Hallo, Besucher der Thread wurde 481 mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Schöner Röhrling

  • Hallo Zusammen

    Heute war es auch wieder mal soweit, ein schöner nicht zu oft vorkommenden Röhrling gefunden. 🤩

    Suillellus Rubroboletus rubrosanguineus / Weinrote Purpur-Röhrling oder auch Weinrote Satansröhrling genannt.

    Einfach wunderschön.....

    LG Andy

  • Hi,


    hab ich da was verschlafen, seit wann ist der bei Suillellus eingruppiert? Ich kenne ihn bis jetzt unter Rubroboletus was ja auch Sinn macht. Oder hat sich nur der Fehlerteufel eingeschlichen. :evil:

    In jedem Fall ein wirklich toller Fund!

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hi,


    hab ich da was verschlafen, seit wann ist der bei Suillellus eingruppiert? Ich kenne ihn bis jetzt unter Rubroboletus was ja auch Sinn macht. Oder hat sich nur der Fehlerteufel eingeschlichen. :evil:

    In jedem Fall ein wirklich toller Fund!

    LG Thiemo

    Hallo Thiemo, ja im Geoffrey Kibby ist dieser noch unter Rubroboletus aufgeführt. Anschließend habe ich noch hier geschaut. Ich vermute da ist man sich noch nicht 100% einig.

    Index Fungorum - Names Record

    LG Andy

  • Hallo Andy,

    der Weinrote Satansröhrling kann gar kein Suillellus sein, weil ihm die Gattungsmerkmale für Suillellus fehlen:

    - starkes, schnelles Blauen im gesamten Fruchtkörper

    - rotes Pigment im Röhrenboden (beim Durchschneiden die sogenannte "Bataille-Linie" bildend)

    - positive Amylon-Reaktion im Stielfleisch

    Also wer auch immer ihn bei Suillellus eingruppieren will, sollte sich mal die Gattungsdiagnosen für Suillellus und für Rubroboletus durchlesen.


    Hallo Jörg,

    der Weinrote Satansröhrling wird, je näher man den Kalkalpen kommt, immer häufiger. Wenn du ihn mal sehen willst, fahre z. B. nach Tirol oder in die Bayerischen Kalkalpen, da ist er nicht wirklich selten und zur geeigneten Jahreszeit eigentlich auf jeder Bergwald-Exkursion zu sehen.


    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Andy,


    ich muss zugeben, dass ich früher auch gerne bei Index Fungorum geschaut habe, weil ich dachte dann auf dem aktuellsten Stand zu sein. Das Problem besteht nur darin, dass sich dort häufig die Zuordnungen ändern, je nach dem welches Paper gerade wieder eine Vermutung äußert und zu belegen versucht. Solange die neuen Namen noch nicht im Sprachgebrauch üblich sind, verwirrt das eher, vor allem wenn in ein paar Monaten wieder zurückgerudert wird. Mir ging es z.B. mit dem Würzigen Tellerling so: Mal war er Rhodocybe, dann wieder Clitopilus.

    Um nicht jeden Schnellschuss mitzumachen erkundige ich mich lieber bei pilze-deutschland.de über die Verwandtschaftsbeziehung. Dort wird ein neuer Name erst dann wenn er sich gefestigt hat geprüft und übernommen.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Zusammen

    Ich kenne die Logik auch nicht hinter der Namensgebung. Aber mir ist Rubroboletus auch sympathischer. Ich werde es anpassen und wiederum eher nach der Literatur gehen als nach irgendwelchen Fungi Datenbanken, diese wurde uns im PV notabene als Master vorgegebenen.

    Was für mich noch Sinn machte, ist das deutliche Netzbild und daher nun zu den Suillellus eingruppiert wurde.... Aber das von Stephan ist ein gutes Argument und nachvollziehbar.

    Also liebe Pilzfreunde ich werde es ändern, so daß wir alle wieder vereint sind 😁

    LG Andy

  • Servus!


    Das ist erstens völlig richtig, was Thiemo schreibt, also daß Index Fungorum und co keine validen Quellen sind, um eine aktuelle Gattungszugehörigkeit abzulesen (auch nicht was Synonymlisten betrifft), und zweitens was Stephan schreibt, warum der Weinrote Purpurröhrling eben ein Rubroboletus ist und kein Suillellus.
    Dennoch kurz zur "Ehrenrettung" von IF in diesem Falle, bitte Andys Link noch mal rasch anklicken:

    Unten steht noch ein Name in grüner Schrift. Das ist sozusagen das, was IF momentan als "current name" gelistet hat, da kann man ruhig auch mal draufklicken, und siehe da: Auch IndexFungorum versteht den Pilz momentan als Rubroboletus rubrosanguineus. :wink:



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.