Hallo, Besucher der Thread wurde 490 mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Maronenröhrling?

  • Hallo

    Nein das ist ein Rotfußröhrling, ziemlich ausgetrocknet.

    Falls zu Speisezwecke gesammelt wird, rate ich dir deinen Fund von einem PSV kurz zu kontrollieren.

    BG Andy

  • Hallo,


    Vielen Dank erstmal füf eure Antworten.


    Ergänzend: Die Oberfäche vom Hut fühlt sich sehr trocken an, das spricht tatsächlich gar nicht für Maronenröhrling. Und wenn ich es mir nochmal in Erinnerung rufe...die Maronenrörlinge waren auch deutlich schwerer. Dieser Pilz ist ziemlich leicht, womöglich ist er in der Tar schon recht ausgetrocknet.


    Andy, du sagst Rotfußröhrling. Wird der denn auch blau an den Druckstellen?


    Gruß


    May

  • Ich habe eine weitere Frage:


    Ich war in Polen auf Pilzszche und erzählte man mir, dass die Pilze die "wie ein Schwamm aussehen unter dem Hut", wie Steinpilz, nie giftig sind und man daher solche als Anfänger am besten suchen könnte.


    Nie giftig hört sich schon mal gut an. Stimmt das?


    Aber nicht giftig heißt noch lange nicht: lecker.


    Gibt es denn Röhrlinge (heißt der Sammelname so, die zwar nicht giftig sind, aber dennoch nicht empfehlenswert für Konsum?


    Ps @ Rigo: habe den Pilz gerade gewaschen und jetzt ist er tatsächlich komplett blau unter dem Hut.


    May

  • Ha

    Ich war in Polen auf Pilzszche und erzählte man mir, dass die Pilze die "wie ein Schwamm aussehen unter dem Hut", wie Steinpilz, nie giftig sind und man daher solche als Anfänger am besten suchen könnte.


    Nie giftig hört sich schon mal gut an. Stimmt das?


    Aber nicht giftig heißt noch lange nicht: lecker.

    Hallo

    Das ist nicht richtig, es gibt nur keine tödlich giftigen Röhrlinge! Es gibt Magen/Darm giftige Röhrlinge, die schon mal ins Krankenhaus führen können. Der Satansröhrling ist der Bekannteste.

    Dann gibt es noch einige bittere Arten. Der Gallenröhrling ist der Bekannteste.

    Aber eine Mahlzeit nur aus Rotfußröhrlingen wird auch nicht besonders gut schmecken.

    Einige Röhrlinge sind schlecht durchgegart auch giftig.

    Einige Schmierröhrlinge können allergische Reaktionen hervorrufen.

  • Hi,


    unter den Röhrenpilzen („Schwamm“) gibt es in der Tat keine, die Dich ins jenseits befördern - daher bezeichnet man sie auch als „Anfängerpilze“. Sehr wohl gibt es aber auch giftige unter ihnen - speziell bei roten Poren ist schon mal Vorsicht geboten. Und auch bei weißen / gelben Poren / Röhren gibt es ein paar, die definitiv nicht in die Pfanne gehören - ganz vorneweg der sehr häufige Gallenröhrling. Zudem sind manche Röhrlinge - speziell der von Dir gezeigte Rotfußröhrling - gerne mal mit einem Schimmelpilz befallen - auch das kann zu heftigen Nebenwirkungen führen. Zudem sind viele schnell madig.

    Fazit: Pilze, die man nicht eindeutig identifizieren kann, gehören nicht in die Pfanne.


    VG Boris

  • Hallo,


    Danke für die Antwort.


    Ja, das mit dem Satansröhrling habe ich gerade auch auf Wikipedia gefunden.


    Ich werde den Pilz sowieso nicht essen, hatte ich auch nicht vor (er riecht auch nicht nicht mal gut).


    Hier noch ein paar Bilder wie mein Fund, nass und geschnitten, aussieht.


    May

  • Hallo Boris,


    Auch dir Danke für die Rückmeldung.


    In meiner Pfanne gibt es gekaufte Kastanienchampignons :)


    Von deinen "Freunden" hatte ich beim letzten Rasenmähen auch wieder viele da, aber da ich mir auch da nicht sicher bin, stehen sie weiter nur als Deko im Rasen!


    May

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.