht für mich nach einem Ritterling aus, aber keine Ahnung, was für einer.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Schupfnudel, stimmt, das ist auch 'ne Idee (komisch, dass mich die nicht angesprungen hat, wo ich doch in den letzten Tagen dauernd welche gefunden habe :hmmm:).

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo

    Ich finde auch Richtung Fälbling.

    Dieser kommt im sehr nahe aber ohne Mikro wird es schwierig.

    Tonblasse Fälbling Hebeloma crustuliniforme

    LG Andy

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!

    Der zweite ist sicherlich ein Fälbling, aber eher nicht Hebeloma crustiliniforme s.l. (Tonblasser Fälbling). Schon der Habitus spricht dagegen, ebenso wie die arg dunkel gefleckten Hüte.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.