Austernseitling

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema, welches 2.459 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Dezember 2022 um 16:44) ist von Beorn.

  • Hallo, ich wünsche Euch einen schönen Advent,ich war heute im Wald in Niedersachsen unterwegs und habe folgende Pilze am Buchen Todholz gefunden.Könnten das Austernseitlinge sein? Vielen Dank und viele Grüße Stefan

  • Hallo,

    seid Ihr Euch sicher? Für mich passt die Farbe nicht, ich finde die Austern mehr in grau-blau-Tönen. Ja ich weiß, möglicherweise das Bildschirm-Anzeige-Problem.

    Schade, dass wir den Übergang zwischen Lamellen und Stiel hier nicht sehen können ...

    Beste Grüße, Marcus

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Für mich passt die Farbe nicht, ich finde die Austern mehr in grau-blau-Tönen. Ja ich weiß, möglicherweise das Bildschirm-Anzeige-Problem.

    Hallo

    Du mußt zwischen junge und frischen Austernseitlingen und alten und vergehenden Austernseitlingen unterscheiden. Hier gibt es kein Bildschirm-Anzeige-Problem.

  • Hallo,

    wahrscheinlich interessieren mich die alten, vergehenden nicht mehr so besonders ... :cheeky:

    Ich werd' diese Saison mal drauf achten. Es sieht derzeit so aus, als könnte es auch mit den "Winterpilzen" ganz gut werden ...

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Danke, Uwe, das hast Du natürlich recht und ich gelobe Besserung!

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Vielen lieben Dank für die Einschätzung, und ich hätte doch glatt vermutet das es sich um junge Pilze handelt...aber wie Pilzmax festgestellt hat, die Farbe passte nicht. daher vielen Dank Uwe58 für die Erklärung.:)

  • Hi,

    Zitat

    und ich hätte doch glatt vermutet das es sich um junge Pilze handelt

    Die schiere Größe der Fruchtkörper schließt die Altersangabe "jung" bereits aus. ;) Zum Rest wurde hier ja schon alles gesagt :)

    VG, Boris

  • Hallo,

    Das sind alte Lungenseitlinge. Die mit der hellen Farbe, die schon im Sommer wachsen.

    Findet man jetzt häufig.

    Im Winter kommen dann die dunklen Austernseitlinge.

    Dann stimmt das auch mit der Farbe für Austernseitlinge.

    Gruß

    Ralph A

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Ralph!

    Guck dir mal Austernseitlinge im Supermarkt an. Die sind noch erhelblich heller als das hier, und es ist dennoch Pleurotus ostreatus.
    Von der Farbe her lässt sich leider ebenso wenig was zur Art ableiten, wie von der Erscheinungszeit: Pleurotus ostreatus bildet Fruchtkörper von Januar bis Dezember. Durchgehend. Die Farbe von Pleurotus osteratus variiert von weiß bis grauschwarz / schwarzbraun.


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    wenn die Pilze im Supermarkt als Austernseitlinge bezeichnet werden, dann sind das noch lange keine.

    Nur unter diesem Namen lassen die sich besser vermarkten.

    Man kann den Kunden ja verständlicherweise nicht überfordern.

    Gruß

    Ralph A

  • wenn die Pilze im Supermarkt als Austernseitlinge bezeichnet werden, dann sind das noch lange keine.

    Ich habe keine Ahnung wo du einkaufst, aber die Austernseitlinge bei uns im Supermarkt sind Austernseitlinge. Gezüchtet und nicht gesammelt.

    Hallo,

    bei uns im Supermarkt sind das die hellen Dinger. Also keine Austern.

    Wenn die die dunklen Hüte haben, dann sind es Austernseitlinge. Aber die züchtet keiner, weil die nur bei niedrigen Temperaturen fruchten.

  • Wenn die die dunklen Hüte haben, dann sind es Austernseitlinge. Aber die züchtet keiner, weil die nur bei niedrigen Temperaturen fruchten.

    Natürlich kann man dunkle Austernseitlinge auch ohne Kälte züchten. Austernseitlinge können von sehr hell, über braun bis blau alle möglichen Farbtöne haben. Zuchtpilzen ist das Verlangen nach Kälte abhandengekommen.

    • Offizieller Beitrag

    Servus!

    Genau. Bei Pleurotus ostreatus spielt die Temperatur längst keine Rolle mehr für die Fruchtkörperbildung. Auch wild lebende Mycelien bilden in MItteleuropa Fruchtkörper in den Sommermonaten. Die sind meistens auch ziemlich hell, was aber auch egal ist: Die farbliche Variationsbreite von Pleurotus ostreatus geht von weiß bis fast schwarz (dunkelblaugrau / dunkelbraun).
    Die meisten Züchter (also mindestens mal alle, mit denen ich mich bisher ausgetauscht habe) wissen sehr genau, was sie züchten. Also nicht nur die Art (idR. Pleurotus osteratus), sondern auch den "Strain", also den Zuchtstamm, den sie verwenden. Die einzelnen Zuchtsämme sind selbstverständlich frei kreuzbar, und sie kreuzen sich auch problemlos in freier Natur mit ursprünglichen "Wildaustern".
    Diese Kreuzungen (auch) mit ausgebüxten Zuchtsippen sind einer der Gründe, warum manchmal Pleurotus pulmonarius und Pleurotus ostreatus morphologisch nicht erkennbar sind.
    Bei den oben gezeigten Pilzen ist es unproblematisch, das sind ganz normale Austernseitlinge (Pleurotus ostreatus). Die Wuchsform von Pleurotus pulmonarius ist schon deutlich anders, zudem sind die in dem Alter der Fruchtkörper nicht mehr so braun.


    LG; Pablo.

  • Wann sammelt ihr die Austernseitlinge? auch wenn diese gefroren sind oder eher wenn wieder abgetaut?

    Leidet unter einem mehrfachen Wechsel gefroren-aufgetaut die Verspeise Qualität?

    Vielen Dank für's Mitteilen eurer Erfahrungen

    und mit besten Grüssen aus dem frostigen CH-Romont BE

    Urs-Peter

    • Offizieller Beitrag

    Salut, Urs-Peter!

    Wiederholtes Einfrieren und wieder Auftauen kann auch bei Austernseitlingen kritisch sein. Nicht nur wegen dem Geschmack, sondern auch weil es schwer abschätzbar ist, ob nicht dorch irgendwelche Verwesungsprozesse / Stoffwechselprodukte von Bakterien im Gewebe aktiv sind. Was unter Umständen etwas ungesund sein könnte.

    Ansonsten: Ich sammle Austernseitlinge grundsätzlich dann, wenn ich sie finde - und wenn ich mit der Qualität des Fundes einverstanden bin.


    LG; Pablo.