Hallo, Besucher der Thread wurde 928 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Oktoberfunde Teil 1

  • Hallo,


    wie versprochen stelle ich hier für euch meine meine Funde vom Oktober vor. Der Monat hatte einiges zu bieten, auch so manchen persönlichen Erstfund.


    Kleiner Blutegerling (Agaricus silvaticus)



    Fliegenpilz (Amanita muscaria)



    hier zusammen mit Pfefferröhrlingen (Chalciporus piperatus)



    Birnenstäubling (Apioperdon pyriforme)



    Echter Steinpilz (Boletus edulis)



    Olivbrauner Safranschirmling (Chlorophyllum olivieri)



    Kerbrandiger Trichterling (Clitocybe costata)



    Nebelkappe (Clitocybe nebularis)



    Grüner Anistrichterling (Clitocybe odora)



    Würziger Tellerling (Clitopilus geminus)



    Grauer Faltentintling (Coprinopsis atramentaria)



    Schopftintling (Coprinus comatus)



    Weißer Wiesenellerling (Cuphophyllus berkeleyi) zusammen mit dem Jungfernellerling (Cuphophyllus virgineus) wegen des Größenvergleiches



    Jungfernellerling (Cuphophyllus virgineus)



    Wiesenellerling (Cuphophyllus pratensis)



    Weißstieliger Rötling (Entoloma lividoalbum), der ähnelt sehr stark dem Büscheligem Rasling, also Vorsicht



    Seidiger Rötling (Entoloma sericeum)



    Schwarze Erdzunge (Geoglossum umbratile)



    Gefleckter Flämmling (Gymnopilus penetrans)



    Tonblasser Fälbling (Hebeloma crustuliniforme)



    Herbstlorchel (Helvella crispa)



    Schwärzender Saftling (Hygrocybe nigrescens)



    und der Falsche Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca)



    Das war es erst einmal mit Teil 1 und ich hoffe das es den einen oder anderen gefällt. Bei Falschbestimmungen bitte ich natürlich um eine Berichtigung.


    Zu Teil 2 geht es hier.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo,


    tolle Zusammenstellung, danke dafür!

    Erschreckend wie ähnlich der Rötling von oben einem Braunen Rasling sieht. Aber spätestens mit der nicht knorpeligen Konsistenz und den fleischrosa Sporen sollte die Unterscheidung klar sein. Der müsste auch nach Mehl riechen, wie der Schild-Rötling, oder? Und zumindest bildet er keine dicken Büschel.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Jörg,


    schöne Funde. Magst du verraten, welche davon deine persönlichen Erstfunde sind?


    Soweit ich weiß ist Bestimmung zur Art runter bei Rötlingen und Fälblingen etwas aufwändig. Ich wäre neugierig, welche Merkmale du für die Bestimmung brauchtest.


    Danke und beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Thiemo,


    die riechen schon sehr deutlich mehlartig sind aber von der Konsistenz völlig anders als der Büschelrasling. Die Stiele sind sofort beim herausholen zerbröselt und auch nicht zusammengewachsen. Die stehen häufiger einzeln. Ich habe diese Gruppe ausgewählt um zu zeigen, dass auch scheinbar einfache Arten, wie der Büschelrasling, seine Doppelgänger haben.


    Hallo Sabine,


    Neufunde sind die beiden Rötlinge, die aber andere für mich bestimmt haben. Als Nichtmikroskopierer wäre ich zumindest beim Seidigen Rötling gescheitert.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Tolle Funde Jörg!


    speziell bei den Ellerlingen muss ich noch aufholen!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo,


    ich freue mich dass euch die Zusammenstellung gefallen hat.

    speziell bei den Ellerlingen muss ich noch aufholen

    von denen gab es dieses Jahr soviele wie noch nie. Als ich die Massen sah, konnte ich es gar nicht glauben. Da hätte man sogar mehrere Mahlzeiten davon machen können.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg

    Da kann man ja gar keine Korrekturen mehr anbringen.... 😉

    Guter Hinweis zum Entoloma lividoalbum, war mir so nicht auf dem Radar. Daher immer auch das SPP nie aus dem Auge verlieren.

    LG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.