Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Zwei Röhrlinge

  • Hallo zusammen!


    Ich habe in meinen Fotos noch zwei Pilze gefunden, die ein paar Unsicherheiten aufwerfen.

    Der erste stand im feuchten Hang im Nadelmischwald. Leider war er schon sehr überständig, aber auf dem Stiel ist doch noch ein deutliches Netz erkennbar - allerdings weiß auf rotem Grund. Ich hatte ihn schnell als Netzhexe eingeordnet, aber sicher sein ist anders 😂

    1.


    Dann habe ich noch auf Kalkboden auf einer Kuppe im Laubmischwald einen Pilz gefunden, den ich sofort als Flockenstieligen Hexenröhrling angesprochen habe. Das Blauen auf Druck und im Schnitt entspricht dem von „typischen“ Exemplaren.

    Hier machte mich aber vor allem die Stielfarbe stutzig, die schon in Richtung lila tendiert.

    2.



    Beide Pilze sind von September diesen Jahres. Vielleicht habe ihr Ideen dazu, ich freue mich darauf.


    Viele Grüße aus der Voreifel,

    Cosmo

  • Hallo Cosmo,,


    ein paar Bilder mehr (Hut, Schnittbild, etc...) wären hier hilfreich.


    Rein von den Bildern würde ich als Arbeitsthese beim Ersten Schönfußröhrling (wie Parasol schon geschrieben hat) und beim zweiten Flockenstieliger Hexenröhrling ansetzen.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hi Cosmo!


    Claus und Thomas haben für mich schon alles gesagt!


    Tolle Farbe beim zweiten! Der scheint ja noch sehr jung und knackig zu sein. Da trennen sich die Flocken erst noch auf.


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Den zweiten sehe ich auch so wie ihr.


    Einen Schönfuss habe ich erst einmal gefunden, und da im Idealzustand. Was mich hier bei Pilz 1 davon abgebracht hat, sind zum einen die roten Porenenden und das wirklich starke blauen des Pilzes...

    Hier mein Schönfussröhrling von 2017 - oder habe ich hier schon einen Bestimmungsfehler gemacht?

  • Hallo, Cosmo!


    Nö, alles ok, auch bei deinem ersten Fund.
    Röhrlinge variieren halt stark mit dem alter. Es ist bei diversen Gelbporern zB ein Running - Gag, daß die Poren im Alter (beim vergehen) auch mal rostrot überlaufen sein dürfen.
    Und Caloboletus calopus ist ja eine stark blauende Art. Was allerdings nie blauen kann bei dem (im Unteschied zu manchen anderen Röhrlingen): Die Huthaut.

    Übrigens: Umgekehrt get auch. es gibt eine ganze Reihe von Rotporern, deren Poren teils sehr spät rot werden, und / oder im Alter wieder entfärben.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.