Gekaufte gefrorene Steinpilze...bäh

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema, welches 2.715 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (15. November 2022 um 20:55) ist von Miesmuschel.

  • Habe gestern zum ersten Mal gekaufte Gefrorene Steinpilze (vom Aldi) zu bereitet und sie waren bähhhh. Geschmack muffig, erdig, gammelig.<X Außerdem ist die Hälfte in der Pfanne zu einem zähen Schleim zerflossen.

    Man hört ja eigentlich , dass Steinpilze gut zum Einfrieren geeignet sein sollen...habe ich vielleicht was bei der Zubereitung falsch gemacht? Ich habe 300g unaufgetaut in der Pfanne erhitzt, alles Wasser verdampfen lassen, dann einen EL Öl hinzugefügt und alle Stücke leicht gebräunt. Dann gesalzen.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Moin MisterX

    Gefroren und direkt in die heisse Pfanne ist in der Regel okay.

    Empfehle dir es doch auszuprobieren, trifft auf alles gefrorenes zu, diese im Kühlschrank über Stunden hinweg, am besten über die Nacht, ganz langsam auftauen zu lassen.

    So kann weitehegend ein zu schneller und grosser Flüssigkeitsverlust vermieden werden.

    Ein Versuch ist es allemal Wert.

    BG Markus

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke

  • Gefroren und direkt in die heisse Pfanne ist in der Regel okay.

    So hab ichs gemacht...


    Empfehle dir es doch auszuprobieren, trifft auf alles gefrorenes zu, diese im Kühlschrank über Stunden hinweg, am besten über die Nacht, ganz langsam auftauen zu lassen.

    Das wird scheinbar bei Pilzen nicht empfohlen, da sie Proteine enthalten, die bei langsamem Auftauen vergammeln würden...hab ich zumindest irgendwo so gehört oder gelesen.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

    • Das wird scheinbar bei Pilzen nicht empfohlen, da sie Proteine enthalten, die bei langsamem Auftauen vergammeln würden...hab ich zumindest irgendwo so gehört oder gelesen.

    Im Kühlschrank +4-+6 Grad, da kann es kaum vergammeln.

    Vielleicht trifft es auf das Pilzgut weniger zu, ich selber würde trotzdem einmal versuchen :)

    BG Markus

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke

  • Lieber MisterX


    Ich habe auch noch nicht herausgefunden, wie sich gefrorene Steinpilze schmackhaft zubereiten lassen. Ich trockne die Steinpilze nur noch, die einzigen Schwämme, die meiner Meinung nach zum Einfrieren taugen sind die Hexenröhrlinge.


    Liebe Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Moin!

    Kann es sein, dass die Pilze schon vor dem Einfrieren nicht besonders gut waren?
    Bei der im Handel befindlichen trockenen Ware kann man oft gut erkennen, dass die Pilze schon älter waren.

    Viele Grüße

    Bernhard

  • Kann es sein, dass die Pilze schon vor dem Einfrieren nicht besonders gut waren?

    Das ist sehr gut möglich, die Röhrenschicht (dort wo noch erkennbar, war dunkelbraun. Ich weiß aber nicht, ob das alte Pilze waren oder ob die Röhrenschicht beim Einfrieren nachdunkelt.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Aus diesem Grund esse ich keine gekauften Wildpilze mehr. Weder im Restaurant noch zuhause.
    Das was ich finde und mitnehme ist von überragender Qualität im Vergleich zu dem was gehandelt wird.

  • Die die im Supermarkt im offenen Verkauf sind, wo man selbst auswählen kann sind manchmal einige ziemlich gut. Pfifferlinge vor allem.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo

    Pilze eingefroren kaufe ich auch nicht mehr. Habe damit auch schlechte Erfahrungen gemacht. Allerdings froste ich keine Steinpilze roh ein. Die kommen vorher in die Pfanne, fast ohne alles, mit ganz wenig Butter, damit die nicht anbrennen. Nach dem Abkühlen werden die dann dem Gefrierschrank übergeben.

