Maronenröhrling?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.467 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. November 2021 um 22:13) ist von FreakPlanet.

  • Hallo anyo,

    ich sehe da auch einen Maronenröhrling, allerdings ist der nicht mehr ganz frisch, sondern hat schon einen Trocken- und/oder Kälteschaden. Das lässt sich an der teilweise felderig-rissigen Hutoberseite und den teilweise braun verfärbten Poren erkennen. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass der sich auch nicht mehr blau verfärben mag.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo anyo,

    ich hätte den als einen Maronenröhrling, bei dem etwas schiefgelaufen ist, beurteilt. Schimmel in den Röhren, Frost, Wachstumsanomalie, irgend sowas.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Da stimme ich auch zu, aber krass das er sich nicht blaufärbt..

    An die Profis: Woran liegt es eigentlich das sich einige Pilze blau färben.. da gibt es doch sicher ein Stoff, Enzym, etc.

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Vielen Dank für Einordnung. Ich habe das bisher noch nicht gesehen, dass es bei einer Marone auch gar keine Blaufärbung geben kann. Kann man da einen Zusammenhang wie Alter oder Standort eingrenzen?

    Grüsse anyo

  • Da stimme ich auch zu, aber krass das er sich nicht blaufärbt..

    An die Profis: Woran liegt es eigentlich das sich einige Pilze blau färben.. da gibt es doch sicher ein Stoff, Enzym, etc.

    hallo

    Hier ist das soweit gut erklärt.

    Wieso verfärben sich die Schnittflächen von Pilzen? - Pilze und Wissenschaft - Pilzforum.eu

    BG Andy

  • Vielen lieben mega Dank - damit beschäftige ich mich morgen.. Gute Nacht

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool: