Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 19

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 3.252 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Januar 2020 um 18:06) ist von Der Biologe.

  • Hallo Pilzfreunde!

    Ich hatte wieder einmal Zeit mir ein paar meiner Funde näher anzusehen und zu versuchen diese einer Bestimmung zuzuführen - mit durchschnittlichem Erfolg. Daher bitte ich um Eure Korrekturen und Ideen!

    1. Geflecktblättriger Flämmling - GYMNOPILUS PENETRANS bei zwei verschiedenen Fundstellen

    Fundstelle 1 auf Nadelholzstumpf


    Fundstelle 2 auf Kiefernrinde die angerottet am Boden lag

    2. Weißgenatterter Häubling - GALERINA STYLIFERA. Darauf hat mich Pablo bei einem früheren Beitrag gebracht. Dort wie auch hier sind kleine Velumreste auf den Hüten erkennbar. Gewachsen zwischen Ästen und Rinde am Boden.


    3. Rauchblättriger Schwefelkopf an Nadelholz


    4. und abschließend ein kleiner Röhrling mit filzigem Hut. Gelben Röhren und gelbem Stiel, ohne Verfärbungen, weder beim Fleisch noch den Röhren. gewachsen im Mischwald mit Eichen und Fichten. Irgendwie passt da für keiner so richtig.

    Vielleicht habt Ihr ja Rat?


    Danke und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex, ich kann nur wieder Deine Bilder bewundern. Eins wie das Andere. Klasse! Sonst zum Pilz müsste ich in Büchern nachschlagen, was

    eigentlich gesagt wird. Ich kenne ihn nicht und bin immer an den kleinen Pilzen vorüber gegangen, weil ich immer dachte, wen interessiert es.

    So kann ich mich täuschen. Mit jedem Beitrag kann ich nur lernen.

    Schönen Abend noch

    Gruß Fred

  • Hallo Alex,

    ja, schöne Fotos.

    Bei deinem Röhrling könnte ich mir einen Herbstrotfuß (Xerocomellus pruinatus) vorstellen. Das gelbe Stielfleisch und die rote Verfärbung der Fraßstelle? am Hut würden ganz gut zu ihm passen.

    Liebe Grüße

    Matthias

  • Hallo Alex

    Ja wirklich alles sehr schön beschrieben und fotografiert. Beim Röhrling bin ich mit Matthias Meinung, evt der Bereifter Rotfußröhrling

    Alles unter dem Namen: (Xerocomellus pruinatus)

    Wenn man beim Hutunterseite auf Druck nur leichte blauende Verfärbung hat.

    Herbstrotfuß, Bereifter Rotfuß, Stattlicher Rotfuß, Herbstrotfuß (BOLETUS PRUINATUS)

    LG Andy

  • Hallo Zusammen!

    Vielen Dank schon mal für Eure Einschätzungen! :thumbup:

    Der Herbstrotfuß könnte passen, auch wenn ich keine roten Punkte auf dem Stiel feststellen konnte. Der war rein gelb.

    Hat noch jemand eine Idee zum Geflecktblättriger Flämmling und dem Weißgenatterter Häubling?

    Könnte die stimmen, oder gibt es andere Vorschläge?

    Danke und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo,

    Der Herbstrotfuß könnte passen, auch wenn ich keine roten Punkte auf dem Stiel feststellen konnte. Der war rein gelb.

    Lass dich davon nicht irritieren. Gerade jung ist die Stieloberfläche oft ohne jeden Rotton. Das ist nicht ungewöhnlich.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Offizieller Beitrag

    Salut!

    Es ist wohl auch oft witterungsabhängig, und dann auch ein natürliches Farbspektrum bei den Stielfarben.

    Oft finde ich im Sommer Xerocomellus pruinatus mit deutlicher roten Stielen (beflockt oder befasert, nicht gepunktet), im herbst / Winter eher mit rein gelben Stielen. Ist aber einfach variabel, signifikant sind die Struktur der Huthaut und das Schnittbild.


    LG; Pablo.

  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

    Könnt ihr noch was näheres zu den beiden anderen sagen? Beim Häubling wird es sicher schwierig sein, aber vielleicht liege ich ja beim Flämmling richtig?

    Danke und Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Alex!

    Der Fleckblattflämmling stimmt aus meienr sicht. :thumbup:

    Beim Häubling: Schwierig, das kann schon gut so sein, wie du vermutest. ich kenne mich da aber zu wenig aus, um nach Bildern eine makroskopische einschätzung wagen zu können.


    LG; Pablo.

  • Vielen Dank Pablo!

    Dann ist meine Bestimmsucht zumindest zu 50% gestillt! :wink: Und das beste ist, dass ich einen weiteren Doppelgänger von g. marginata kenne und ausschließen kann!

    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!