Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k mal aufgerufen und enthält 19 Antworten

Eure Lieblings Frühlingspilze

  • Hallo zusammen,

    dann will ich mal weiter machen. Zum Pflichtporgramm gehört bei mir immer das Aufsuchen meiner Fundstellen für die Frühjahrslorcheln.

    Die wachsen zuverlässiger, als die Speisemorcheln (leider ...). Ist zwar nichts für die Pfanne, aber auf jeden Fall was für's Auge.


    Das angehängte Foto stammt von heute.


    Viele Grüße, Ingo



  • He Ihr zwei vielen Dank!


    Den Schneeweißen Zwergseitling habe ich noch nie (bewusst) gefunden. Ich halte Mal Ausschau. Sehr hübsch.


    Frühlingslorcheln hingegen finde ich regelmäßig. Ebenfalls ein sehr hübscher Pilz, jeder Fruchtkörper ein wenig eigen.


    Speisemorcheln hab ich bisher leider noch nicht gefunden. Vielleicht klappt es ja heute. Ich will nachher Mal los und gucken, wie weit der Bärlauch ist. Eventuell gibt's ja auch was für die Mittagspfanne.


    Ich fand's spannend, wenn wir hier noch weitere Antworten lesen könnten 🙃


    Liebe Grüße Reike

  • Moinsen,


    dann ergänze ich mal mit etwas häufigeren Arten, nach denen ich immer Ausschau halte und vor 2 Wochen auf Hiddensee gefunden habe:

    Östereichischer Kelchbecherling, Sarcoscypha austriaca

    Erlenkätzchen-becherling, Ciboria amentacea, dessen Zeit schon fast vorbei ist ...

    und noch zum Futtern, Frühlings-Weichritterling, Melanoleuca cognata





    FG Jan

  • Am Ingo sein Fund würde ich mich sehr freuen, bis jetzt leider noch nie gefunden.

    Aber ansonsten finde ich immer etwas im Wald, an was ich mich erfreuen kann.

    Man bedenke auch die vielen schönen Porlinge und Holzzersetzende Pilze.

    BG Andy



  • Hallo Reike,


    im März gefällt mir am besten der Lerchensporn Corydalis leider keine zugehörigen Morcheln gefunden bis jetzt


    im April ist der Sklerotienbecherlinge sehr schön


    und im Mai der Sumpfhaubenpilz - Mitrula paludosa ein toller Schlauchpilz mit seinem fröhlich, gelben Köpfchen


    Liebe Grüße Annerose

  • Mein Lieblingspilz ist der Maipilz. Und der wächst genau vor meiner Haustier unter einer wilden Pflaume.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Reike,

    einen Lieblingspilz habe ich nicht. Aber den Märzellerling würde ich gern mal finden. Der scheint so gut wie ausgestorben, oder zeigt er sich nur Sonntagskindern? Bin ich aber nicht.

    Gruß - Franz

    ich darf jährlich mit einem Kollegen mitgehen der da einen tollen Wald hat… für mich definitiv die Königsklasse des Speise Pilz suchens. Der Kollege hat Röntgen Augen. Letztes Mal als ich dabei war habe ich auch selber ein paar gefunden. Dies mal waren sie fast alle unterm Moos . Hatte vorher meinen hund konditioniert , immerhin hat sie mir 2 Stück angezeigt und gefunden. Diese Pilze sind meister des Versteckens.
    lg jens

  • Mein Lieblingspilz ist der Maipilz. Und der wächst genau vor meiner Haustier unter einer wilden Pflaume.

    Mailpilze würde ich gern in mein Sammel Repertoire aufnehmen. Ist das Bild von diesem Jahr? Gibt es schon welche?


    Ich habe ausgedehnte Buchenwälder vor der Tür. Taugt das dem Mailpilz als Habitat? Auenwälder habe ich kaum in Reichweite, Parks mag ich nicht besammeln. Laubwälder kommen mE ja grundsätzlich schon in Frage.


    Lieben Gruß, Reike

  • Hey,


    mein Lieblingspilz im Frühjahr ist die Böhmische Verpel,



    weil's recht selten ist und sich endlich ausbreitet.


    Nicht leicht von der Käppchenmorchel zu unterscheiden,




    die sich, erwartungsgemäß bei genauerem Hinsehen, wiederum als 'böhmische' herausstellte,




    Es gibt einige von euch gezeigte Pilze, die ich gerne einmal finden würde, zB den Sumpfhaubenpilz, den Leuchtender Prachtbecherling oder den Maipilz.


    Man wird zunehmend bescheiden und nimmt nolens volens mit, was man findet,




    lgpeter

  • Hallo ReikeT,

    das Bild ist nicht von diesem Jahr. Die Maipilze erscheinen laut Buch von Mitte April bis Mitte Juni abhängig von der Wetterlage. Und das stimmt in der Regel, es sei denn, es ist sehr trocken. Ich finde sie immer bei Rosengwächsen, z. B. Wilde Pflaume, Schlehen, Weißdorn... In Buchenwäldern habe ich noch keine gefunden, aber in Parkanlagen und auf Friedhöfen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo ReikeT, ich wünsche dir viel Freude in der schönen Hansestadt.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.