Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Meine ersten Pilze

  • Hallo liebe Pilzfreunde.


    Heute war ich auf meiner ersten Pilztour. Ich habe mich relativ viel belesen und YouTube Videos geschaut so das ich mir meine erste Pilzpirsch zugetraut habe. Ich war in einem Mischwald im Süden von Niedersachsen unterwegs.


    Folgende Pilze könnte ich aufspüren.


    Goldröhrlinge


    Rotfußröhrling?


    Riesenschirmling / Parasol Pilz


    Es wäre super von euch wenn ihr mir nochmal bestätigen könntet das ich mit meinen Vermutungen richtig liege so das ich mir heute Abend ein schönes Pilzomlette schmecken lassen kann.


    Vielen Dank

    Dr.Knall

  • Hallo Dr. Knall,


    Goldröhrlinge: sehe ich auch so

    Rotfußröhrling: sehe ich auch so

    Riesenschirmling: ja, Parasol? Eventuell auch Zitzen-Schirmling? Müssen die Spezialisten bestimmen.

    Eine Essenfreigabe ist das nicht, die gibt es hier im Forum grundsätzlich nicht.


    VG Rolf

  • Rotfuß und Parasol sehen für mich richtig aus.


    Bei den Goldröhrlings-Kandidaten kann ich nichts zu sagen, die hab ich selber noch nie gefunden.


    Bei den Rotfüßchen würde ich auf jeden Fall nochmal ganz genau nach Schimmel gucken, gerade der rechts oben sieht mir da etwas verdächtig aus.

  • Hi Dr Knall

    Schön, dass Du hier bist


    Zuerst eine Enttäuschung: Du bekommst hier keine Essensfreigabe. Von niemandem.


    Solltest Du eine bekommen (was ich nicht glaube) zweifle sie an. Pilze gibt man nicht übers Internet frei.


    Was Du hier erhältst ist fröhlichen Austausch über Pilze und aktive Bestimmungshilfe. Die Verantwortung bleibt bei Dir.


    Wenn Du nach Verzehrfreigabe suchst, geh zu einem Pilzberater. Alles andere ist auf eigenes Risiko und im Zweifelsfall leichtsinnig.


    Dies vorweg geschickt nun zu Deinen Pilzen.


    1

    Dem würde ich zustimmen


    2

    Bist Du sicher, dass Du hier nicht unterschiedliche Arten vermischt zeigst?


    3

    Dem stimme ich zu


    Beste Grüße

    ReikeT

  • Erstmal Danke für die schnellen Antworten.


    ReikeT

    Ganz sicher das ich da was vermischt habe bin ich nicht. Die Pilze standen alle Recht dicht zusammen. Daher meine Vermutung das sie der gleichen Art zuzuordnen sind.

    Anbei ein Bild des zerschnitten den Pilzes

    die Huthaut wirkt brüchig. Das ist bei den anderen nicht:/


    KopfPilz

    Ja, auf Schimmel muss geachtet werden. Denke aber das die von mir gepflückten noch OK sind. Habe einige stehen lassen wo schon ein weißer Film drauf war.


    RolfS ich denke auf Grund der deutlich sichtbaren Natterung sollte es ein Parasol sein. Wenn nicht ist der Zitzenschirmling zum Glück auch essbar.


    VG Dr.Knall

  • die Huthaut wirkt brüchig. Das ist bei den anderen nicht:/

    Also, der felderig aufgerissene Hut ist für Rotfüßchen ab einem gewissen Alter ja durchaus typisch...

    Na dann ab in die Pfanne.

    Ich werde Sonntag mal wieder ein Abstecher in den Wald machen. Mal schauen was dort auf mich wartet. Ich hoffe ja wirklich auf einen schönen Steinpilz. Genug Fichten und Buchen sind da:yay:

  • Na dann ab in die Pfanne.

    Also, wie Reike und Rolf schon gesagt haben, bitte alles mit Vorsicht genießen, was hier geschrieben wird, und von mir im besonderen. Ich bin selbst noch eher Anfänger und auch wenn ich schonmal Rotfußröhrlinge gesammelt und gegessen habe, würde ich von den Bildern auch nicht meine Hand dafür ins Feuer legen wollen, dass alles was du da hast wirklich solche sind, und das der Zustand noch gut genug zum Essen ist. Wenn ich sage, dass das für mich auf dem Bild wie ein Rotfuß aussieht, dann heißt das erstmal nur, dass eine weitere dir unbekannte Person deine Einschätzung teilt, nicht mehr und nicht weniger.

  • Hi,


    der Riesenschirmling ist für mich kein klassischer Parasol, jedoch einer aus dessen Dunstkreis. Allerdings bist Du bei Riesenschirmlingen mit genattertem Stiel grundsätzlich ml auf der sicheren Seite.


    Die Goldis auf dem ersten Bild sollten passen.

    VG Boris

  • Servus!


    Die Rötfüßchen - also zumindest der stark verfärbende Fruchtkörper mit der deutlich auffeldernden Huthaut - dürfte Xerocomellus cisalpinus (Starkblauender Rotfuß) sein.

    Daß die dicht beiseammen standen, bedeutet nicht, daß das auch eine Art sein muss. In einem einigermaßen gesunden Wald herrscht im Boden ein dichtes Gewimmel von Mycelien unterschiedlichster Arten. Jeder einzelne Baum (abgesehen von Ahorn, Eberesche und co, also die grundsätzlich keine Ektomykorrhiza ausbilden) hat mehrere Mykorrhizapilze (ja, mehrere unterschiedliche Arten!), viele Mykorrhizapilze docken gleichzeitig bei mehreren Bäumen an (unter Umständen auch bei mehreren Baumarten). Fruchtkörper unterschiedlicher Arten können also durchaus dicht an dicht stehen.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.