  • Hallo MisterX,

    meine roh eingefrorenen Pilze (egal ob Steinpilz, Flocki, Marone oder sonstiges) finde ich nach der Zubereitung generell gut. Nicht so schick wie frisch, aber definitiv alles andere als "bäh".

    Ich würde auch darauf tippen, dass die Pilze entweder schon beim Einfrieren gammlig waren, oder dass die Kühlkette unterbrochen wurde.

    Ich würde vermutlich Aldi kontaktieren. Wobei es mir weniger darum ginge (aber durchaus ein erfreulicher Nebenaspekt wäre), meine 3,99€ wiederzubekommen, sondern ihnen Rückmeldung zu geben, dass das Produkt nicht in Ordnung war. Denn sie können selber ja auch nicht in so eine Gefriergut-Tüte reinschauen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie Interesse haben, das zu erfahren, wenn ein Zulieferer ihnen verdorbene Ware liefert. Im günstigsten Fall hättest du die Tüte noch, so dass du mitteilen kannst, welche Kennzeichnung das Produkt hat.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo zusammen

    Ich halte es da wie Corinne und trockne Steinpilze nur noch, da sie meiner Meinung nach getrocknet viel besser schmecken. Das einzige, was man dort beachten muss, ist, dass sie lange genug (mindestens eine Stunde) in Wasser eingeweicht werden sollten.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo MisterX,

    leider kann ich da nicht wirklich mitreden, da ich noch nie in meinem Leben gefrorene Steinpilze gekauft habe und ich auch nicht vorhabe dies jemals zu tun. Ich kann mir dennoch sehr gut vorstellen, dass beim Einfrieren der Steinpilze jegliche Textur und jegliches Aroma Schaden nimmt, so dass ich generell die Qualität des Produktes "Gefrorene Steinpilze" anzweifeln möchte. Auch so etwas wie Tiefkühl-Champignons oder Konserven-Champignons schmeckt nicht wirklich gut im Vergleich zur Frischware. Außerhalb der Steinpilz-Saison greife man daher zu das ganze Jahr über erhältlichen frischen Champignons, Austernseitlingen, Kräuterseitlingen oder Shimeji, da hat man ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Allerdings froste ich keine Steinpilze roh ein. Die kommen vorher in die Pfanne, fast ohne alles, mit ganz wenig Butter, damit die nicht anbrennen. Nach dem Abkühlen werden die dann dem Gefrierschrank übergeben.

    Das steht auch in meinem Pilzführer (von A. Gminder), dass es oft besser ist, zubereitete Pilze einzufrieren als roh. Er behauptet aber auch, Steinpilze könnte man gut roh einfrieren. Ich vermute einfach, die im Supermarkt sind nicht beste Qualität. Die besseren gehen wohl direkt in den Frischverkauf und die, die schon eher grenzwertig sind werden TK Ware.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Braten und dann einfrieren klappt bei mir mit Zuchtchampignons und Shiitake sehr gut. Roh einfrieren weniger, schon nach ein paar Tagen bekommen die dann eine muffige Bitternote.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo Zusammen

    Frische Steinpilze in Scheiben geschnitten, vakuumieren und einfrieren. Klappt sehr gut fast keine Qualitätseinbusse. BG Andy

  • Die ausm Supermarkt waren nicht vakuumier, und meiner Ansicht nach auch beim Einfrieren schon nicht frisch (dunkelbraune, lange Röhren).

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo. Habe auch Steinpilze roh eingefroren und nur minime Einbussen bei Geschmack und Konsistenz feststellen können- was auch Einbildung sein kann. Nachdem ich schon vielfach den Umgang mit frischen (Stein-) Pilzen in Supermärkten bemängeln musste, auch auf Wochenmärkten oder bei Flohmärkten (!) wo die getrockneten Steinis in Gläsern in der Sonne schön mit Kondenswasser vor sich hin gammeln kaufe ich auch keine mehr... Gruss von der Miesmuschel